Israel: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Konsul Konstanty Rokicki Dokumentenfälscher aus humanitären Gründen

Triumph für Polens Patrioten: Neue Erkenntnisse über die „Berner Gruppe“, die Juden vor dem Holocaust rettete, erregen in Polen wie in Israel großes Aufsehen. Mehr

13.10.2018, 20:40 Uhr | Feuilleton
Israel

Der Nahostkonflikt zwischen Israel und Palästina gärt bereits seit der Gründung des Staates Israel im Jahr 1948. Dieser lag ein Plan der Vereinten Nationen zugrunde, der eine Teilung des britischen Mandatsgebietes Palästina in einen neuen Staat für arabische Palästinenser und einen neuen Staat für Juden als Zufluchtsort nach dem Holocaust vorsah.

Der weite Weg zum Frieden
Noch in der Gründungsnacht erklärten die arabischen Nachbarn Israel den Krieg, in dessen Folge das siegreiche Israel ein Drittel des für die Palästinenser vorgesehenen Gebietes besetzte. Mehrere weitere Kriege folgten, ehe 1977 erstmals ein Friedensprozess in Gang gebracht wurde. Darin gab Israel die eroberte Halbinsel Sinai an Ägypten zurück, annektierte jedoch die syrischen Golanhöhen und die formal zu Palästina gehörende Osthälfte Jerusalems. Während der israelisch-palästinensischen Verhandlungen von Oslo 1993 wurde den palästinensischen Gebieten im Westjordanland und im Gaza-Streifen weitgehende Autonomie zugestanden, doch bis heute bleibt eine endgültige Zwei-Staaten-Lösung aus.

Israel als moderne Demokratie im Nahen Osten
Der Staat Israel ist der einzige Staat der Welt, in dem die Mehrheit der Bevölkerung dem Judentum angehört. Insgesamt leben etwa 6,1 Millionen Juden und 1,7 Millionen Araber in dem nur 22.380 Quadratkilometer großen Land am östlichen Mittelmeer. Israel gilt als Land mit dem höchsten Lebensstandard im Nahen Osten und als einzige parlamentarische Demokratie nach westlichem Vorbild in der Region. Größter Ballungsraum ist die moderne Wirtschaftsmetropole Tel Aviv am Mittelmeer.

Alle Artikel zu: Israel

   
Sortieren nach

Israel verweigert Einreise Unter Verdacht

Eine amerikanische Studentin kämpft gegen ihre Abschiebung aus Israel. Sie soll einer israelkritischen Organisation nahe stehen – und wird derzeit am Flughafen in Tel Aviv festgehalten. Es ist bei weitem nicht der erste Fall. Mehr Von Joseph Croitoru

11.10.2018, 11:31 Uhr | Feuilleton

Yossi Elad kocht in Frankfurt „How is the Cauliflower?“

Für moderne israelische Küche muss man nicht mehr bis nach Tel Aviv, sondern ins Frankfurter Bahnhofsviertel. Hier steht Spitzenkoch Yossi Elad im neuen „Bar Shuka“ am Herd und lässt sich von der Stadt am Main auch kulinarisch inspirieren. Mehr Von Maria Wiesner

09.10.2018, 22:13 Uhr | Stil

Merkel in Israel Kritische Themen existieren nur in einer anderen Galaxie

In Israel konzentriert sich Bundeskanzlerin Merkel auf Gemeinsamkeiten. Altbekannte Differenzen mit Netanjahu fallen weit zurück. Doch es könnte ihr letzter Israel-Besuch als Kanzlerin gewesen sein. Mehr Von Jochen Stahnke, Jerusalem

04.10.2018, 20:06 Uhr | Politik

Merkel trifft Netanjahu Merkel: Nukleare Bewaffnung Irans muss verhindert werden

Bei seiner Pressekonferenz mit der Kanzlerin lobt Benjamin Netanjahu deren Einsatz für gute bilaterale Beziehungen. Er fordert aber auch eine klarere Haltung gegenüber Iran. Die Kanzlerin reagiert – mit Zustimmung und Widerspruch. Mehr

04.10.2018, 15:29 Uhr | Politik

Judentum Was bedeutet jüdisch sein in Deutschland?

Zwischen Antisemitismus, rechten Annäherungsversuchen und Holocaustgedenken: Die Ethik und Kultur der Juden bleibt in Debatten auf der Strecke. Das ist jedoch fatal. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Gunda Trepp, San Francisco

04.10.2018, 14:52 Uhr | Politik

Beziehung zu Iran Merkel zeigt Verständnis für Israels harte Haltung

Kanzlerin Merkel sagt, sie sei einer Meinung mit Israels Regierung, dass alles getan werden müsse „um die nukleare Bewaffnung Irans zu verhindern“. Gleichzeitig gebe es Dissens über das Atomabkommen. Mehr

04.10.2018, 11:41 Uhr | Politik

Erinnerung an Schoah Merkel: Deutschland trägt „immerwährende Verantwortung“

Deutschland müsse „Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Hass und Gewalt“ entgegentreten, sagte Angela Merkel bei einem Besuch in Yad Vashem. Dies erwachse „aus den beispiellosen Verbrechen des Zivilisationsbruches“. Mehr

04.10.2018, 11:28 Uhr | Politik

Knesset-Vizepräsident Shai „Ich bete nicht für den Niedergang der EU“

Vor den deutsch-israelischen Regierungskonsultationen spricht Nachman Shai, der Vorsitzende der Freundschaftsgruppe im Parlament, über Antisemitismus, Einwanderung, die AfD und den Konflikt mit Brüssel. Mehr Von Jochen Stahnke, Jerusalem

03.10.2018, 16:09 Uhr | Politik

„Operation Finale“ bei Netflix Das Ende der Jagd

Netflix verfilmt die Entführung Adolf Eichmanns, gespielt von Ben Kingsley. An Emotionalität und Abenteuer fehlt es nicht. Dafür an der Tiefenschärfe. Mehr Von Heike Hupertz

03.10.2018, 15:08 Uhr | Feuilleton

Den Haag Palästinenser ziehen wegen Trumps Botschaftsumzug vor Gericht

Wenige Monate nach der Eröffnung der amerikanischen Botschaft in Jerusalem hat die palästinensische Führung den Fall dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag übergeben. Washington habe danach internationales Recht verletzt. Mehr

29.09.2018, 11:11 Uhr | Politik

Dokumentarfilm „Muhi“ auf 3Sat Er fällt hin, steht auf, läuft weiter

Ein Dokumentarfilm begleitet einen Jungen aus dem Gazastreifen, der Hände und Füße verloren hat, durch seine Kindheit in Israel. In seinem Schicksal laufen die großen Linien des Nahostkonflikts zusammen. Mehr Von Ursula Scheer

24.09.2018, 18:48 Uhr | Feuilleton

Wassermangel in Israel Nie wieder fette Jahre

Wegen einer jahrelangen Dürre wird der See Genezareth immer kleiner und salziger. Mit riesigen Entsalzungsanlagen soll den Bauern geholfen werden. Doch es geht nicht nur um deren Wohl: Krieg und Frieden hängen vom Bestand des Sees ab. Mehr Von Jochen Stahnke, Ashdot Yaacov

19.09.2018, 19:49 Uhr | Politik

Nach langer Kontroverse Israel erlaubt rund 1000 äthiopischen Juden die Einwanderung

Lange wurde über die Einwanderung äthiopischer Juden nach Israel gestritten. Nun lenkt Ministerpräsident Netanjahu ein und erlaubt 1000 von ihnen zu immigrieren. Manchem geht dieses Zugeständnis nicht weit genug. Mehr

17.09.2018, 18:44 Uhr | Politik

Gründervater Lebensweg eines einsamen Mannes

Kein Heiligenschein, sondern eine nüchterne Beschreibung eines außergewöhnlichen Lebens. Mehr Von Jenny Hestermann

17.09.2018, 11:08 Uhr | Politik

Kammermusik in Jerusalem Eichendorffs Burg im Schatten Zions

Gerade einmal fünf Tage lang, mit exzellenten Künstlern und programmatischem Luxus ohnegleichen: Das Jerusalem Chamber Music Festival bringt versöhnlich Leben in die Stadt der zänkischen Zungen. Mehr Von Jan Brachmann, Jerusalem

16.09.2018, 11:28 Uhr | Feuilleton

Mode-Revolution in Israel Jetzt wird’s bunt

Ultraorthodoxe Juden gelten als streng und freudlos. In Israel beweisen Frauen gerade, dass das nicht stimmt – und revolutionieren die Mode. Mehr Von Jochen Stahnke

11.09.2018, 08:01 Uhr | Stil

Austragung in Israel Prominente Künstler fordern Absage von Eurovision Song Contest

In einem Brief an die Europäische Rundfunkunion rufen zahlreiche Kulturschaffende zum Boykott des nächsten ESC in Israel auf. Zu den Unterzeichnern gehört auch Pink-Floyd-Mitbegründer Roger Waters. Mehr

08.09.2018, 14:46 Uhr | Gesellschaft

Corbyns Antisemitismus Nicht in seinem Namen

Der Vorsitzende der britischen Labour-Partei Jeremy Corbyn tritt dafür ein, dass die Gründung Israels als „rassistisch“ bezeichnet werden darf. Ist es Sturheit, historische Unkenntnis oder ideologische Verblendung? Mehr Von Gina Thomas

07.09.2018, 14:14 Uhr | Feuilleton

Wütende Reaktion Israel schließt Botschaft in Paraguay

Vor drei Monaten hatte Paraguay seine Botschaft in Israel nach Jerusalem verlegt, am Mittwoch wurde die Entscheidung jedoch rückgängig gemacht. Israels Regierungschef hält das für „sehr schwerwiegend“ – und reagiert entsprechend. Mehr

06.09.2018, 11:11 Uhr | Politik

Judentum und Orient Die andere Hälfte Israels

Die orientalisch-jüdische Bevölkerung in Israel war lange eine Randgruppe. Nun wird sie immer mehr zum Machtfaktor. Die Politik hat die Entwicklungsstädte längst für sich entdeckt. Mehr Von Jochen Stahnke, Jerucham/Sderot

06.09.2018, 08:59 Uhr | Politik

Arbeiterpartei in England Was ist antisemitisch?

Nach langem Streit hat die britische Labour-Partei unter Jeremy Corbyn nun die internationale Antisemitismus-Definition übernommen – mit einer kleinen Änderung. Das lässt Fragen offen. Mehr Von Rebecca Lorei

05.09.2018, 18:12 Uhr | Politik

Mähroboter im Vergleich Wer mäht am besten?

Roboter und die dazugehörigen Apps kümmern sich jetzt auch um den Rasen. Die F.A.S. hat getestet, was sie können und wo ihre Schwachstellen liegen. Mehr Von Martin Lechtape

04.09.2018, 10:45 Uhr | Finanzen

UN-Hilfswerk ohne Dollar Zerstören, um voranzukommen

Amerika stoppt die Zahlungen für das UN-Hilfswerk für Palästinaflüchtlinge. Dahinter steckt Kalkül – doch die Situation könnte brandgefährlich werden. Mehr Von Jochen Stahnke, Tel Aviv

02.09.2018, 21:17 Uhr | Politik

Philippinischer Präsident Erst Hitler-Vergleich – jetzt Reise nach Israel

Wegen seines konsequenten Vorgehens gegen Drogenabhängige hat der philippinische Präsident schon oft eine Parallele zu Hitler gezogen. Jetzt will er an der Einweihung eines Holocaust-Denkmals in Israel teilnehmen. Mehr

29.08.2018, 21:12 Uhr | Politik
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z