Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Juden

Kampf gegen Judenfeindlichkeit Bundesregierung billigt neue Antisemitismus-Definition

Berlin will den Kampf gegen Antisemitismus verstärken. Als Maßstab soll nun eine neue Definition des Begriffs gelten. Die ist umstritten. Mehr

20.09.2017, 17:46 Uhr | Politik
Alle Artikel zu: Juden
1 2 3 ... 15 ... 30  
   
Sortieren nach

Herzheim am Berg Der Streit um die Hitler-Glocke

In einer Gemeinde läutete jahrzehntelang unbemerkt eine Kirchenglocke mit Nazi-Aufschrift. Mit der Beschwerde einer Frau beginnen die Konflikte. Mehr Von Timo Frasch, Wiesbaden

20.09.2017, 14:08 Uhr | Politik

Verleger gegen ARD Was Döpfner wirklich gesagt hat

Der Verleger-Präsident Mathias Döpfner hält eine feurige Rede und teilt gegen die Medienpolitik, ARD und ZDF aus. Die ARD-Chefin Wille reagiert wie zu erwarten mit einem Beißreflex. Und produziert „Fake News“. Mehr Von Michael Hanfeld

19.09.2017, 19:53 Uhr | Feuilleton

CDU-Hochburg Fulda Wahlkampf gegen das Phantom AfD

In der konservativen CDU-Hochburg Fulda ackert Michael Brand für seine Wiederwahl und wirbt mit Angela Merkel. Wie vor zwölf Jahren muss er sich einem politischen Gegner stellen, der ihm von rechts Wähler abjagt. Mehr Von Thomas Holl, Fulda

19.09.2017, 15:13 Uhr | Politik

Facebook-Anzeigen Anzeigen zielen auf „Judenhasser“

Werbung ist ein essentieller Bestandteil von Facebook. Doch das System zur Verbreitung von Anzeigen hat seine Tücken. Unbeabsichtigt dient der Online-Gigant damit als Plattform für menschenverachtende Botschaften. Mehr Von Roland Lindner, New York

15.09.2017, 16:39 Uhr | Wirtschaft

Volksverhetzung im Netz Unscheinbare Nazis

Mit rechtsradikalen Inhalten sollen vier Angeklagte auf einer Website zur Volksverhetzung beigetragen haben. Doch das ist nicht der Kern des Prozesses in Stuttgart. Mehr Von Rüdiger Soldt

14.09.2017, 20:46 Uhr | Politik

Zweiter Weltkrieg Last der Geschichte

Kein Land musste mehr unter der deutschen Besatzung leiden als Polen. Doch im Sinne Europas müssen die Belastungen der Vergangenheit überwunden werden. Die Rhetorik aus Warschau bewirkt das Gegenteil. Mehr Von Reinhard Veser

11.09.2017, 20:44 Uhr | Politik

Reich-Ranicki-Symposion Neugier auf Widerspruch führt uns zusammen

Von Streitkultur in Deutschland, Israel und der Literatur: Das erste Marcel-Reich-Ranicki-Symposion in Frankfurt bringt Schriftsteller und Redakteure miteinander ins Gespräch. Ganz im Geist des großen Kritikers. Mehr Von Andreas Platthaus

10.09.2017, 23:11 Uhr | Feuilleton

Kontroverse um Wahl-O-Mat Stimmen Sie zu?

Welcher Partei soll man seine Stimme geben? Unentschlossene befragen vorher den Wahl-O-Mat. Dort steht nun eine These zum Holocaust-Gedenken, die viele verstört. Aber sie steht da richtig. Mehr Von Friederike Haupt

10.09.2017, 17:51 Uhr | Politik

Migration Anerkennung durch Differenz

Migration nach und innerhalb von Europa hat einen wichtigen Anteil daran, dass sich in europäischen Gesellschaften eine neue Klassenstruktur herausgebildet hat. Gilt selbst dafür die neue Formel der postmigrantischen Gesellschaft? Mehr Von Professor Dr. Heinz Bude

08.09.2017, 15:49 Uhr | Politik

Antisemitismus Noch nie mit einem Juden gesprochen

Gewiss, es gibt Antisemitismus in Frankfurt. Doch man kann gegen Judenfeindlichkeit durchaus etwas ausrichten. Mehr Von Hans Riebsamen, Frankfurt

06.09.2017, 12:02 Uhr | Rhein-Main

Mammut-Evakuierung Mit der Polizei in der Sperrzone

Die Entschärfung der 1,8-Tonnen-Bombe konnte erst verspätet beginnen. Dabei war die Polizei schon den ganzen Morgen im Westend unterwegs, um alle Anwohner in Sicherheit zu bringen. Manche warteten aber auch schon lange auf Busse und Krankentransporte – die einfach nicht kamen. Mehr Von Julia Anton und Sebastian Eder, Frankfurt

03.09.2017, 14:44 Uhr | Aktuell

Vergessener Schrecken Bomben unter unseren Füßen

Es ist nur ein paar Jahrzehnte her, da stand Deutschland in Flammen. Der Bombenfund in Frankfurt sollte die Bürger daran erinnern, dass Frieden nicht selbstverständlich ist. Ein Kommentar. Mehr Von Friederike Haupt

03.09.2017, 08:07 Uhr | Politik

Die neue Einteilung der Welt Hautfarbe, Geschlecht, Nation

Überall Identitäre: Wie links und rechts auf einer Einteilung der Gesellschaft in Menschengruppen bestehen. Und was dabei aus der sozialen Frage wird. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Armin Nassehi

31.08.2017, 16:44 Uhr | Feuilleton

Holocaust in Rumänien Wer ist schuld am Judenmord in Iaşi?

Die Bundesregierung sprach Überlebenden des rumänischen Pogroms vom Sommer 1941 Entschädigungen zu. Die nationale Rechte nutzt dies nun für eine Kampagne. Mehr Von Joseph Croitoru

31.08.2017, 12:17 Uhr | Feuilleton

Palästina-Museum in Birzeit Letzter gemeinsamer Grund ist aus Stein

Über ein Jahr lang stand das „Palästina-Museum“ nach seiner Eröffnung leer. Es ging um Macht, Geld und Politik. Jetzt wurde die erste Ausstellung eröffnet. „Jerusalem lebt“ lässt wenig lästigen Raum für Interpretationen. Mehr Von Jochen Stahnke, Birzeit

30.08.2017, 22:24 Uhr | Feuilleton

NS-Vergleiche Was lernen wir daraus?

Vergleiche mit der Hitlerzeit stoßen in Deutschland meist auf empörte Abwehr. Neuere Forschung und das Ausland zeigen jedoch, dass sie ihren Sinn haben können. Mehr Von Patrick Bahners

29.08.2017, 20:14 Uhr | Feuilleton

Maskulist Arne Hoffmann It’s a woman’s world

Arne Hoffmann kämpft seit 20 Jahren gegen die Unterdrückung der Männer in Deutschland. Zuhören will ihm kaum jemand. Ist das ein Fehler? Mehr Von Sebastian Eder

28.08.2017, 09:50 Uhr | Gesellschaft

Ausstellung im Horváth-Zentrum Utensilien vernichteten Lebens

Persönliche Gegenstände erinnern an Juden, die im Vernichtungslager Sobibor starben. Eine Ausstellung im Horváth-Zentrum in Mörfelden-Walldorf erzählt deren Geschichte. Mehr Von Dieter Schwöbel, Mörfelden-Walldorf

25.08.2017, 17:49 Uhr | Rhein-Main

Gegen das Festival Pop-Kultur Die Hetzer

Mit einem Boykottaufruf des Festivals Pop-Kultur wird wieder einmal versucht, Judenfeindschaft zu legitimieren und Israel zu dämonisieren. Höchste Zeit für deutliche Worte. Mehr Von Regina Mönch

25.08.2017, 11:54 Uhr | Feuilleton

Zeichen gegen rechts Billy Joel trägt gelben Judenstern bei Konzert in New York

Zuletzt hatte der Sänger Billy Joel noch erklärt, sich lieber aus politischen Themen heraushalten zu wollen. Nach den Ereignissen in Charlottesville hat er seine Meinung offenbar geändert. Im Madison Square Garden setzte er ein Zeichen gegen Nazis. Mehr

23.08.2017, 11:44 Uhr | Gesellschaft

Marcks-Ausstellung in Weimar Freundschaft geht über Modernität

Die ursprünglich ästhetisch eher konservative Ausprägung des Bauhauses ist heute in Vergessenheit geraten. Eine faszinierende Weimarer Ausstellung ehrt Gerhard Marcks, ihren wichtigsten Protagonisten. Mehr Von Andreas Platthaus

22.08.2017, 23:20 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Museum Judengasse Die Stadt, die Steine und das Gedächtnis

Wieso bewahren, was sich auch bebauen lässt? Vor 30 Jahren brach in Frankfurt der erste Streit darüber aus, wie mit deutsch- jüdischer Geschichte umzugehen ist. Mehr Von Jürgen Kaube

21.08.2017, 20:07 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Eberhard Jäckel Das Vorurteil durch das Urteil bekämpfen

Der Historiker Eberhard Jäckel trug maßgeblich dazu bei, dass die Bundesrepublik einen gerechten Umgang mit der Vergangenheit erlernt hat. Nun ist er im Alter von 88 Jahren gestorben. Ein Nachruf. Mehr Von Andreas Rödder

18.08.2017, 14:28 Uhr | Feuilleton

Islam in Deutschland Hausgemachte Sinnkrise

Die Hintergründe zur Silvesternacht 2015 in Köln haben zu zahlreichen Debatten geführt. Wie ist das muslimische Frauenbild mit der deutschen Kultur vereinbar? Der Orientalist Alfred Schlicht überlegt, welcher Islam zu uns gehört. Mehr Von Wolfgang Günter Lerch

18.08.2017, 11:32 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 15 ... 30  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z