Oskar Lafontaine: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Oskar Lafontaine

  16 17 18 19 20 ... 34  
   
Sortieren nach

Frankfurt Erst die Freßgass', dann die Moral

Oskar Lafontaine fordert in Frankfurt, im langen Schatten der Bankentürme, mehr Geld für Soziales und Bildung. Warum ausgerechnet die Gebildeten oft neoliberal sind, erklärt er nicht. Mehr Von Timo Frasch

02.12.2008, 17:45 Uhr | Politik

Linkspartei Der Menschenfänger

Finanzkrise, Ypsilanti-Debakel, Opel-Flaute: Themen hatte Oskar Lafontaine für seinen Wahlkampfauftritt in Frankfurt genug. Und so geißelte er den Neoliberalismus, die Unfähigkeit der übrigen Parteien - und bewies vor allem eines: dass seine Fans ihm treu ergeben sind. Mehr Von Oliver Georgi, Frankfurt

02.12.2008, 16:42 Uhr | Politik

Frankreich Lafontaine als Pate für französische Linkspartei

Er will die Banken verstaatlichen, profitablen Unternehmen Kündigungen verbieten und die Steuern für die Besserverdienenden erhöhen: Der Franzose Jean-Luc Mélenchon gründet eine neue Linkspartei - ganz wie sein Vorbild Lafontaine. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

29.11.2008, 11:55 Uhr | Politik

Krisen setzten Kräfte frei Ganz entspannt am Abgrund

Wenn Blasen platzen, schmerzt das. Doch direkt am Abgrund der Finanzkrise blühen Heiterkeit und Entspannung. Wollten wir nicht schon früher raus aus der Tretmühle? Wollten wir nicht längst zu uns selbst? Mehr Von Matthias Horx

18.11.2008, 10:06 Uhr | Gesellschaft

SPD Saarlands SPD-Chef für Bündnis mit Linkspartei auch im Bund

Trotz des Desasters in Hessen mehren sich in der SPD Stimmen, die auf Koalitionen mit der Linkspartei setzen - selbst in Berlin. Eine Koalition im Bund lasse sich nicht auf ewig ausschließen, sagte Saarlands SPD-Chef Maas, der schon im kommenden Jahr im eigenen Land mit der Linken koalieren will. Mehr

15.11.2008, 16:11 Uhr | Politik

Mehr Freiheit wagen Mehr Freiheit wagen

Anderen und sich selbst hat es Friedrich Merz nie leicht gemacht. Der Zeitpunkt seines neuen Buches "Mehr Kapitalismus wagen" ist - typisch Merz - wider den Zeitgeist. Während um ihn herum das Vertrauen der Menschen in die Marktwirtschaft wegen der Finanzmarktkrise schwindet und viele nach der führenden Hand des Staates rufen, stellt Merz ungerührt seine provokanten Thesen vor. Mehr

10.11.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Gastbeitrag Die neue Linke ist alt

Kümmerer statt Kämpfer: Längst füllt die Linkspartei nicht nur das politische Vakuum, das die SPD in den unteren Gesellschaftsschichten hinterlassen hat. Auch das Vier-Parteien-System ist Schnee von gestern. Mit brachialer Antisozialismus-Rhetorik ist den neu-alten Linken nicht beizukommen. Mehr Von Professor Dr. Franz Walter

06.11.2008, 19:16 Uhr | Politik

Maybrit Illner Eine Stunde Weltrettung

Wenn wir in einer Stunde nicht wissen, wie die Welt gerettet werden kann, dann weiß ich auch nicht - so kündigte Maybrit Illner gestern ihre Sendung zur Finanzkrise an. Zu Gast: Friedrich Merz und Oskar Lafontaine. Es blieb bei der weltrettenden Absicht und beim Fazit: Rette sich wer kann - vor solchen Talkshows. Mehr Von Andreas Platthaus

31.10.2008, 08:42 Uhr | Feuilleton

1929 und heute Die Krankheit des Geldes

Angesichts der ökonomischen Krise, die längst über die Finanzmärkte hinausgeht, liegt der Vergleich mit der Wirtschaftskatastrophe von 1929 nahe, die den Aufstieg Hitlers mit ermöglichte. Vergleiche wie diese führen aber nicht nur in der von Hans-Werner Sinn praktizierten Weise in die Irre. Mehr Von Frank Schirrmacher

28.10.2008, 06:46 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Oskar Lafontaine Das X wird täglich größer

Am Wochenende hat er Die Linke im Saarland auf den Wahlkampf vorbereitet - die SPD bleibt ihm der liebste Gegner, seine Partei sieht er auf der Überholspur. Die Finanzmärkte bräuchten strenge Regeln, sonst gehe die zerstörerische Spekulation unaufhaltsam weiter, sagt der frühere Finanzminister im FAZ.NET-Gespräch. Mehr

26.10.2008, 20:46 Uhr | Politik

Bundespräsidentenwahl Sodann bekräftigt: Deutschland keine Demokratie

Der Schauspieler Peter Sodann ohne Drehbuch: Der Präsidentschaftskandidat der Linkspartei redet sich um Kopf und Kragen - und die Parteiführung verteidigt ihn. Mancher in der zweiten Reihe findet das alles weniger erquicklich. Jetzt hat Sodann nachgelegt. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

21.10.2008, 14:08 Uhr | Politik

Die Stunde der Spätzünder Die Stunde der Spätzünder

Da stehen sie: F und F, Frank und Franz, die Stars der Sozialdemokratie. Frank-Walter Steinmeier, der Kanzlerkandidat, und Franz Müntefering, der Parteichef. Nach Monaten der Qual sollen sie der SPD den Schmerz nehmen. Mehr

19.10.2008, 00:32 Uhr | Politik

Sind Politiker die besseren Banker? Sind Politiker die besseren Banker?

Berlin. Die These klingt verführerisch einfach: Die Kräfte der unregulierten Märkte hätten den Nährboden gebildet, auf dem die Finanzmarktkrise habe gedeihen können. Da der Markt versagt habe, müsse nun der Staat den ungezügelten Marktkräften durch Regulierungen Einhalt gebieten. Mehr

18.10.2008, 19:38 Uhr | Politik

Im Gespräch: Heiner Geißler Lafontaine wird unterschätzt

Heiner Geißler war Gesundheits- und Jugendminister, Generalsekretär der CDU und gilt als linkes Gewissen in der Union. Im Gespräch mit FAZ.NET erläutert der 78-Jährige, warum der Kapitalismus am Ende ist, was die Politik aus der Finanzkrise lernen muss - und warum man an der Linkspartei nicht mehr vorbeikommt. Mehr Von Oliver Georgi

16.10.2008, 14:10 Uhr | Politik

Proteste gegen ehemaligen Bundesbankchef Tietmeyer verzichtet auf Beraterposten bei Merkel

Eigentlich wollte Angela Merkel den früheren Bundesbank-Präsidenten Hans Tietmeyer zu ihrem Berater machen. So hatte sie es am Morgen im Bundestag verkündet. Doch es hagelte Proteste, weil Tietmeyer im Aufsichtsrat des angeschlagenen Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate sitzt. Angeblich wusste Merkel davon nichts. Mehr

15.10.2008, 17:16 Uhr | Wirtschaft

Bundespräsidentenwahl Sodann, oder doch nicht?

Vor drei Jahren wollte der damalige Tatort-Kommissar lieber ein politisch denkender Schauspieler bleiben als ein schauspielernder Politiker werden - nun hat ihn die Linkspartei tatsächlich als Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl nominiert. Der 72 Jahre alte Peter Sodann war aber anscheinend nicht die erste Wahl. Mehr Von Reiner Burger und Stephan Löwenstein, Dresden/Berlin

14.10.2008, 18:22 Uhr | Politik

Bundespräsidentenwahl Sodann tritt gegen Schwan und Köhler an

Die Partei Die Linke hat den Schauspieler Peter Sodann als Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl nominiert. Der 72 Jahre alte frühere Tatort-Kommissar tritt damit am 23. Mai gegen Amtsinhaber Horst Köhler und die SPD-Kandidatin Gesine Schwan an. Mehr

14.10.2008, 17:02 Uhr | Politik

Thema Finanzkrise bei Anne Will Eine Stunde Talk ohne Show

Bei Anne Will ging es am Sonntag um den Untergang der Banken und die Folgen für die übrige Welt. Nur der Staat kann die Menschen jetzt noch retten, darin waren sich alle einig. Trotzdem verließ der Verstaatlicher Oskar Lafontaine nicht als Sieger das Feld. Ein bemerkenswerter Abend. Mehr Von Michael Hanfeld

13.10.2008, 09:27 Uhr | Feuilleton

Im Interview: Andrea Nahles Ich simse besser als die Kanzlerin

Ist die Finanzkrise frisches Wasser auf die Mühlen der Sozialdemokratie? Zumindest habe die SPD jetzt ein paar Argumente mehr, warum ein starker Staat nötig sei, meint Andrea Nahles. Ein Interview über sparsame Kühlschränke, schwere Buckel, Selbstüberschätzung und den katholischen Glauben. Mehr

12.10.2008, 15:58 Uhr | Politik

Juso-Vorsitzende Drohsel Der Neoliberalismus ist am Ende

Franziska Drohsel sieht sich durch die Finanzkrise mit ihrer Kritik am Kapitalismus bestätigt. Plötzlich redeten selbst neoliberale Hardliner von der Verstaatlichung des Finanzsektors. Die Juso-Vorsitzende im F.A.Z.-Gespräch. Mehr

10.10.2008, 12:35 Uhr | Politik

Oskar Lafontaine Hatte er recht?

Rehabilitiert die internationale Finanzkrise Oskar Lafontaine, der schon in den neunziger Jahren auf eine Regulierung des Finanzsektors gedrängt hatte? Lafontaine hatte das Problem verstanden, aber nicht zu seiner Lösung beigetragen, meint Nils Minkmar. Mehr Von Nils Minkmar

05.10.2008, 12:04 Uhr | Feuilleton

Hatte Lafontaine recht? Hatte Lafontaine recht?

Hat die doppelte Krise und Beinahe-Kernschmelze, die uns in diesen Wochen beschäftigte, also die der internationalen Finanzmärkte und der deutschen Sozialdemokratie, eine gemeinsame Ursache? Wurde im Jahre 1999 eine rote Ampel überfahren, und folgen wir seitdem dämlich dämmernd einem Irrweg bis zum unausweichlichen ... Mehr

05.10.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

SPD im Saarland Wir werden deutlich vor der Linken liegen

Das Saarland könnte nach Hessen das zweite westdeutsche Bundesland sein, in dem die Linkspartei eine Rolle bei der Regierungsbildung spielt. Im Gespräch mit FAZ.NET erläutert der SPD-Landesvorsitzende Heiko Maas, warum er Ypsilantis Pläne unterstützt - und wieso ihm Oskar Lafontaine keine Angst macht. Mehr

04.10.2008, 08:57 Uhr | Politik

Smarter Extremismus? Smarter Extremismus?

Die Entstehung einer gesamtdeutschen Linkspartei hat die gewohnten Strukturen der Parteiensysteme in Bund und Ländern gründlich durcheinandergewirbelt. Oskar Lafontaines Ankündigung, die anderen Parteien vor sich hertreiben zu wollen, ist bis zu einem gewissen Grade schon Wirklichkeit geworden. ... Mehr

02.10.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Bundespräsident Tritt Tatort-Kommissar gegen Köhler an?

Die Spitze der Linkspartei verhandelt angeblich mit dem Schauspieler Peter Sodann über eine Kandidatur für das Amt des Bundespräsidenten. Die Entscheidung soll am 14. Oktober fallen. Sodann selbst ließ noch offen, ob er zur Verfügung steht. Mehr

28.09.2008, 14:54 Uhr | Politik
  16 17 18 19 20 ... 34  
Mehr zum Thema
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z