Prag: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Prag

  13 14 15 16 17 ... 32  
   
Sortieren nach

Kafkas Sätze (15) An der Quaderbrüstung

Es ist ein Moment der Ruhe, ein Satz wie Kafka sich selbst sehen wollte. Einer, der an der Quaderbrüstung lehnt und in das Abendwasser schaut, die Hände auf alten Steinen. Da wird Kafka zum Prager Gefährten. Ein lyrischer Satz, nicht aus seinen Romanen, sondern aus dem Brief an Oskar Pollak. Mehr Von Peter Demetz

19.07.2008, 11:08 Uhr | Feuilleton

Zum Achtzigsten des Schriftsteller Pavel Kohout Siebenundsiebzig verweht

Seine Biografie ist paradigmatisch für eine Schriftstellergeneration, die von der Erfahrung des Kalten Krieges geprägt wurde: Der unermüdliche politische Schriftsteller Pavel Kohout wird heute achtzig Jahre alt. Mehr Von Hans-Peter Riese

19.07.2008, 10:00 Uhr | Feuilleton

Vespa-Konkurrenz Das unkaputtbare Millionen-Ding

The biggest selling motor vehicle in history? Fords T-Modell? Der Toyota Corolla? VW Käfer? Nichts da, Soichiro Hondas Motorrädchen Super Cub hat sich in fünfzig Jahren sechzig Millionen Mal verkauft - bis zum heutigen Tag. Mehr Von Hans-Heinrich Pardey

18.07.2008, 09:00 Uhr | Technik-Motor

Auf den Spuren meiner möglichen Vergangenheit Auf den Spuren meiner möglichen Vergangenheit

Als ich noch ein Junge war, fuhr ich immer mit Mama in die Sommerfrische. Der Ort hatte einen Namen, der jeweils auf -thal oder -brunn endete, wir aßen beim Gastwirt im "Abonnement" , zumeist Gulasch oder schrecklich fette Pflaumenknödel, ... Mehr

16.07.2008, 17:25 Uhr | Reise

Großmanöver im Persischen Golf Iran testet Raketen und droht dem Westen

Am Tag nach dem Radar-Abkommen zwischen Washington und Prag hat Iran neun Kurz- und Mittelstreckenraketen abgefeuert und damit international Besorgnis ausgelöst. Eine der Waffen könnte mit einer Reichweite von 2.000 Kilometern israelisches Territorium erreichen. Mehr Von Horst Bacia

09.07.2008, 18:10 Uhr | Politik

Kafkas Sätze (3) Die Krallenhände der Sirene

Ein Satz. Ein Werk. Wenn etwas drei Zeilen lang ist und kein Aphorismus, dann ist es ein Fragment und also leider unfertig und kein richtiges Werk. Als ob sich Kafka je darum gekümmert hätte, ob etwas im herkömmlichen Sinne fertig war. Teil drei unserer Serie über Kafkas Sätze. Mehr Von Peter von Matt

04.07.2008, 15:14 Uhr | Feuilleton

Mit dem AGV durch Böhmen Alstom testet Hochgeschwindigkeitszug

Im Februar hat Alstom den neuen Superschnellzug AGV erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Eines Tages soll der Zug bis zu 360 Kilometer in der Stunde zurücklegen können. Derzeit testen Ingenieure den AGV auf einer kurzen Strecke in Tschechien. Mehr Von Matthias Müller, Velim

03.07.2008, 06:45 Uhr | Wirtschaft

EU-Ratspräsidentschaft Sarkozy will den EU-Vertrag retten

Dublin, Prag, Warschau: Die Suche nach einer Lösung für das irische Problem ist kniffliger geworden. Schon am ersten Tag der französischen EU-Ratspräsidentschaft hat Präsident Sarkozy seinen Tatendrang etwas zügeln müssen. Doch in Paris will man nichts unversucht lassen, um die Chancen für ein Inkrafttreten des Lissabonner Vertrags zu wahren. Mehr Von Michael Stabenow, Paris

01.07.2008, 17:31 Uhr | Politik

Zum Tode Lenka Reinverovas Schreiben in Zeiten des Prager Vorfrühlings

Ihr literarischer Ruhm kam spät, aber, wie sie einmal sagte, noch rechtzeitig für die Sache, um die es ihr ging. Lenka Reinerova, die Freundin Egon Erwin Kischs und Anna Seghers', begriff sich als Chronistin eines Jahrhunderts, das sich in Verlusten üben musste. Mehr Von Hans-Peter Riese

29.06.2008, 11:43 Uhr | Feuilleton

Büchersäuferin im literarischen Delirium Büchersäuferin im literarischen Delirium

Tequila mit Limonade, Kognak Cola, natürlich das Freibier während der Schicht und jede Menge Alcopops am Nachmittag - Carmel McKisco, die in "Cold Water" von ihrem nächtlichen Leben hinterm Tresen einer Kellerbar in Manchester erzählt, kippt sich einiges hinter die Binde. Umso erstaunlicher, dass ... Mehr

26.06.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Michael Naumann über die Renovierung von Schloss Janowitz Garten für die letzten Tage der Menschheit

Eine Reportage in der F.A.Z. führte dazu, dass die Bundesregierung die Renovierung von Schloss Janowitz in Tschechien finanzierte. Michael Naumann, der damalige Kulturstaatsminister, erzählt, welche Widerstände zu überwinden waren. Mehr

19.06.2008, 17:05 Uhr | Feuilleton

Foto-Festival Lumix Alle Fotos führen nach Hannover

Hannover ist zum Zentrum junger deutscher Fotojournalisten geworden. Das zeigt sich gegenwärtig auf dem Lumix Festival. Die jungen Fotografen lernen in Fotos zu denken und Bilder zu zerlegen. Trotzdem haben sie es nicht leicht, auf den Markt zu kommen. Es fehlt ihnen noch die internationale Anbindung. Mehr Von Robert von Lucius

19.06.2008, 12:10 Uhr | Feuilleton

Oskar Kokoschka in Wien Der alte Wilde

In seiner zweiten Lebenshälfte saß der Maler Oskar Kokoschka sturköpfiger und sperriger zwischen allen Stühlen als je zuvor. Die Wiener Albertina feiert nun sein überraschendes Spätwerk: Ausdruck von Mut und unerschrockenem Selbstbewusstsein. Mehr Von Peter Richter, Wien

18.06.2008, 12:47 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Gastbeitrag Der lange Schatten des 17. Juni

Still und starr war es im selbsternannten Arbeiter-und-Bauern-Staat, nachdem die SED-Führung mit Hilfe sowjetischer Panzer die Forderungen nach Freiheit und Demokratie niedergeschlagen hatte. 55 Jahre nach dem Aufstand in der DDR blickt Wolfgang Tiefensee auf die Ereignisse zurück. Mehr Von Wolfgang Tiefensee

17.06.2008, 10:02 Uhr | Politik

SS-Vergangenheit Erwin Strittmatters unbekannter Krieg

Er war der große Volksschriftsteller der DDR. Sein Roman Der Laden machte ihn berühmt. Doch ein wesentlicher Teil seiner Biographie wurde in der DDR systematisch verschwiegen. Mehr Von Werner Liersch

08.06.2008, 19:11 Uhr | Feuilleton

Künstlerviertel Lower East Side Kunst von der Hausfrau aus Brooklyn

Erst kamen die Künstler an die Lower East Side von Brooklyn, um in erschwinglicher und unprätentiöser Wohnlage ihrem Handwerk nachzugehen. Dann kamen zahlungskräftige New Yorker und machten den Künstlerpionieren den Platz streitig. Heute ist der Charme des Künstlerviertels gefährdet. Mehr Von Jordan Mejias, New York

28.05.2008, 14:59 Uhr | Feuilleton

Olympische Spiele 1936 Ganz und gar ein politisches Unternehmen

Ähnlich wie jetzt in Peking gab es vereinzelte Proteste gegen die Olympischen Spiele in Berlin, aber am Ende verzeichnete das NS-Regime einen Prestigeerfolg. Wie das Propagandaministerium 1936 mit Hilfe ausländischer Funktionäre die Boykottbewegung erfolgreich unterdrückte. Mehr Von Ewald Grothe

22.05.2008, 08:41 Uhr | Politik

Olympische Spiele 1936 Ganz und gar ein politisches Unternehmen

Ähnlich wie jetzt in Peking gab es vereinzelte Proteste gegen die Olympischen Spiele in Berlin, aber am Ende verzeichnete das NS-Regime einen Prestigeerfolg. Wie das Propagandaministerium 1936 mit Hilfe ausländischer Funktionäre die Boykottbewegung erfolgreich unterdrückte. Mehr Von Ewald Grothe

22.05.2008, 08:41 Uhr | Politik

Verfolgte Künstler Das Haus der vergessenen Zeugen

Wie ein Besessener hat der Reporter Jürgen Serke die Schicksale verfolgter Künstler recherchiert. Seine Sammlung, die jetzt im Solinger Museum Baden ausgestellt wird, ist eine andere Literaturgeschichte, die an die vergessenen Zeugen des zwanzigsten Jahrhunderts erinnert. Mehr Von Andreas Rossmann

16.04.2008, 12:05 Uhr | Feuilleton

Nato-Osterweiterung Zu Gast bei Freunden

Nach der Enttäuschung über das Scheitern seiner Erweiterungspläne auf dem Gipfel in Bukarest besucht Präsident Bush nun einen treuen Verbündeten: In Zagreb will er Kroatiens Ministerpräsident Sanader zum Nato-Beitritt gratulieren. Mehr Von Karl-Peter Schwarz, Rijeka

04.04.2008, 09:27 Uhr | Politik

Dürer zum Vorbild Ein Hase kommt selten allein

Das Bild eines Hasen beweist Hans Hoffmans Begeisterung für Albrecht Dürer. Jetzt kommt das Aquarell mit bewegter Provenienz bei Lempertz in Köln zum Aufruf. Sein Vorbild freilich verharrt in der Wiener Albertina. Mehr Von Rose-Maria Gropp

23.03.2008, 06:30 Uhr | Feuilleton

Zeitgenössische Kunst Alles Gute aus dem Untergrund

Die Rebellen sind unter uns. Mária Bartuszová, Lamia Ziadé und Zena el Khalil, Fergus Greer und Michael Landy zeigen ihre Werke: Unser Rundgang durch Münchener Galerien Mehr Von Brita Sachs, München

17.03.2008, 06:15 Uhr | Feuilleton

Amerikanische Regierung Raketenabwehr bald ausgehandelt

Washington steht kurz vor dem Abschluss von Abkommen mit Prag und Warschau. Die Raketenabwehranlagen in der Tschechischen Republik und Polen wären Teil eines militärischen Abwehrsystems der Amerikaner in Europa. Es bleiben Fragen offen. Mehr Von Nikolas Busse, Brüssel

06.03.2008, 17:15 Uhr | Politik

Der russische Freund Der russische Freund

Kafka wollte ihn "im Staub bewundern", für Kafkas Vater war er wenig mehr als eine "Wanze": der aus Warschau stammende Schauspieler Jizchak Löwy (1887 bis 1942). Als Löwy mit seiner "Original-Lemberger" Truppe im Winter 1911/12 in Prag gastierte, verpasste Kafka kaum eine Vorführung und sprach bald von dem "nicht niederzudrückenden Feuer des Löwy". Mehr

08.02.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Lob der Warteschleife Lob der Warteschleife

Zum Leitgedanken ihrer Lebenserinnerungen, die sie in ihrem Buch "Das Geheimnis der nächsten Minuten" entfaltet, macht die tschechische Schriftstellerin und Journalistin Lenka Reinerová, die letzte lebende Vertreterin der einst blühenden Deutschprager Literatur, das Warten. Es könnte auch die Ankunft ... Mehr

25.01.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton
  13 14 15 16 17 ... 32  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z