HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Nordafrika

Kriminalität Einladung an Diebesbanden

Ladendiebstahl, Autoklau, Wohnungseinbruch: Immer mehr Menschen haben den Eindruck, dass sie im Alltag nicht mehr sicher sind. Mehr

27.04.2017, 08:47 Uhr | Wirtschaft
Alle Artikel zu: Nordafrika
1 2 3 ... 10 ... 20  
   
Sortieren nach

Flüchtlingspolitik Beck: Auffanglager in Nordafrika sind unwürdig

Der ehemalige SPD-Chef Kurt Beck hat scharfe Kritik an den Plänen geäußert, in Afrika Auffanglager für die dortigen Flüchtlinge zu errichten. Hauptsache von uns weg sei keine Lösung der Probleme. Mehr

03.03.2017, 05:50 Uhr | Politik

Merkel in Nordafrika Vorsichtige Schritte auf spiegelblankem Parkett

Die Bundeskanzlerin reist nach Ägypten und Tunesien. Beide nordafrikanischen Staaten sollen helfen, Libyen zu stabilisieren, um der Migrationskrise beizukommen. Doch vor allem ein Gastgeber erweist sich als undurchsichtiger Verhandlungspartner. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Beirut und Johannes Leithäuser, Berlin

01.03.2017, 18:51 Uhr | Politik

Migranten in Ceuta Der europäische Traum der Löwen

Die Migranten, die es nach Ceuta geschafft haben, fühlen sich unbesiegbar. Die Exklave ist für sie nur Zwischenstation, doch die Bewohner fürchten eine Invasion. Mehr Von Hans-Christian Rössler, Ceuta

26.02.2017, 20:12 Uhr | Politik

Sturm auf Exklave Ceuta Flüchtlinge als Druckmittel

Nach dem Ansturm auf die EU-Exklave Ceuta fordert Marokko mehr Anerkennung für seine Kooperation. Wie die aus Sicht von Rabat auszusehen hat, steht auch schon fest. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Madrid

17.02.2017, 19:25 Uhr | Politik

Tunesiens Ministerpräsident Chahed will keine Flüchtlingslager in Tunesien

Die Bundeskanzlerin will den tunesischen Ministerpräsidenten Youssef Chahed zu mehr Zusammenarbeit in der Flüchtlingspolitik bewegen. Doch der dämpft vor dem Treffen mit Angela Merkel die Erwartungen. Mehr

14.02.2017, 10:49 Uhr | Politik

Tunesien Folter-Vorwürfe gegen Nordafrikas Vorzeigeland

Amnesty International sieht Tunesiens Sicherheitskräfte auf dem Weg zurück zu brutalen Methoden der Vergangenheit. Das Land setze die Errungenschaften des Arabischen Frühlings aufs Spiel. Mehr

13.02.2017, 05:50 Uhr | Politik

Klarstellung nach Kritik Oppermann will derzeit keine Flüchtlinge nach Libyen schicken

Politiker von Grünen und Linkspartei haben Thomas Oppermanns F.A.S.-Gastbeitrag zur Flüchtlingspolitik scharf kritisiert. Jetzt reagiert der SPD-Fraktionschef – mit einer Klarstellung. Mehr

06.02.2017, 15:08 Uhr | Politik

Grüne gegen Oppermanns Plan Inhuman und ohne rechtliche Grundlage

Flüchtlinge, die über das Mittelmeer kommen, sollen gar nicht erst nach Europa kommen. Die Kritik der Grünen am Vorschlag von SPD-Fraktionschef Oppermann fällt scharf aus. Aber es gibt auch Unterstützer. Mehr

05.02.2017, 14:26 Uhr | Politik

Gastbeitrag Oppermann: Kontrolle über Migrationsprozese zurückgewinnen

Im Mittelmeer gerettete Flüchtlinge müssen zurückgebracht und zunächst in Nordafrika versorgt und betreut werden. Legale Migration braucht klare Regeln. Wer kommt, soll sich anstrengen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Thomas Oppermann

05.02.2017, 14:18 Uhr | Politik

F.A.S. exklusiv Oppermann will Flüchtlinge nach Nordafrika zurückbringen

Innenminister Thomas de Maizière arbeitet schon seit längerem auf ein Abkommen mit Tunesien hin. Bisher schwieg die SPD dazu. Nun meldet sich ihr Fraktionsvorsitzender zu Wort. Mehr Von Thomas Gutschker

05.02.2017, 06:01 Uhr | Politik

Gipfel in Malta EU beschließt Neun-Punkte-Plan gegen Migration aus Nordafrika

Hilfsorganisationen sprechen von einem unmenschlichen Plan: Die EU stellt ein neues Programm vor, um gegen Flüchtlinge aus Nordafrika vorzugehen. Dazu zählt auch eine stärkere Unterstützung für Küstenwache und Grenzschutz. Mehr

03.02.2017, 15:01 Uhr | Politik

Flüchtlingsheim angezündet B. und sein Brandstifter

In Düsseldorf stehen zwei Nordafrikaner vor Gericht, die ein verheerendes Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft gelegt haben sollen. Motiv war offenbar der Zorn darüber, dass es während des Ramadan tagsüber etwas zu essen gab. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

16.01.2017, 17:14 Uhr | Gesellschaft

Kölner Polizei korrigiert sich An Silvester wurden kaum Nordafrikaner kontrolliert

650 junge Männer hat die Polizei an Silvester in Köln überprüft. Doch bei ihnen handelte es sich nicht wie angegeben überwiegend um Nordafrikaner. Andere Nationalitäten überwogen. Mehr

13.01.2017, 14:43 Uhr | Gesellschaft

Einwanderungsdebatte Gabriel: CSU blockiert Lösung bei Abschiebungen nach Nordafrika

SPD-Chef Gabriel will Ländern die Entwicklungshilfe kürzen, wenn abgelehnte Asylbewerber nicht zurückgenommen werden. Das blockiere aber ein CSU-Minister. Mehr

07.01.2017, 12:35 Uhr | Politik

Silvesternacht in Köln Auf einen Tanz mit der Staatsmacht

In Köln wird weiter gerätselt, warum an Silvester wieder so viele Nordafrikaner zum Dom strömten. Einige sehen in der Aktion eine gezielte Provokation. Besonders deutlich äußert sich Alice Schwarzer. Mehr Von Reiner Burger, Köln

04.01.2017, 21:59 Uhr | Politik

Nordafrikaner Das junge Erbe der Gewalt

Überproportional viele Nordafrikaner ziehen in den Dschihad oder begehen Terroranschläge in Europa. Warum neigen sie zu mehr Gewalt als andere Araber? Mehr Von Rainer Hermann

04.01.2017, 20:01 Uhr | Politik

Komiker mit Wurzeln in Marokko Nafri ist eine ganz schreckliche Bezeichnung

Was halten eigentlich Deutsche mit nordafrikanischen Wurzeln von der Abkürzung Nafri? Komiker Benaissa Lamroubal lebt schon lange in Neuss bei Köln. Jetzt fühlt er sich mit Straftätern in eine Schublade gesteckt. Mehr Von Sebastian Eder

02.01.2017, 18:48 Uhr | Aktuell

Silvester in Köln Grünen-Vorsitzende Peter relativiert Polizei-Kritik

Kölner Polizisten haben Nordafrikaner in der Silvesternacht vorübergehend festgesetzt und als Nafris bezeichnet. Grünen-Chefin Simone Peter findet das völlig inakzeptabel – und erntet dafür viel Widerspruch. Nun lobt auch sie den Polizeieinsatz. Mehr

02.01.2017, 15:32 Uhr | Politik

Großeinsatz zu Silvester Kölner Polizei greift bei Gruppe von Nordafrikanern durch

In der Silvesternacht ist die Kölner Polizei im Großeinsatz. Zu sexuellen Übergriffen wie vor einem Jahr soll es nicht noch einmal kommen. Die Präsenz der Beamten scheint zu wirken. Nur ein Vorfall sorgt kurz für Unruhe. Mehr Von Mona Jaeger, Köln

01.01.2017, 09:29 Uhr | Politik

Arabische Welt Der Zerfall geht weiter

Ein dunkles Szenario für das nächste Jahr: Der Konflikt zwischen Schiiten und Sunniten könnte weiter eskalieren. Kein Frieden weit und breit. Eine Analyse. Mehr Von Rainer Hermann

30.12.2016, 20:20 Uhr | Politik

Anis Amri Der hochmobile Islamist

Anis Amri wurde schon in seiner Heimat Tunesien straffällig, dann auch in Italien. Im Sommer 2015 kam er nach Deutschland. Dort lief schief, was nur schieflaufen kann. Mehr Von Jasper von Altenbockum, Christoph Ehrhardt und Eckart Lohse

22.12.2016, 19:15 Uhr | Politik

Arabellion Wie Nordafrikas Wirtschaft ausgebremst wurde

Libyens Wirtschaft ist eingebrochen, der Tourismus in Tunesien leidet – und in Ägypten drohen Brotunruhen. Warum bleibt Nordafrika ein Pulverfass? Mehr Von Christoph Ehrhardt, Beirut

19.12.2016, 20:05 Uhr | Wirtschaft

RTL zur Silvesternacht in Köln Die Hölle auf Erden

Bei RTL geht es um die sexuellen Übergriffe an Silvester in Köln. Ein Film schildert dramatisch, wie der Staat versagte und die Opfer schutzlos waren. Danach sitzt Thilo Sarrazin auf dem heißen Stuhl, ihm gegenüber die Muslima Khola Mariam Hübsch - und das Unheil nimmt seinen Lauf. Mehr Von Michael Hanfeld

13.12.2016, 04:10 Uhr | Feuilleton

Nordafrika Bundesregierung will Mali-Einsatz ausweiten

350 zusätzliche Soldaten der Bundeswehr in Nordafrika: Um das Friedensabkommen zu überwachen und den Abzug der Niederlande auszugleichen, will die Bundesregierung den deutschen Einsatz in Mali intensivieren. Mehr

12.12.2016, 13:45 Uhr | Politik
1 2 3 ... 10 ... 20  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z