IS: Islamischer Staat: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Hörspielpreis der ARD Steigt ins Massengrab

Bei den Hörspieltagen in Karlsruhe wurde der Deutsche Hörspielpreis der ARD vergeben. Er geht an „Die Schuhe der Braut“ von Magda Woitzuck. In ihrem Stück erzählt sie von einem IS-Terroristen, der umkehrt. Mehr

11.11.2018, 10:43 Uhr | Feuilleton
IS: Islamischer Staat

Seit Juni 2014 nennt sich die Terrororganisation "ISIS" nur noch Islamischer Staat (kurz IS). Zuvor nutzten die Islamisten selbst die Bezeichnung Islamischer Staat im Irak und der Levante (ISIL). Bekannt ist die Organisation auch unter dem Namen ISIS (Islamischer Staat im Irak und Syrien).

In Deutschland ist IS seit dem 12. September 2014 verboten. Die Organisation gilt als reichste Terrorgruppe der Welt.

Alle Artikel zu: IS: Islamischer Staat

   
Sortieren nach

Wiederaufbau Mossuls stockt Leben in Ruinen

Gut ein Jahr nach der Befreiung von der Herrschaft des „Islamischen Staats“ kommt der Wiederaufbau Mossuls kaum voran. Weil die Korruption um sich greift und schiitische Brigaden die Bevölkerung schikanieren wächst deren Wut. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Mossul

07.11.2018, 06:16 Uhr | Politik

Im Irak Mehr als 200 Massengräber in früheren IS-Gebieten entdeckt

Nach einer Schätzung der Vereinten Nationen könnten in den Gräbern bis zu 12.000 Opfer der Terrormiliz vergraben sein. Die Organisation fordert die vollständige Aushebung der Stätten von irakischen Behörden. Mehr

06.11.2018, 11:31 Uhr | Politik

Verfahren vor OLG Hesse soll mit IS in Syrien gekämpft haben

Ein Mann aus Hessen soll in Syrien für die Terrormiliz Islamischer Staat gekämpft haben. Nun droht wird vor dem Oberlandesgericht der Prozess gemacht. Mehr

05.11.2018, 14:56 Uhr | Rhein-Main

Stahlseil auf ICE-Trasse Bezug zu IS sehr unwahrscheinlich

Mit rund 200 Stundenkilometern ist ein ICE Anfang Oktober in ein Stahlseil gerast. Ermittler halten es für sehr unwahrscheinlich, dass das Stahlseil von Sympathisanten der Terrormiliz Islamischer Staat gespannt worden ist. Mehr

04.11.2018, 14:46 Uhr | Gesellschaft

Nach türkischem Angriff Kurdenmiliz setzt Kampf gegen IS aus

Nicht nur in der syrischen Provinz Idlib ist die Lage fragil. Die Türkei greift erneut kurdische Truppen in Syrien an. Die treffen eine Entscheidung – und beunruhigen damit die Vereinigten Staaten. Mehr

01.11.2018, 15:59 Uhr | Politik

Brief aus Istanbul Der Welt ein Vorbild – leider ein schlechtes

Der türkische Präsident hat eingestanden, dass sein Land in wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckt – mit einer Schuldzuweisung. Unterdessen dürfen Männer und Frauen in Zügen nicht mehr nebeneinandersitzen. Mehr Von Bülent Mumay

31.10.2018, 10:42 Uhr | Feuilleton

In psychologischer Betreuung Geflohene Jesidin wieder zurück in Deutschland

In Deutschland trifft eine geflüchtete Jesidin auf ihren Peiniger vom IS und verlässt das Land kurzentschlossen. Jetzt ist sie wieder zurück. Mehr

30.10.2018, 19:39 Uhr | Gesellschaft

In Nordsyrien Erdogan will YPG angreifen

Laut dem türkischen Präsidenten sind die Pläne für Offensive gegen Kurden „abgeschlossen“. Dabei wolle man auch östlich des Flusses Euphrat angreifen – dort sind amerikanische Truppen ein Bündnis mit der YPG eingegangen. Mehr

30.10.2018, 16:45 Uhr | Politik

Putin-Vertrauter Prigoschin Serviert wird blutiger Schafskopf

Die Zeitung „Nowaja Gaseta“ und einer ihrer Reporter werden bedroht. Warum? Sie berichten über Putins Freund Jewgenij Prigoschin. Der soll Chef einer Trollfabrik und einer Söldnertruppe sein. Mehr Von Marie Katharina Wagner, Moskau

24.10.2018, 21:12 Uhr | Feuilleton

Vergewaltigung als Waffe Eine Reise durch die Hölle

Die Reporterin Cécile Allegra begleitet Aktivisten, die den Einsatz von sexueller Gewalt gegen Männer und Frauen in Libyen dokumentieren. Der Schrecken hat System, wie Allegras Film zeigt, der auf Arte läuft. Mehr Von Oliver Jungen

23.10.2018, 19:25 Uhr | Feuilleton

Vor zwei Jahren IS plante offenbar großen Terroranschlag in Deutschland

2016 hätte es laut Plänen des IS einen Anschlag in Deutschland geben sollen. Der Verfassungsschutz konnte das verhindern. Jetzt reden zwei deutsche ehemalige IS-Anhänger über die Pläne. Mehr

17.10.2018, 17:56 Uhr | Politik

Ermittlungen gehen weiter Polizei durchsucht Wohnung nach Geiselnahme

Nach der Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof hat die Polizei eine Wohnung durchsucht und wertet nun Beweismittel aus. Das Motiv des Täters bleibt unklar – einen terroristischen Hintergrund halten die Ermittler weiter für möglich. Mehr

16.10.2018, 11:26 Uhr | Gesellschaft

Aus einem Flüchtlingslager IS-Kämpfer entführen in Syrien mehr als hundert Familien

In weiten Teilen Syriens ist der Islamische Staat auf dem Rückzug. Doch der Terrororganisation gelingen immer wieder kleine Erfolge. Jetzt überfallen die Kämpfer ein Flüchtlingslager, in dem vor allem Frauen leben. Mehr

13.10.2018, 21:13 Uhr | Politik

Vertrauen in Regierung sinkt Warnsignale aus dem Irak

Auch fünf Monate nach der Parlamentswahl im Irak brechen immer wieder Unruhen im Land aus. Das Vertrauen in die Regierung sinkt beträchtlich, während der Argwohn gegenüber dem Nachbar Iran steigt. Mehr Von Christian Meier

12.10.2018, 14:18 Uhr | Politik

Pankisi-Tal in Georgien Zwischen Terrorverdacht und staatlicher Willkür

Das Pankisi-Tal in Georgien hat eine bewegte Geschichte. Es gilt schon seit langem als Brutstätte islamistischer Terroristen. Doch das Vorgehen der Sicherheitsbehörden ist fragwürdig. Mehr Von Friedrich Schmidt, Duisi

12.10.2018, 06:22 Uhr | Politik

Gespräch mit Rana Sabbagh Ich bin keine Frau, ich bin kein Mann, ich bin Journalistin

Investigativer Journalismus ist gefährlich. In der arabischen Welt, unter autokratischen Regimen, umso mehr. Für eine Reporterin bedarf es besonderen Mutes. Für den ihren erhält Rana Sabbagh den Raif Badawi Award. Ein Interview. Mehr Von Michael Hanfeld und Axel Weidemann

11.10.2018, 18:04 Uhr | Feuilleton

Merkel bei der Jungen Union Wenigstens keine Buhrufe

Angela Merkel spricht auf dem Deutschlandtag der Jungen Union über Zukunftsfragen, muss sich aber mit magerem Applaus begnügen. Eines kennt die Kanzlerin auch schon aus Berlin: direkte Angriffe aus Bayern. Mehr Von Tim Niendorf, Kiel

06.10.2018, 15:06 Uhr | Politik

Friedensnobelpreis-Kommentar Eine gute Wahl

Die Vergewaltigung wehrloser Frauen war lange ein bestenfalls am Rande beachtetes Kriegsverbrechen. Die Auszeichnung für Nadia Murad und Denis Mukwege ist deshalb eine Chance. Mehr Von Rainer Hermann

05.10.2018, 21:29 Uhr | Politik

Friedensnobelpreisträgerin Zerbrechlich

Die 25 Jahre alte Nadia Murad hat den Friedensnobelpreis für ihren Beitrag gegen sexuelle Gewalt in Konflikten gewonnen. Doch was ist ihre Geschichte? Wie kam sie nach Deutschland? Mehr Von Rüdiger Soldt

05.10.2018, 15:44 Uhr | Politik

Reaktionen auf Nobelpreis „Zwei großartige Preisträger“

Die Auszeichnung von Nadia Murad und Denis Mukwege mit dem Friedensnobelpreis wird international und auch in Deutschland begrüßt. Die Bundeskanzlerin gratuliert den Preisträgern. Mehr

05.10.2018, 14:26 Uhr | Aktuell

Entscheidung in Oslo Wer gewinnt den Friedensnobelpreis 2018?

Sie verteilen Essen, kämpfen gegen sexuelle Gewalt oder retten Flüchtlinge: Die Liste der Kandidaten für den Friedensnobelpreis ist lang. Wer macht das Rennen? FAZ.NET präsentiert die aussichtsreichsten Kandidaten. Mehr

05.10.2018, 10:54 Uhr | Politik

Anschlag vom Breitscheidplatz Doppelrolle einer Beamtin wirft Fragen auf

Zuerst beim Verfassungsschutz, später im Innenministerium: Die Doppelrolle einer Beamtin wirft Fragen im Untersuchungsausschuss zum Terroranschlag auf den Breitscheidplatz auf. Sie überwachte zwei zentrale Unterstützer Amris. Mehr

03.10.2018, 19:56 Uhr | Politik

Sieben Bundesländer beteiligt 17 Männer nach Afghanistan abgeschoben

In Kabul ist am Mittwoch ein Abschiebeflug aus Deutschland mit 17 Afghanen eingetroffen. Sechs von ihnen sind laut Innenministerium verurteilte Straftäter. Die Abschiebungen sind umstritten, da Taliban und IS immer stärker werden. Mehr

03.10.2018, 15:12 Uhr | Politik

Kampf gegen den IS Bundesregierung beendet Tornado-Aufklärungseinsatz

Im Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ setzt die Bundesregierung ab 2019 laut Kabinettsbeschluss nicht mehr auf den Einsatz von Tornado-Aufklärungsjets über dem Irak und Syrien. Eine andere Bundeswehr-Mission soll aber fortgesetzt werden. Mehr

02.10.2018, 17:52 Uhr | Politik
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z