Rechtsextremismus: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Kunst und Politik Machen schlechte Möbel rechtsradikal?

Henrike Naumann ist die Künstlerin der Stunde. Sie untersucht die neue deutsche Teilung anhand ihrer Möbel – aktuell in Südkorea, Berlin und Graz. Mehr

20.09.2018, 23:26 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Rechtsextremismus

1 2 3 ... 10 ... 20  
   
Sortieren nach

Jugendschutz.net im Gespräch Wenn die hübsche Frau auf dem Bild ein rechtsextremes Symbol trägt

Viele Verstöße gegen den Jugendmedienschutz im Netz bleiben ungestraft. Wenn Rechtsextremisten und Islamisten Kinder rekrutieren, gehen sie geschickt vor. Ein Gespräch mit Flemming Ipsen von jugendschutz.net. Mehr Von Elena Witzeck

20.09.2018, 06:11 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Maybrit Illner Wahnsinn mit Methode, aber nur von rechts

Bei Maybrit Illner ging es um den heftig kritisierten Präsidenten des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen. Damit nichts schief ging, hieß die Konstellation dieser Sendung: Fünf gegen Philipp Amthor. Er mühte sich redlich. Mehr Von Frank Lübberding

14.09.2018, 07:54 Uhr | Feuilleton

AfD in Chemnitz und Köthen Wer Gleiches denkt, gesellt sich gern

In Köthen schließen sich Rechtsextreme dem „Trauermarsch“ der AfD an – und auch sonst hat die Partei viele Berührungspunkte mit Verfassungsgegnern und rechtsextremistischen Organisationen. Mehr Von Justus Bender und Tim Niendorf, Köthen

11.09.2018, 21:21 Uhr | Politik

Künast-Interview zu Köthen „Die alte Bundesrepublik ist vorbei“

Im Interview erklärt die Grünen-Politikerin Renate Künast, warum sie Horst Seehofer nicht mehr ernst nehmen kann, und Deutschland gerade an einer Wegscheide steht – zwischen Rechtsradikalismus und demokratischen Prinzipien. Mehr Von Anna-Lena Ripperger

11.09.2018, 07:17 Uhr | Politik

Früherer sächsischer Minister „Eine Frechheit, der Polizei zu unterstellen, sie sei unterwandert“

Was ist bloß los mit den Sachsen? Ministerpräsident Kretschmer holt den Polit-Pensionär Heinz Eggert zurück auf die Bühne: Der frühere Innenminister im Kabinett von Kurt Biedenkopf soll helfen, den Dialog in einem polarisierten Land anzukurbeln – im FAZ.NET-Gespräch erzählt er, wie das funktionieren kann. Mehr Von Martin Benninghoff

06.09.2018, 15:13 Uhr | Politik

TV-Kritik: Dunja Hayali Was ist die Alternative zur Alternative für Deutschland?

Bei Dunja Hayali ging es um die Ereignisse in Chemnitz. Als Gäste waren Jörg Meuthen von der AfD und die Grüne Katrin Göring-Eckhardt eingeladen. Ein bemerkenswerter Abend, der zeigt: Man sollte die Deutungshoheit nicht den politischen Rändern überlassen. Mehr Von Frank Lübberding

06.09.2018, 08:07 Uhr | Feuilleton

„Hetzjagd“ CDU-Posse um ein Körnchen Wahrheit

Mit einer eilfertigen Stellungnahme hatte auch das Kanzleramt von „Hetzjagden“ in Chemnitz gesprochen. Daraus entwickelt sich für die CDU nun eine Posse um ein Körnchen Wahrheit. Mehr Von Jasper von Altenbockum

05.09.2018, 19:40 Uhr | Politik

Marburger Netzwerk So viele Beratungen wegen Rassismus wie noch nie

Seit 2007 steht das „Beratungsnetzwerk Hessen“ Menschen mit Rat zur Seite, die etwa Opfer von Extremismus und Rassismus geworden sind. Zuletzt hatte es so viele Anfragen wie noch nie - aus mehreren Gründen. Mehr

03.09.2018, 08:26 Uhr | Rhein-Main

TV-Kritik: „Anne Will“ Im Schützengraben

Vor genau drei Jahren veränderte die Bundeskanzlerin die politische Architektur des Landes. Es stehen sich seitdem mit zunehmender Härte zwei feindliche Lager gegenüber. Sie sind Ausdruck einer tief sitzenden Legitimationskrise der deutschen Politik. Mehr Von Frank Lübberding

03.09.2018, 08:04 Uhr | Feuilleton

Verfassungsschutz und die AfD Soll sie, oder soll sie nicht?

Soll der Verfassungsschutz die AfD beobachten oder nicht? Die Frage ist durch die Demonstrationen in Chemnitz wieder aktuell geworden. Für Innenpolitiker der Union ist die Antwort besonders schwierig. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

02.09.2018, 17:34 Uhr | Politik

Integrationsministerin Köpping „Chemnitz kann überall passieren“

Ausschreitungen wie in Chemnitz sind aus Sicht von Petra Köpping überall möglich: Rechtsextreme seien dazu aus ganz Deutschland angereist. Sie räumt aber Fehler der sächsischen Politik ein und fordert mehr ziviles Engagement. Mehr

01.09.2018, 06:49 Uhr | Politik

Umfrage Drei Viertel der Deutschen sehen Gefahr durch Rechtsextreme

Das ZDF-„Politbarometer“ zeigt: Eine große Mehrheit der Deutschen sieht in den Ausschreitungen in Chemnitz eine Bedrohung für die Demokratie. Zudem würden so viele Leute wie nie die AfD wählen. Mehr

31.08.2018, 13:22 Uhr | Politik

Ausschreitungen in Sachsen „Demokratie verliert als Staatsform an Akzeptanz“

Hat Sachsen ein Rassismus-Problem? Und wenn ja: Woran liegt das? Ein FAZ.NET-Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Hans-Gerd Jaschke über alte Ost-West-Gegensätze, neue Herausforderungen für die Polizei und Traditionslinien der Verharmlosung. Mehr Von Marie Illner

30.08.2018, 13:42 Uhr | Politik

Bundespräsident Steinmeier „Lassen wir uns nicht einschüchtern“

Wer gesellschaftlichen Frieden in Deutschland wolle, dürfe nicht „selbst ernannten Rächern“ hinterherlaufen, sagt Bundespräsident Steinmeier. Die Polizei tritt Gerüchten zu den tödlichen Messerstichen von Chemnitz entgegen. Mehr

28.08.2018, 15:56 Uhr | Politik

„Reale Bedrohung“ „Feindeslisten“ mit 25.000 Namen bei Rechtsextremen gefunden

Offenbar stehen Zehntausende auf „Feindeslisten“ der rechten Szene. Die Datensätze stammen vor allem aus NSU-Ermittlungen. Die Rechtsextremismus-Expertin der Linken zeigt sich alarmiert. Mehr

30.07.2018, 20:25 Uhr | Politik

Berliner LKA Ermittler im Fall Amri unter Rechtsextremismus-Verdacht

Ein in der Neonazi-Szene üblicher Gruß in einer SMS an den Chef: Ein Ermittler im Fall Anis Amri steht unter Rechtsextremismus-Verdacht. Ein Disziplinarverfahren läuft – aber er und sein Vorgesetzter arbeiten immer noch für das LKA Berlin. Mehr

12.07.2018, 13:05 Uhr | Politik

Kurz vor NSU-Urteil „Es laufen immer noch Mittäter frei herum“

13 Untersuchungsausschüsse, 438 Prozesstage: Heute fällt das Urteil und noch immer ist vieles unklar. Hier erzählen vier Beteiligte, was für sie vom NSU-Prozess bleibt. Mehr Von Julia Anton

11.07.2018, 07:09 Uhr | Politik

Zschäpe im NSU-Prozess „Verurteilen Sie mich nicht für etwas, was ich weder gewollt noch getan habe“

In einem persönlichen Schlusswort distanziert sich die Hauptangeklagte im NSU-Prozess abermals vom Rechtsextremismus. Das Urteil gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte wird in wenigen Tagen gesprochen. Mehr

03.07.2018, 10:51 Uhr | Politik

Schwarzwald-“Tatort“ Boden und Blut

Nibelungenleid: Der „Tatort“ findet hinter der Bio-Fassade knorriger Schwarzwaldbauern rechtsradikalen Okkultismus, Zweifel und Verrat. Ein starkes Stück. Mehr Von Oliver Jungen

13.05.2018, 14:42 Uhr | Feuilleton

Neubewertung der Polizei Zahl der Todesopfer durch rechte Gewalt steigt

Die Berliner Polizei hat Tötungsdelikte untersuchen lassen, die von Journalisten oder Polizisten als rechts motiviert eingestuft worden waren. Jetzt muss sie ihre Gewaltstatistik nachträglich korrigieren – nach oben. Mehr

07.05.2018, 18:48 Uhr | Politik

1000 Menschen bei Eröffnung Friedensfest in Ostritz stellt sich gegen Rechtsrock-Festival

Wegen eines rechtsextremen Festivals befindet sich der sächsische Ort Ostritz an der deutsch-polnischen Grenze im Ausnahmezustand. Mit einem mehrtägigen Friedensfest soll dagegen ein Zeichen gesetzt werden. Mehr

20.04.2018, 23:02 Uhr | Politik

Neonazis in der Bundeswehr „Wer ein Hakenkreuz schmiert, muss rausfliegen“

Bei der Bundeswehr laufen laut einem Bericht Ermittlungen wegen mehr als 430 rechtsextremer Verdachtsfälle. Die Linkspartei erhebt Forderungen, wie mit den Tätern umzugehen sei. Mehr

12.04.2018, 04:18 Uhr | Politik

Rechtsextremismus Kramp-Karrenbauer hält radikale AfD-Anhänger für unerreichbar

Die neue Generalsekretärin der CDU will AfD-Wähler nicht um jeden Preis zurückgewinnen. In der Partei mache sich zunehmend ein Gedankengut breit, das nicht zur Union passe. „Das ist nichts, worum man kämpfen müsste.“ Mehr

01.03.2018, 06:47 Uhr | Politik

Antisemitismus im Fußball Ist der Fußballverband auf dem rechten Auge blind?

Der Viertliga-Verein SV Babelsberg 03 führt einen Kampf. Es geht um deutsche Geschichte. Um Nazis. Um den Hitlergruß. Um Antisemitismus. Um Auschwitz. Vor allem aber um den Umgang damit im Jahr 2018. Mehr Von Michael Horeni

27.02.2018, 06:20 Uhr | Sport
1 2 3 ... 10 ... 20  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z