Manfred Stolpe: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Nach Landtagswahl 2019 Brandenburger CDU schließt Koalition mit AfD nicht aus

Der Brandenburger CDU-Landeschef Ingo Senftleben kann sich nach der kommenden Landtagswahl Gespräche mit der Linkspartei und der AfD vorstellen. Für eine Kooperation mit der AfD stellt er allerdings eine klare Bedingung. Mehr

12.04.2018, 15:06 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Manfred Stolpe

1 2 3 ... 6 ... 12  
   
Sortieren nach

Parteienlandschaft Koalition der Undenkbaren in Brandenburg?

Die SPD stürzt in der Mark ab. Vier Parteien liegen bei 20 Prozent. Es könnte zu einem Bündnis von CDU und Linkspartei kommen. Mehr Von Markus Wehner, Potsdam

27.03.2018, 15:47 Uhr | Politik

Potsdamer Garnisonkirche Rückenwind vom rechten Rand

Die Potsdamer Garnisonkirche wird wieder aufgebaut. Als Gotteshaus braucht sie keiner, als Symbol ist sie angeblich wichtig. Aber wofür? Ein Gastbeitrag. Mehr Von Philipp Oswalt

14.08.2017, 16:55 Uhr | Feuilleton

Rücktritt in Berlin Bartsch: Regierungsmitglieder können Stasi-Vergangenheit haben

In Berlin musste ein Staatssekretär wegen Stasi-Tätigkeit zurücktreten. Dabei sieht Linke-Fraktionschef Bartsch darin keinen Hinderungsgrund für eine politische Karriere. Und führt als Beispiel einen SPD-Politiker an. Mehr

20.01.2017, 15:22 Uhr | Politik

Wolfgang Schnur Zwischen Stolpe und Mielke

Mit Hilfe des MfS gelang es Wolfgang Schnur, die begehrte Position eines Einzelanwalts zu erringen. Als Anwalt für Wehrdienstverweigerer arbeitete er eng mit Manfred Stolpe zusammen, dem Chef des Brandenburger Konsistoriums. Mehr Von Henning Köhler

03.08.2015, 13:45 Uhr | Politik

Das Ende von Rot-Grün Schröders Neuwahl-Coup

Am Nachmittag des 22. Mai 2005 war die SPD-Niederlage in ihrem Stammland Nordrhein-Westfalen sicher. Noch am Abend verkündete Kanzler Schröder seine Neuwahlpläne. Es war das Ende von Rot-Grün - eine szenische Rekonstruktion. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

22.05.2015, 12:53 Uhr | Politik

TV-Kritik: Menschen bei Maischberger Rätsel Krebs

Ist der Krebs das letzte Tabu in unserer Gesellschaft? Mit dieser Frage beschäftigte sich Sandra Maischberger in ihrer Sendung. Mehr Von Frank Lübberding

26.03.2014, 06:36 Uhr | Feuilleton

Woidke folgt Platzeck Fast zu reibungslos

Platzeck geht und bleibt, Woidke bleibt und kommt: In Potsdam findet alles andere als eine Zäsur statt. Ein Erbe aber lehnt der Nachfolger ab - aus gutem Grund. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

27.08.2013, 18:03 Uhr | Politik

Matthias Platzeck tritt zurück Der Zarte

Matthias Platzeck hat sich als Oberbürgermeister von Potsdam und später als Ministerpräsident großes Ansehen in Brandenburg erarbeitet. Seine zurückhaltende Art kam an. Nur in seiner Zeit als SPD-Vorsitzender bekam er damit Probleme. Nun zwingt ihn ein Schlaganfall zum Rückzug. Mehr Von Günter Bannas, Potsdam

29.07.2013, 19:23 Uhr | Politik

Rainer Hering: Aber ich brauche die Gebote... Marc Aurel der deutschen Religionspolitik

Die religiöse Skepsis des frühen Helmut Schmidt lässt sich ohne weiteres als das Pochen eines Protestanten auf seine subjektive Mündigkeit gegenüber den Ansprüchen der religiösen Institution verstehen. Mehr Von Reinhard Bingener

27.02.2013, 14:01 Uhr | Politik

Weihnachtsmärkte Früher die Glocken nie klingen

Viele Weihnachtsmärkte in Deutschland öffnen dieses Jahr oft schon vor dem Totensonntag. Das bringt nicht nur besinnliche Freude: Kirchenvertreter sind erbost. Mehr Von Oliver Kühn

23.11.2012, 17:10 Uhr | Gesellschaft

Brandenburgs Ministerpräsident Platzeck und die große Flugstille

Während Wowereit das Flughafen-Debakel nicht los wird, hat Platzecks Regierung nach dem ersten Schock wieder Tritt gefasst. Seit zehn Jahren ist er Ministerpräsident und plant eine weitere Amtszeit. Mehr Von Mechthild Küpper

06.08.2012, 23:45 Uhr | Politik

Überschuldetes Ruhrgebiet Gestern noch Kulturhauptstadt, heute Armenhaus der Republik

Löchrige Straßen, marode Fassaden: Sieht es wirklich so schlimm aus im Ruhrgebiet? Dank eines umfassenden Strukturwandels wurde viel erreicht, aber für die Zukunft nur wenig gewonnen. Mehr Von Andreas Rossmann

11.04.2012, 16:20 Uhr | Feuilleton

Scheitern der Hartz-IV-Gespräche Die letzte Verhandlung vor der nächsten

In Berlin setzt das Scheitern der Verhandlungen über eine Hartz-IV-Reform eine Industrie gegenseitiger Schuldzuweisungen in Gang. Am Freitag müssen die Ministerpräsidenten erklären, wieso sie das Angebot der Koalition abgelehnt haben. Mehr Von Günter Bannas und Majid Sattar, Berlin

09.02.2011, 20:36 Uhr | Politik

None Ein Modrow-Cocktail

Hans Modrow geht es gut. Er macht sich nur Sorgen um seinen Nachruhm. Und da ihm partout niemand Kränze flicht, macht er es selbst. "Sagen, was ist" heißt jetzt ein Buch, das aus Interviews besteht. Manche, wie die mit den Töchtern und Mitarbeitern aus Modrows Dresdener Zeit, werden zusammengefasst, ... Mehr

06.12.2010, 13:00 Uhr | Feuilleton

Brandenburg Speers Rücktritt ist Platzecks Verlust

Vor seinem Rücktritt gebärdete er sich gerne wie ein Raubein. Als Innenminister Brandenburgs musste er sich zuletzt juristisch gegen vermeintliche Skandale und Sünden wehren. Ministerpräsident Platzeck gehört zu denen, die Speer als harten Hund schätzen. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

24.09.2010, 21:38 Uhr | Politik

20 Jahre Deutsche Einheit Platzecks Weg in die muffigen Wärmestuben

Mit dem Einigungsvertrag habe die gnadenlose De-Industrialisierung Ostdeutschlands begonnen, ließ Brandenburgs Ministerpräsident Platzeck (SPD) kürzlich verlauten. Damit löste er überall Befremden aus, selbst beim Koalitionspartner, der Linkspartei. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

02.09.2010, 14:53 Uhr | Politik

20 Jahre Einigungsvertrag Der Endspurt in die deutsche Einheit

Nach einem Verhandlungs- und Entscheidungsmarathon wurde am 31. August 1990 der Einigungsvertrag in Ost-Berlin unterzeichnet. Damals bewährte sich das provisorische Bonner Grundgesetz. Seit dem Beitritt der DDR zu seinem Geltungsbereich ist es eine vollgültige Verfassung. Mehr Von Rainer Blasius

01.09.2010, 08:53 Uhr | Politik

Brandenburg Stolpes Werk und Platzecks Beitrag

In Brandenburg hat Manfred Stolpe aus den ehemaligen DDR-Bürgern der drei Bezirke um Berlin stolze Brandenburger gemacht. So hat er die Grundlage für etwas, zumal im Osten, völlig Einzigartiges geschaffen: die Vorherrschaft der SPD. Mehr Von Matthias Wyssuwa

28.09.2009, 15:52 Uhr | Politik

Gnadenlos günstig (8) Systemabsturz in der Käseglocke

Ohne Flugzeug in blühende Landschaften: Die Südsee mit Palmen und Sandstrand und allem drum und dran ist in Brandenburg bisweilen leichter zu erreichen als der Spreewald - auch wenn dieser einem vielleicht näher ist. Mehr Von Stefan Locke

12.09.2009, 08:05 Uhr | Reise

Wolf Biermann Nicht mit Stolpe

Der Liedermacher Wolf Biermann macht von sich reden, auch wenn er gar nicht auf dem Kirchentag erscheint. Er begründet sein Fernbleiben mit dem Auftritt des früheren Brandenburger Ministerpräsidentens Manfred Stolpe. Mehr Von Reinhard Bingener

22.05.2009, 18:12 Uhr | Politik

FAZ.NET-Fernsehkritik Mein Krebs war die Maut

Warum greift mein Körper mich an? - Das ist für Krebspatienten oft die zentrale Frage. Bei Sandra Maischberger zeigten mehrere Betroffene, wie unterschiedlich sie mit einer Krebsdiagnose und mit der Gefahr an sich umgehen. Mehr Von Christina Hucklenbroich

22.04.2009, 10:01 Uhr | Feuilleton

None Preziosen in der Provinz

Wolfgang Huber, der Bischof der evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg, sieht sich in der Dorfkirche von Alt Krüssow um. Manfred Stolpe, der frühere brandenburgische Ministerpräsident, beschreibt Rosow in der Uckermark. Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse besucht Zernikow bei Rheinsberg, jenes Gut, ... Mehr

15.01.2009, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Preziosen in der Provinz

Wolfgang Huber, der Bischof der evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg, sieht sich in der Dorfkirche von Alt Krüssow um. Manfred Stolpe, der frühere brandenburgische Ministerpräsident, beschreibt Rosow in der Uckermark. Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse besucht Zernikow bei Rheinsberg, jenes Gut, ... Mehr

15.01.2009, 13:00 Uhr | Feuilleton

Havelausbau Ein 185-Meter-Schiffsverbund wird kommen

Rheinkähne auf Spree und Havel? Die Flüsse sollen zu einer gigantischen Wasserstraße ausgebaut werden, mit gravierenden Folgen für das Ökosystem. Doch sind die Pläne der Nachwendezeit, die jetzt vollendet werden sollen, überhaupt noch zeitgemäß? Mehr Von Tilman Spreckelsen, Marquardt

28.04.2008, 16:20 Uhr | Wissen
1 2 3 ... 6 ... 12  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z