Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Thema Mali

Gleich mehrere Weltkulturerbestätten der UNESCO und reiche Bodenschätze: Eigentlich kann Mali beste Voraussetzungen für wirtschaftlichen Erfolg und blühenden Tourismus aufweisen, doch das westafrikanische Land leidet seit Langem unter innerpolitischen Konflikten.

Die geografische Lage von Mali
Der große Teil der Bevölkerung lebt im dicht besiedelten fruchtbaren Süden des Landes, der von den Flüssen Niger und Senegal durchzogen wird. Auch die Hauptstadt Bamako befindet sich im Süden nahe der Grenze zu Guinea. Der von der Sahara geprägte trockene Norden ist dagegen ausgesprochen dünn besiedelt. Weltberühmt ist die Oasenstadt Timbuktu am Südrand der Sahara, deren aus Lehm erbaute Moscheen ebenso zum Weltkulturerbe zählen wie die große Moschee von Djenné.

Die Geschichte von Mali
Der Transsahara-Handel brachte Mali bereits im Mittelalter großen Reichtum, der sich in den prächtigen Bauten von Timbuktu und Djenné widerspiegelte, und eine kulturelle Blütezeit. Zwischen 1880 und 1960 gehörte Mali zum französischen Kolonialreich in Nordwest-Afrika und Bamako wurde zur neuen Hauptstadt erklärt. Nach der Entlassung in die Unabhängigkeit galt Mali lange Zeit als relativ stabile Demokratie mit regelmäßigen Wahlen, ehe 2012 ein Militärputsch die Regierung stürzte. Zugleich flammte der Konflikt mit den islamistischen Tuareg-Rebellen im nördlichen Teil Malis wieder auf, die in den Süden vordrangen und unter anderem Timbuktu eroberten. Im Januar 2013 drängten die malischen Streitkräfte die Islamisten mithilfe französischer Truppen zurück, doch eine Lösung des Konfliktes ist noch nicht abzusehen.

1 2 3 ... 9  
   
Sortieren nach

Flucht nach Europa Waghalsige Passage

Menschenhändler und Schlepper passen ihre Routen nach Europa schnell neuen Bedingungen an. Für viele Flüchtlinge aus Westafrika und aus Syrien führen sie inzwischen über Marokko. Mehr Von Rainer Hermann, Rabat

08.04.2014, 14:55 Uhr | Politik

Gastbeitrag Afrikas friedliche Entwicklung liegt in unserem ureigensten Interesse

Vor dem EU-Afrika-Gipfel, der an diesem Dienstag beginnt, fordern die Verteidigungsminister Deutschlands und Frankreichs, Ursula von der Leyen und Jean-Yves Le Drian, in der F.A.Z. ein stärkeres Engagement Europas in Afrika. Mehr Von Ursula von der Leyen und Jean-Yves Le Drian

02.04.2014, 11:25 Uhr | Politik

Flüchtlingsansturm in Melilla Notfalls mit Gewalt über den blutigen Zaun

Die spanischen Exklaven in Marokko sind für viele Menschen „Europas afrikanische Südgrenze“. Entsprechend groß ist der Ansturm darauf. Mehr Von Leo Wieland, Melilla

25.02.2014, 16:44 Uhr | Politik

„Starkes Symbol“ der Kooperation Deutsch-französischer Ministerrat will Einsatz in Mali beschließen

Zum gemeinsamen Ministerrat reist das Bundeskabinett heute mit 15 Mitgliedern nach Paris. Dort soll die Entsendung der deutsch-französischen Brigade nach Mali angekündigt werden - ihr erster Einsatz seit 1990. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris, und Majid Sattar, Berlin

18.02.2014, 17:16 Uhr | Politik

Bundeswehr Vor dem nächsten Einsatz

Der deutsche Beitrag zu den Militäreinsätzen in Afrika soll als ein kleiner unter vielen wahrgenommen werden. Aus Rücksicht auf erwartete öffentliche Skepsis hat Kanzlerin Merkel die Grenzen eines Engagements eng gezogen. Mehr Von Johannes Leithäuser

18.02.2014, 09:01 Uhr | Politik

Debatte über Afghanistan Steinmeier: Viele der hehren Ziele nicht erreicht

Außenminister Steinmeier hat im Bundestag für die Verlängerung des Kampfeinsatzes der Bundeswehr in Afghanistan geworben. Die Opposition hält den Einsatz für gescheitert. Mehr

13.02.2014, 17:47 Uhr | Politik

Ursula von der Leyen im Gespräch „Alleingänge mit deutschen Soldaten wird es nicht geben“

Nichthandeln könnte zu einer Katastrophe führen: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) spricht in der F.A.Z. über einen möglichen Bundeswehreinsatz in Somalia und die neue Afrika-Strategie der Regierung. Mehr

11.02.2014, 18:51 Uhr | Politik

Verteidigungsministerin Von der Leyen sagt Mali Unterstützung zu

Bei ihrem Besuch in Mali hat Verteidigungsministerin von der Leyen weitere Hilfen zugesagt. Weitere Kampfeinsätze der Bundeswehr schloss sie derweil nicht aus. Mehr

06.02.2014, 14:50 Uhr | Politik

Deutsche Außenpolitik Ein erster Schritt

Mit der eher symbolisch verstärkten Unterstützung in Mali könnte in den deutsch-französischen Beziehungen neues Kapital angesammelt werden. Sie haben es nötig. Mehr Von Günther Nonnenmacher

06.02.2014, 07:39 Uhr | Politik

Afghanistan und Mali Kabinett verlängert Bundeswehr-Einsätze

Das Bundeskabinett hat zum letzten Mal das Mandat für den zum Jahresende auslaufenden Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan verlängert. Zudem wird die Bundeswehrtruppe in Mali aufgestockt. Mehr

05.02.2014, 10:25 Uhr | Politik

Militärisches Engagement Ich Erster Alles!

In Berlin (und München) ist derzeit viel vom Ende der außenpolitischen Zurückhaltung die Rede – unter besonderer Berücksichtigung des afrikanischen Kontinents. In Wirklichkeit ist die Sache harmlos. Mehr Von Eckart Lohse, Berlin

02.02.2014, 14:01 Uhr | Politik

Auslandseinsätze Von der Leyen verteidigt stärkeres Engagement

Die Ankündigung vermehrter deutscher Auslandseinsätze hält Verteidigungsministerin von der Leyen nicht für ein Ende der Kultur militärischer Zurückhaltung. Die Bundesregierung will zudem eine Afrikastrategie entwickeln. Mehr

29.01.2014, 18:06 Uhr | Politik

Von-der-Leyen-Pläne Mehr Verantwortung für Afrika 

Verbündete fordern mehr deutsches Engagement auf dem afrikanischen Kontinent, für den auch der Entwicklungsminister ein neues Konzept entwirft. Verteidigungsministerin von der Leyen will einen stärkeren militärischen Beitrag leisten - von Mali aus. Mehr Von Johannes Leithäuser, Berlin

26.01.2014, 18:04 Uhr | Politik

Klausurtagung Meseberg Kabinett will Ausbildungseinsatz der Bundeswehr in Mali ausweiten

Die Bundesregierung hat sich darauf verständigt, den Ausbildungseinsatz der Bundeswehr in Mali personell zu verstärken. Zu einem Kampfeinsatz in Zentralafrika soll es aber nicht kommen. Mehr Von Majid Sattar

23.01.2014, 19:27 Uhr | Politik

Deutschland und Frankreich Freundschaft ist nur der Anfang

Steinmeier ist in Paris, schon wieder, und von der Leyen kann sogar französisch: Paris und Berlin wollen enger zusammenarbeiten. Nicht nur bei den Auslandsreisen. Mehr Von Majid Sattar und Michaela Wiegel

22.01.2014, 03:40 Uhr | Politik

Außen- und Verteidigungspolitik Berlin und Paris vereinbaren engere Zusammenarbeit

Deutschland und Frankreich wollen ihre außen- und verteidigungspolitischen Zusammenarbeit ausbauen. Bei einem Besuch Steinmeiers und von der Leyens in Paris hieß es, ein Einsatz der deutsch-französischen Brigade in Mali werde geprüft. Mehr

21.01.2014, 17:34 Uhr | Politik

Deutschland in Afrika Exzesse verhindern

Deutschland sollte sich nach Maßgabe seiner Möglichkeiten und Fähigkeiten an Afrika-Missionen beteiligen. Gewaltexzesse zu verhindern ist eine Aufgabe, die lohnt. Mehr Von Günther Nonnenmacher

20.01.2014, 22:31 Uhr | Politik

Zentralafrika EU entsendet Militärmission

Die EU-Außenminister haben auf ihrem Gipfeltreffen in Brüssel beschlossen, eine Militärmission in die Zentralafrikanische Republik zu entsenden. Über Details muss noch verhandelt werden. Mehr

20.01.2014, 12:01 Uhr | Politik

Bundeswehr-Einsatz Nach Afrika

Viel spricht dafür, dass sich die Bundeswehr in angemessenem Maß an einem Einsatz in Afrika beteiligt. Er könnte die Lage in Mali stabilisieren und verhindern, dass in der Zentralafrikanischen Republik ein weiterer „gescheiterter Staat“ entsteht. Mehr Von Peter Sturm

19.01.2014, 16:22 Uhr | Politik

Bundeswehreinsätze in Afrika Steinmeier: Dürfen Frankreich nicht alleine lassen

Frankreich habe Mali davor gerettet, von islamistischen Fundamentalisten „überrannt“ zu werden, sagte Außenminister Steinmeier (SPD) der F.A.S. Nun prüfe die Regierung ein stärkeres militärisches Engagement in Afrika. Mehr

18.01.2014, 17:39 Uhr | Politik

Bundeswehr Berlin will Engagement in Afrika angeblich ausweiten

Nach Medienberichten soll die deutsch-französische Brigade die bestehende Militärmission in Mali verstärken. Zudem schließt Berlin auch Lufttransporte nach Zentralafrika angeblich nicht mehr aus. Mehr

17.01.2014, 21:40 Uhr | Politik

Ansprache Hollandes Frankreich will Truppenstärke in Mali stark reduzieren

Die Zahl der in Mali eingesetzten französischen Soldaten soll auf tausend sinken. Das sagte Präsident Hollande bei einem Truppenbesuch nahe Paris. Mehr

09.01.2014, 10:37 Uhr | Politik

Mali Präsidentenpartei und Verbündete gewinnen Parlamentswahl

Bei der Parlamentswahl in Mali haben sich die Partei von Präsident Keita und ihre Bündnispartner durchgesetzt. Die Wahlbeteiligung lag bei nur 37 Prozent. Mehr

17.12.2013, 23:30 Uhr | Politik

TV-Kritik: Sandra Maischberger Darüber spricht man nicht mit Unterhaltungskünstlern

Baring wollte streiten, Blüm nicht mitmachen, und zur Rentensystematik hatten die geladenen Unterhaltungskünstler nicht viel zu sagen: Sandra Maischberger blickte mit ihren Gästen auf das Jahr 2013 zurück. Mehr Von Frank Lübberding

11.12.2013, 08:01 Uhr | Feuilleton

Flüchtlingspolitik Nichtstun im gelobten Land

In Malta harren Tausende Flüchtlinge aus, die meisten von ihnen aus Afrika, aus Bürgerkriegsländern wie Eritrea und Somalia. Eine Perspektive haben sie bislang nicht – aber immerhin einige Helfer. Wenn auch nicht in der Politik. Mehr Von Jörg Bremer, Valletta

10.12.2013, 09:07 Uhr | Politik
1 2 3 ... 9  
Themenfinder
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z