Sahra Wagenknecht: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

„Aufstehen“ Führende Linkspolitiker grenzen sich von Wagenknecht ab

Sahra Wagenknecht stößt mit ihrer „Aufstehen“-Initiative selbst in der eigenen Partei auf Widerstand. Dietmar Bartsch und Bernd Riexinger gehen auf Distanz. Mehr

18.08.2018, 22:32 Uhr | Politik
Allgemeine Infos über Sahra Wagenknecht

Die 1969 in Jena geborene Sahra Wagenknecht ist eine der führenden Politikerinnen der Partei Die Linke und seit September 2009 Bundestagsabgeordnete.

Jugend und Ausbildung

Wagenknecht wuchs in einem Dorf bei Jena und in Ost-Berlin als Tochter einer deutschen Mutter und eines iranischen Vaters auf. Ihr Vater gilt allerdings seit ihrer frühesten Kindheit als verschollen. Nach dem Abitur 1988 wurde sie in der DDR nicht zum Studium zugelassen. Erst nach der Wende studierte sie in Jena, Berlin und Groningen Philosophie, Volkswirtschaft und Neuere Deutsche Literatur.

Wagenknecht als Politikerin – Galionsfigur der Partei Die Linke

1989 begann Wagenknecht ihre politische Karriere in der SED. Nach der Wende gehörte sie ab 1991 dem Parteivorstand der PDS und der Kommunistischen Plattform an.

Seit 2007 ist sie Mitglied im Parteivorstand der Partei Die Linke. Bei der Bundestagswahl 2009 zog sie über die Landesliste erstmals für Die Linke in den Deutschen Bundestag ein. Im Mai 2010 wurde Wagenknecht zur stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt; im November 2011 zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden. Gemeinsam mit Dietmar Bartsch übernahm sie 2015 den Fraktionsvorsitz.

Die Privatperson Sahra Wagenknecht

1997 heiratete Wagenknecht den Filmproduzenten Ralph T. Niemeyer. Die Ehe wurde geschieden. Seit 2012 ist Sahra Wagenknecht mit dem Politiker Oskar Lafontaine liiert. Das Paar heiratete 2014.

Alle Artikel zu: Sahra Wagenknecht

1 2 3 ... 7 ... 14  
   
Sortieren nach

Sammlungsbewegung „Aufstehen“ Wacht endlich auf aus dem linksliberalen Schlaf!

Die linken Parteien müssen auch die Schattenseiten der Globalisierung und der europäischen Integration in den Blick nehmen. Warum ich die Sammlungsbewegung „Aufstehen“ unterstütze. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Martin Höpner

17.08.2018, 11:50 Uhr | Feuilleton

„Aufstehen“-Kommentar Angriff auf den Liberalismus

Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine machen mit ihrer „Aufstehen“-Initiative der SPD vor, wie es geht. Für die ist das bitter. Denn den Sozialdemokraten droht, den Zug in die Einwanderungsgesellschaft endgültig zu verpassen. Mehr Von Jasper von Altenbockum

14.08.2018, 10:49 Uhr | Politik

Kommentar zu „Aufstehen“ Dann lieber Liegenbleiben

Aufstehen kann jeder. Wer es tut, weil er etwas ändern will, ist auf dem richtigen Weg. Wer aber nur aufsteht, um von seiner Enttäuschung zu erzählen, hätte auch gleich liegenbleiben können. Mehr Von Friederike Haupt

12.08.2018, 14:18 Uhr | Politik

Lafontaine über „Aufstehen“ „Wir wollen das weitere Erstarken der AfD verhindern“

Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine wollen mit ihrer linken Sammlungsbewegung Arbeiter und Arbeitslose von der AfD zurückgewinnen. Auch der Sohn eines prominenten SPD-Politikers unterstützt „Aufstehen“. Mehr

12.08.2018, 12:39 Uhr | Politik

Sahra Wagenknecht „AfD-Wähler sind keine Rassisten“

Sahra Wagenknecht im Gespräch mit der Sonntagszeitung über ihre neue linke Sammlungsbewegung und wie sie die Arbeiter von der AfD zurückgewinnen will. Mehr Von Ralph Bollmann

11.08.2018, 21:55 Uhr | Wirtschaft

Linke Sammlungsbewegung „Aufstehen“ hat Lafontaine zufolge 50.000 Unterstützer

Am Wochenende hat Sahra Wagenknecht die linke Bewegung „Aufstehen“ vorgestellt – und seitdem schon zahlreiche Unterstützer gewonnen, sagt der frühere Linken-Vorsitzende Oskar Lafontaine. Auch Arbeiter, die AfD wählen, will er erreichen. Mehr

09.08.2018, 09:03 Uhr | Politik

Linke Sammlungsbewegung Ein bisschen retro

Sahra Wagenknecht hat die linke Sammlungsbewegung „Aufstehen“ vorgestellt. Doch prominente Unterstützer fehlen noch. Und Kritiker vermuten, dass jemand anderes das Projekt antreibt. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

07.08.2018, 19:27 Uhr | Politik

„Aufbruch in die Wirklichkeit“ Wagenknecht startet linke Sammlungsbewegung „Aufstehen“

Die Sammlungsbewegung der Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat einen Namen: „Aufstehen“. Sie geht an diesem Samstag mit der Website www.aufstehen.de online – und soll für linke Mehrheiten sorgen. Mehr

03.08.2018, 13:14 Uhr | Politik

Die Fiktion der Einreise Wer würde wirklich kommen, wenn alle Grenzen offen wären?

Stimmt es überhaupt, dass alle Welt nach Deutschland will? Auch andere Menschen haben eine Heimat, die sie lieben. Was unseren Heimatschützern, Heimatbeschwörern und Heimatministern entgeht. Mehr Von Claudius Seidl

08.07.2018, 14:18 Uhr | Feuilleton

Kommentar Nach der Kernschmelze die Sintflut

Für das politische Ende Angela Merkels ist manchen kein Preis mehr zu hoch. Für alle anderen hätte ein Auseinanderbrechen von CDU und CSU aber Folgen, die man sich nicht ausmalen will. Mehr Von Berthold Kohler

24.06.2018, 13:41 Uhr | Politik

Peter Hacks über Kommunismus Alle 25 Jahre ein Faschismus

Ein Kommunist sollte mindestens einmal im Leben ein Buch über den Kommunismus schreiben: Peter Hacks hinterließ mit „Marxistische Hinsichten“ sogar ein politisches Testament. Mehr Von Dietmar Dath

10.06.2018, 22:36 Uhr | Feuilleton

Kommentar zum Linken-Parteitag Schlicht gaga

Gibt es einen Aufbruch von links? Die Antwort ist nein. Die Linkspartei leistet sich lieber einen Dauerstreit zwischen der ehrgeizigen Kipping und ihrem schwierigen Star Wagenknecht. Mehr Von Markus Wehner

10.06.2018, 22:19 Uhr | Politik

Linken-Parteitag in Leipzig Buh-Rufe für Wagenknechts Rede

Die Linken haben ihre Parteichefs am Samstag mit mageren Ergebnissen wiedergewählt. Am Sonntag sorgt dann Fraktionsvorsitzende Wagenknecht für hitzige Wortmeldungen – wegen ihrer Haltung in der Flüchtlingspolitik. Mehr

10.06.2018, 14:31 Uhr | Politik

Wahl der Linken-Parteichefs Dämpfer für Kipping und Riexinger

Die Linken haben ihre Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger für weitere zwei Jahre an die Parteispitze gewählt. Doch der innerparteiliche Machtkampf wirkt sich negativ auf ihr Ergebnis aus. Mehr Von Markus Wehner, Leipzig

09.06.2018, 15:43 Uhr | Politik

Parteitag in Leipzig Team Kipping gegen Team Wagenknecht

Auf dem Parteitag der Linken will Katja Kipping den Streit mit Sahra Wagenknecht für sich entscheiden. Die Debatte über die Flüchtlingspolitik kommt da gerade recht. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

08.06.2018, 14:51 Uhr | Politik

Richard Grenell Schulz: Amerikas Botschafter soll gehen

Die Aussagen des neuen amerikanischen Botschafters in Berlin schlagen weiter hohe Wellen. SPD-Politiker Martin Schulz ist fassungslos – er setzt auf eine kurze Episode. Die Linke fordert den sofortigen Rausschmiss von Richard Grenell. Mehr

05.06.2018, 06:14 Uhr | Politik

Sammlungsbewegung Eine Linke für alle Linken

Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine wollen eine neue Sammlungsbewegung gründen. Viele Parteifreunde sind misstrauisch. Sie befürchten, die Bewegung solle nicht sammeln, sondern spalten. Mehr Von Christoph Strauch

30.05.2018, 10:27 Uhr | Politik

TV-Kritik Anne Will Marx, made in China

Welche Rolle spielt Karl Marx heute noch? Dieser Tage wird er mit einem Denkmal aus China entwürdigt und einer Talkshow aus Berlin gewürdigt, in der man schließlich doch in der deutschen Politik landete. Mehr Von Frank Lübberding

07.05.2018, 07:09 Uhr | Feuilleton

Wagenknecht über Linkspartei „Wir dürfen keine neugrüne Lifestyle-Partei werden“

Im Gespräch warnt Sahra Wagenknecht ihre Partei davor, „die Identität der ‚kleinen Leute‘“ zu verachten – und erklärt, was Linkssein heute bedeutet. Mehr Von Philip Eppelsheim

03.05.2018, 13:51 Uhr | Politik

Reaktionen auf Nahles-Wahl „Sie wird Vertrauen gewinnen“

Nach dem schlechten Ergebnis von Andrea Nahles bei der Wahl zur SPD-Vorsitzenden stellt sich die Parteispitze demonstrativ hinter sie. Die Linke hofft auf einen Linkskurs der Sozialdemokraten. Und der FDP-Vorsitzende Christian Lindner will die Partei geeint sehen. Mehr

23.04.2018, 10:31 Uhr | Politik

Nach fünf Jahren FDP und Linke wollen Putin wieder zu G 8 einladen

Seit der Krim-Annexion ist Russland bei den Gipfeln nicht mehr erwünscht. Nun fordern ganz gegensätzliche Politiker, aus G 7 wieder G 8 zu machen. Es geht dabei auch um Syrien. Mehr

22.04.2018, 06:21 Uhr | Politik

TV-Kritik „Sandra Maischberger“ Putins Zynismus versus Trumps Twitter-Wahn

Sandra Maischberger diskutiert die Reaktion der Europäer auf Wladimir Putin und Donald Trump. Bislang ist allerdings vor allem deren Hilflosigkeit zu spüren. Mehr Von Frank Lübberding

22.03.2018, 07:00 Uhr | Feuilleton

Putin und die deutsche Politik Des Kremls beste Freunde

AfD und Linke stehen fest an der Seite Putins – doch auch der FDP-Mann Wolfgang Kubicki sorgt für Irritationen. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

20.03.2018, 15:50 Uhr | Politik

Angela Merkels vierte Wahl Die dröhnende Stille

Wie die Wahl von Angela Merkel vom Streit über Schwangerschaftsabbrüche bedroht war – und warum Thomas de Maizière und Horst Seehofer die Amtsübergabe im Innenministerium lieber unter Ausschluss der Öffentlichkeit vollziehen. Mehr Von Günter Bannas, Peter Carstens und Majid Sattar, Berlin

14.03.2018, 19:08 Uhr | Politik
1 2 3 ... 7 ... 14  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z