Liberia: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Liberia

  4 5 6 7 8 ...  
   
Sortieren nach

Vom Senegal in den Taunus Doraden-Leben nach dem Tod

Vor der Küste Senegals beißt der Fisch in den Haken. Der junge Fischer verkauft ihn auf dem Markt. Die Dorade fliegt von Dakar nach Frankfurt. Drei Tage später brutzelt sie auf dem Herd eines Restaurants im Taunus. Mehr Von Jochen Stahnke

14.06.2011, 15:11 Uhr | Politik

Der Weg der Dorade Ein Fisch auf Reisen

Vor der Küste Senegals beißt der Fisch in den Haken - drei Tage später schon brutzelt er auf dem Herd eines Restaurants im Taunus. FAZ.NET hat eine Dorade von Dakar nach Frankfurt mit der Kamera begleitet. Mehr Von Jochen Stahnke und Andreas Brand

14.06.2011, 09:37 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Anhänger von Ouattara starten Offensive

Gegner des amtierenden Präsidenten der Elfenbeinküste, Gbagbo, haben zwei weitere Städte im Westen des Landes erobert. In der Nacht zum Dienstag hätten die Rebellen aufseiten des international anerkannten Präsidenten Ouattara die Städte Daloa und Duékoué eingenommen, bestätigten Sprecher beider Seiten. Mehr

29.03.2011, 14:14 Uhr | Politik

Der Westen und das schmutzige Geld Die Milliarden der Diktatoren

Über Jahrzehnte hat der Westen mit Diktatoren aus Arabien, Afrika, Lateinamerika und Asien zusammen gearbeitet. Viele haben sich zu Lasten ihrer Bevölkerungen bereichert und Teile ihrer Vermögen ins Ausland gebracht. Mittlerweile hat der Westen den Potentaten die Freundschaft gekündigt. Mehr

11.03.2011, 15:06 Uhr | Politik

Boxen Der Lebenskämpfer Jürgen Blin

Jürgen Blin boxte einst gegen Muhammad Ali, am Tag nach dem Kampf arbeitete er schon wieder in einer Fleischerei. In den Jahren danach verlor er einen Sohn und sein Vermögen. Aber der Hamburger gab nie auf. Mehr Von Michael Wittershagen, Hamburg

15.02.2011, 16:55 Uhr | Sport

Blutdiamanten-Prozess gegen Charles Taylor Schlussplädoyer der Staatsanwaltschaft

Die Staatsanwaltschaft hat im sogenannten Blutdiamanten-Prozess die Verurteilung von Liberias ehemaligen Präsidenten Charles Taylor als Kriegsverbrecher gefordert. Er sei als Hauptprofiteur des Bürgerkrieges in Sierra Leone in allen Punkten der Anklage schuldig, hieß es im Schlussplädoyer. Mehr

08.02.2011, 14:01 Uhr | Politik

Deutsche Unternehmen in Ägypten Improvisation statt Fluchtplan

Weder Krisenstab noch Notfallmechanismus: Kleine und mittelgroße Unternehmen expandieren in Schwellenländer, machen sich aber kaum Gedanken über ihre Sicherheit. Droht Gefahr für die Mitarbeiter, müssen sie improvisieren. Mehr Von Christian Müßgens, Köln

05.02.2011, 14:00 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Weitere Sanktionen gegen Gbagbo

Sanktionen und eingefrorene Konten in Amerika sollen den Druck auf Laurent Gbagbo, den mutmaßlich abgewählten Präsidenten der Elfenbeinküste erhöhen. Der neu gewählte Präsident Ouattara schlug derweil eine Entführung Gbagbos vor. Mehr

07.01.2011, 16:42 Uhr | Politik

Elfenbeinküste 22.000 Menschen auf der Flucht

Angesichts des Machtkampfes in der Elfenbeinküste sind etwa 22.000 Menschen nach Liberia geflohen, teilen die UN mit. Derweil lässt Gbabgo das Hauptquartier seines Widersachers Ouattara entgegen eigener Ankündigung weiter abriegeln. Mehr

05.01.2011, 15:48 Uhr | Politik

Neuordnung von Staatsschulden Reichhaltige Erfahrungen mit Umschuldungen

In der gegenwärtigen Krise werden Umschuldungen von Staaten zum Tabu erklärt. Dabei stehen sie seit Jahrzehnten auf der Tagesordnung. Auch im Wirtschafts- und Finanzministerium in Paris fanden Beratungen dieser Art statt. Mehr Von Gerald Braunberger, Bettina Schulz

27.11.2010, 11:00 Uhr | Finanzen

Prozess gegen Charles Taylor Teure, dreckige Kieselsteine

Naomi Campbell hat vor dem Sondertribunal für Sierra Leone zugegeben, dreckig aussehende Steine, also Diamanten, bekommen zu haben. Ob das für eine Verurteilung des mutmaßlichen Kriegsverbrechers Charles Taylor reicht, ist fraglich. Mehr Von Friedrich Schmidt, Den Haag

05.08.2010, 19:57 Uhr | Politik

Prozess gegen Charles Taylor Naomi Campbell bestätigt Diamanten-Geschenk

Topmodel Naomi Campbell hat vor dem Sondertribunal für Sierra Leone in Den Haag bestätigt, 1997 in Südafrika Diamanten erhalten zu haben. Ob die schmutzig aussehenden Steine vom angeklagten früheren liberianischen Diktator Taylor geschickt wurden, wisse sie aber nicht eindeutig. Mehr

05.08.2010, 14:17 Uhr | Politik

Naomi Campbell in Den Haag Das Model und der Diamant

Naomi Campbell, Supermodel und bekannt für Schönheit wie Jähzorn, soll 1997 vom damaligen liberianischen Staatschef Charles Taylor einen Diamanten geschenkt bekommen haben. An diesem Donnerstag wird sie dazu vor dem Sondertribunal für Sierra Leone in Den Haag befragt. Mehr Von Friedrich Schmidt

05.08.2010, 06:57 Uhr | Politik

Blutdiamanten Als Sierra Leone ein Tollhaus war

Fast ein Jahrzehnt lang verbreitete Liberias Präsident Charles Taylor mit Hilfe der Rebellenbewegung Revolutionary United Front im Nachbarland Sierra Leone Angst und Schrecken. Auf dem Weg zu den Diamantenfeldern töteten sie jeden, der ihnen in die Quere kam. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

04.08.2010, 16:46 Uhr | Politik

Mode, Pornos, coole Kriege Mode, Pornos, coole Kriege

Sie wollten nur eine Zeitschrift machen, die anders ist. Dann wurden sie zu einem weltweiten Imperium, jetzt machen sie auch noch Fernsehen: die Leute vom „Vice“-Magazin Mehr

27.03.2010, 19:36 Uhr | Feuilleton

Bundesweite Razzia in Bordellen Polizei geht gegen Menschenhandel vor

Bei einer bundesweiten Razzia haben die Beamten ein erst 15 Jahre altes Mädchen aus einem Bordell in Rheinland-Pfalz geholt. Die Polizei hat bei der Kontrolle Hinweise auf Zwangsprostitution und Menschenhandel gefunden. Mehr

03.02.2010, 12:48 Uhr | Gesellschaft

Rainer Merkel im Interview Buchpreise? Hier gibt es ja nicht mal Buchläden

An diesem Montag wird der Gewinner des Deutschen Buchpreises bekanntgegeben. Über einen der sechs Kandidaten wird am wenigsten berichtet: Rainer Merkel arbeitet in einer psychiatrischen Klinik in Liberia. Ein Interview. Mehr

12.10.2009, 07:49 Uhr | Feuilleton

Ölproduktion Auf Ölsuche in ganz Afrika

Öl, so scheint es, findet man inzwischen auf dem ganzen Kontinent. Die Transportbedingungen sind allerdings schwierig. Fündig werden auch kleinere Unternehmen. Ihre Aktienkurse profitieren davon. Mehr Von Thomas Scheen und Gerald Braunberger, Johannesburg

19.09.2009, 13:31 Uhr | Finanzen

Charles Taylor in Den Haag Der Angeklagte hat das Wort

Falschinformationen, Lügen und Gerüchte: So wies der ehemalige liberianische Präsident Taylor als erster Zeuge der Verteidigung die Vorwürfe gegen ihn vor dem Haager Sondertribunal zurück. Ihm werden Mord, Vergewaltigung und der Einsatz von Kindersoldaten vorgeworfen. Mehr Von Reinhard Müller, Frankfurt

14.07.2009, 17:17 Uhr | Politik

Kriegsverbrecher-Tribunal Verteidiger bestreiten Schuld Charles Taylors

Vor dem Kriegsverbrechertribunal in Den Haag haben die Verteidiger des ehemaligen Präsidenten Liberias,Taylor, dessen Unschuld beteuert. Ihm wird unter anderem Mord, sexuelle Versklavung und der Einsatz von Kindersoldaten vorgeworfen. Mehr

13.07.2009, 17:13 Uhr | Politik

Schweiz & Co. Die Steueroasen trocknen aus

Bei Verdacht auf Steuerhinterziehung muss das Ausland jetzt Kontodaten weitergeben. Das ist das Ende des Bankgeheimnisses. Mehr Von Dyrk Scherff

23.03.2009, 17:31 Uhr | Finanzen

UN-Resolution Kampf gegen Piraten jetzt auch an Land möglich

Der UN-Sicherheitsrat hat das Mandat für den Einsatz gegen Piraten vor der somalischen Küste erweitert. Mit Zustimmung der somalischen Regierung können internationale Truppen nun auch an Land gegen die Seeräuber vorgehen. Mehr

17.12.2008, 09:30 Uhr | Politik

Sieben Tote durch Mafia-Kugelhagel Abrechnung im Drogenmilieu

Sechs Afrikaner, die bei einer Schießerei in der Nähe von Neapel starben, kamen vermutlich dem örtlichen Mafia-Clan Casalesi beim Drogenhandel in die Quere. Patronenhülsen am Tatort deuten darauf hin, dass auch der getötete Spielhallenbesitzer Opfer der Camorra wurde. Mehr

19.09.2008, 10:21 Uhr | Gesellschaft

Mobilfunk Kenianer im Aktienfieber

Der Staat bringt einen Teil der größten Mobilfunkgesellschaft des Landes an die Börse. Es ist eine ökonomische Erfolgsgeschichte, doch über der Aktienemission liegt der Schatten der Korruption und Vetternwirtschaft. Mehr Von Claudia Bröll

08.04.2008, 09:03 Uhr | Wirtschaft

Bush in Afrika Der schwierige liebste Verbündete

Das Regierungssystem von Ruanda ist keine Vorzeigedemokratie. Das zentralafrikanische Land ist verantwortlich für die Verwüstung seines Nachbarn Kongo-Kinshasa. Daher war der Besuch Bushs eine Art Anerkennung für das Versprechen Kagames, Kongo endlich in Ruhe zu lassen. Mehr

19.02.2008, 14:24 Uhr | Politik
  4 5 6 7 8 ...  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z