Nelson Mandela: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Regisseur Jonathan Demme tot Nicht nur Das Schweigen der Lämmer

Jonathan Demme war ein Regisseur des großen Unterhaltungskinos. Mit dem Schocker Das Schweigen der Lämmer setzte er einen Meilenstein der Kinogeschichte. Nun ist Demme im Alter von 73 Jahren gestorben. Mehr

26.04.2017, 19:16 Uhr | Feuilleton
Allgemeine Infos über Nelson Mandela

Nelson Mandela wurde schon zu Lebzeiten zu einer Legende. In seinem Bemühen um friedlichen Ausgleich und Versöhnung war er nur mit Mahatma Gandhi zu vergleichen. Südafrika hat seinen „größten Sohn“ verloren.

Alle Artikel zu: Nelson Mandela

1 2 3 ... 6  
   
Sortieren nach

Südafrika und Niederlande Kap der schlechten Nachbarschaft

Eine konfliktreiche, von etlichen Ironien geprägte Geschichte: Das Rijksmuseum erzählt die vierhundertjährige Beziehung zwischen Südafrika und den Niederlanden. Mehr Von Paul Ingendaay, Amsterdam

25.04.2017, 20:13 Uhr | Feuilleton

Marius Müller-Westernhagen Wir glaubten, ohne Musik nicht leben zu können

Der Vater ein Schauspieler, der seine Rollen nicht mehr ablegen konnte. Musikalische Vorbilder, deren Werte nichts mit Geld zu tun haben konnten. Marius Müller-Westernhagen über seine Helden. Mehr Von Philipp Krohn

10.11.2016, 08:12 Uhr | Feuilleton

Bürgermeister von Johannesburg Black Like Me

Er hat ein Shampoo für Schwarze auf den Markt gebracht und ist steinreich geworden: Jetzt ist der Unternehmer Herman Mashaba Bürgermeister von Johannesburg. Ganz ohne die Regierungs-Partei ANC. Mehr Von Claudia Bröll, Kapstadt

23.08.2016, 12:32 Uhr | Wirtschaft

Südafrika Mandelas Partei fährt ihr schlechtestes Wahlergebnis ein

Der African National Congress hat bei den Kommunalwahlen in Südafrika ein historisch schlechtes Ergebnis eingefahren. Bitter ist vor allem die Niederlage in einer besonderen Region. Mehr Von Thomas Scheen, Nairobi

05.08.2016, 16:41 Uhr | Politik

Sprachkritik Proaktiver Proaktiv-Verzicht

Als hätte die Sprache einer Steigerung von aktiv jemals bedurft: Proaktiv ist das jämmerlichste, stromlinienförmigste Wort überhaupt, inklusive übler Konnotationen. Mehr Von Julia Bähr

31.03.2016, 11:45 Uhr | Feuilleton

Politische Korrektheit Tyrannei des Biedersinns

Wird Cecil Rhodes aus Oxford weichen? An der berühmtesten Universität der Welt ist der Kampf ums Gedenken an einen ungeliebten Stifter voll entbrannt. Mehr Von Gina Thomas

16.01.2016, 13:13 Uhr | Feuilleton

Selfie-Ausstellung Hier knips’ ich mich, ich kann nicht anders

Ich fotografiere mich, also bin ich, ist das Motto von Milliarden. Eine Düsseldorfer Ausstellung weist auf ein verborgenes, unabsichtliches Riesen-Selfie hin. Mehr Von Ursula Scheer

26.09.2015, 15:46 Uhr | Feuilleton

Bibliotherapie Das Buch als Spiegel, Fenster oder Tür

Was geschieht in unserem Gehirn, wenn wir Shakespeare hören? Wie reagieren Häftlinge auf Charles Dickens, und kann sie ihnen helfen? Im Liverpooler „Calderstones Mansion“, dem Schauplatz der „Lese-Revolution“, wird das untersucht. Mehr Von Thomas Böhm, Liverpool

25.09.2015, 19:45 Uhr | Feuilleton

Obama trifft Castro Umgeben von Geschichtsverderbern

In Panama soll es heute zu einem historischen Handschlag zwischen Barack Obama und Raúl Castro kommen. Doch die anderen Gipfelteilnehmer dürften sich der von Washington gewünschten Dramaturgie widersetzen. Mehr Von Matthias Rüb, São Paulo

10.04.2015, 07:26 Uhr | Politik

Eric Clapton zum Siebzigsten Die Lichtgestalt des weißen Blues

Mit Layla und Wonderful Tonight schrieb Eric Clapton zwei der berühmtesten Balladen der Welt. Sein Leben war von Schicksalsschlägen geprägt. Erst die vergangenen fünfzehn Jahre seiner Karriere sind so glücklich verlaufen wie die ersten sieben. Mehr Von Andreas Platthaus

30.03.2015, 03:16 Uhr | Feuilleton

Philipp Rösler im Interview Die Politik war manchmal schön und stets lehrreich

Ex-Vizekanzler Philipp Rösler spricht über seinen Wechsel von Berlin als Gastgeber des Weltwirtschaftsforums nach Davos, warum die Deutschen der Welt ein Vorbild sind und über die Chancen eines politischen Comebacks. Das Schwyzerdütsch, sagt er, ist noch eine Herausforderung für ihn. Mehr

19.01.2015, 17:01 Uhr | Wirtschaft

Friedensnobelpreis Sie hätten den Preis verdient

Es ist ein verwegener Gedanke, doch wann, wenn nicht jetzt, sollte er Wirklichkeit werden? Es ist Zeit für einen gemeinsamen Friedensnobelpreis: für Helmut Kohl und die ostdeutschen Bürger, die vor 25 Jahren die Teilung von Ost und West überwanden. Ein Plädoyer. Mehr Von Klaus-Dieter Frankenberger

08.10.2014, 14:42 Uhr | Politik

Khalo Matabane et.al.: Madiba / Rommel Roberts: Wie wir für die Freiheit kämpften Der Heilige und seine Kritiker

Von der Apartheidregierung in Südafrikas einst als Terrorist verdammt und für Dekaden ins Gefängnis gesteckt, zerbrach Nelson Mandela nicht an der Brutalität des Regimes. Vielmehr behielt er die Fähigkeit zur Versöhnung und Vergebung und wusste sie für sein Land einzusetzen. Mehr Von Andreas Eckert

18.08.2014, 16:09 Uhr | Politik

Beschneidung Grausame Mutprobe in den Bergen

Beim Beschneidungs-Ritual werden junge Südafrikaner zu Krüppeln - oder sterben sogar. Doch die Regierung kuscht vor den so genannten Chiefs. Denn diese haben großen Einfluss in ihrer Region. Mehr Von Thomas Scheen

29.07.2014, 15:09 Uhr | Politik

Der Balance-Akt Griesgram hält fit

Optimismus wird überschätzt, ja, er schadet sogar. Denn wer positiv denkt, stirbt früh. Geben wir uns also ruhig mal der Schwermut hin. Mehr Von Bettina Weiguny

08.07.2014, 15:38 Uhr | Wirtschaft

Gehälter im Fußball Werden schwarze Spieler schlechter bezahlt?

Der Fußball feiert sich als Vorkämpfer gegen Rassismus. Der Erfolgshunger ist stärker als jede Fremdenfeindlichkeit. Doch wer genau hinschaut, entdeckt: Vorurteile gibt es besonders an einer Stelle. Mehr Von Winand von Petersdorff

21.06.2014, 14:35 Uhr | Wirtschaft

Die Fifa vor der WM Das Endspiel

Kein Ereignis auf der Welt begeistert und mobilisiert so viele Menschen wie die Fußball-WM. Doch das System der Fifa hat es zerstört: Durch totale Kontrolle, Korruption und kulturelle und soziale Ignoranz. Mehr Von Peter Körte

09.06.2014, 09:09 Uhr | Feuilleton

Jacob Zuma Südafrikas Big Man

Jacob Zuma ist ein typischer Big Man, wie man sie in Afrika eigentlich nicht mehr sehen mag. Alles, was diesen Mann beschäftigt, ist der Machterhalt. Doch die Südafrikaner haben noch nicht genug von ihm. Mehr Von Thomas Scheen

08.05.2014, 21:18 Uhr | Politik

Wahl in Südafrika Stimmenverluste für ANC

Nach Auszählung von mehr als der Hälfte der abgegebenen Stimmen liegt der ANC in Südafrika mit 63 Prozent in Führung. Die Opposition gewinnt hinzu, sie liegt bei 23 Prozent. In den Wahllokalen soll es viele Unregelmäßigkeiten gegeben haben. Mehr

08.05.2014, 03:46 Uhr | Politik

Wahlen in Südafrika Regierungspartei rechnet mit 60 Prozent

Zum fünften Mal seit Ende des rassistischen Apartheidsystems haben die Südafrikaner ihr Parlament gewählt. Ein deutlicher Sieg der Regierungspartei ANC scheint sicher - trotz großer Probleme im Land. Mehr

07.05.2014, 21:05 Uhr | Politik

Vorzüge des E-Books Mit Charles Dickens auf dem Crosstrainer

Er war der akademische Lehrer der Google-Gründer, seine Forschung steckt in den Spielkonsolen von Sony und Nintendo. Hier schreibt John Hennessy, Präsident der Stanford University, über die Vorzüge des digitalen Buches. Mehr Von John Hennessy

28.04.2014, 19:50 Uhr | Feuilleton

Südafrika Schwarze Bürger werden bevorzugt

Die Wahl von Nelson Mandela vor zwei Jahrzehnten hat das Land verändert. Doch Ressourcen werden weiter nach Hautfarbe verteilt – sie hat nur gewechselt, und eine neue Gruppe unproduktiver Kapitalisten hervorgebracht. Mehr Von Claudia Bröll, Kapstadt

25.04.2014, 16:02 Uhr | Wirtschaft

Chinesische Künstler Es gibt nicht nur Ai Weiwei

In Berlin wurde am Abend die große Ai-Weiwei-Ausstellung eröffnet. Wie geht es den anderen Gegenwartskünstlern in China – und wer setzt sich für ihre Rechte ein? Mehr Von Niklas Maak

02.04.2014, 21:03 Uhr | Feuilleton

NS-Raubkunst und Fall Gurlitt Wie könnte denn Versöhnung aussehen?

Wie kann man im Fall Gurlitt zwischen Opfern und Tätern versöhnen? Bei einer Münchner Tagung zu Raubkunst und Restitution machte der Historiker Michael Wolffsohn dazu einen bemerkenswerten, aber unpraktikablen Vorschlag. Mehr Von Julia Voss

23.02.2014, 21:05 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z