HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Holocaust

Kommentar Erinnerungskultur

Kunst als Volkspädagogik: Wo es um Moral geht, bleibt die Ästhetik auf der Strecke. Das zeigt sich auch bei einem grauen Betonbus als Mahnmal, der jetzt in Frankfurt aufgestellt wird. Mehr

15.08.2017, 17:12 Uhr | Rhein-Main
Alle Artikel zu: Holocaust
1 2 3 ... 14 ... 29  
   
Sortieren nach

Expertentweets zur „Automafia“ Benebelt vom Diesel

Wenn Autoindustrie und Bundesregierung zur mordenden „Automafia“ werden: Ein ARD-Experte verliert beim Twittern Maß und Ziel aus den Augen. Mehr Von Frank Lübberding

01.08.2017, 07:44 Uhr | Feuilleton

Judenverfolgung Bad Harzburg Gemäßigter als anderswo?

Hatte der Anspruch des „Weltbades“ die jüdischen Gäste während der Kaiserzeit noch weitgehend vor Diffamierungen geschützt, änderte sich dies zusehends in der Weimarer Republik. Es kam zu antisemitischen Schmierereien, und der Ort sah sich in der Presse als „Judenbad“ angefeindet. Mehr Von Sebastian Weitkamp

31.07.2017, 10:25 Uhr | Politik

„Paradies“ im Kino Im Vorzimmer der Hölle wartet die Utopie

„Paradies“ von Andrej Konchalovsky erzählt auf zwei unterschiedlichen Ebenen vom Grauen des Zweiten Weltkriegs. Dass das Experiment glückte, verdankt er vor allem seiner Frau. Mehr Von Bert Rebhandl

29.07.2017, 14:38 Uhr | Feuilleton

Geschichte Litauens Leiden macht uns nicht besser

Im Zuge des Holocaust haben die Nazis auch in Litauen Unsagbares getan. Eine Geschichtsreise durch Litauen, wo die Schrecken des zwanzigsten Jahrhunderts noch sehr präsent sind. Mehr Von Paul Ingendaay, Vilnius

19.07.2017, 14:25 Uhr | Feuilleton

Die Zukunft der Erinnerung Auschwitz morgen

Wer sich in Deutschland einbürgern lässt, wird auch die Last tragen müssen, Deutscher zu sein. Spätestens in Auschwitz wird er spüren, was das bedeutet. Mehr Von Navid Kermani

07.07.2017, 11:17 Uhr | Feuilleton

Vorname Adolf Was, wie heißen Sie?

Bis in seine Jugend hinein hatte unser Autor kein Problem mit seinem Vornamen. Dann aber kamen die irritierten Blicke seiner Umgebung und mit ihnen die Frage: Was hatten seine Eltern sich bloß gedacht? Mehr Von Adolf Stock

23.06.2017, 15:56 Uhr | Gesellschaft

Nazi-Relikte gefunden Das Hitler-Rätsel von Buenos Aires

Hinter einer Geheimtür in der Bibliothek eines Antiquitätenhändlers hat die argentinische Polizei Nazi-Relikte entdeckt. Wie sind sie dort hingelangt? Mehr Von Matthias Rüb

21.06.2017, 15:00 Uhr | Gesellschaft

Frankfurt und Gießen Beifall für neue Holocaust-Professuren

An den Universitäten Frankfurt und Gießen sind erste Holocaust-Professuren eingeführt worden. Das erfreut auch die Landtagsfraktionen. „Sie sind ein Zeugnis gelebter Erinnerungskultur“, heißt es dort. Mehr

01.06.2017, 12:21 Uhr | Rhein-Main

Holocaust Wie Albert Speer sich unwissend stellte

Albert Speer behauptete, vom Judenmord habe er nichts gewusst. Wie und mit wessen Hilfe er diese Unwahrheit verbreitete, zeigt eine Nürnberger Ausstellung. Mehr Von Patrick Bahners

25.05.2017, 20:18 Uhr | Feuilleton

Amerikanischer Präsident Trump besucht Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem

Trump blieb länger als zunächst geplant in der Gedenkstätte Yad Vashem. Er will, wie er in Bethlehem sagte, alles dafür tun, den Friedensvertrag zwischen Israel und Palästina zu ermöglichen. Mehr

23.05.2017, 14:07 Uhr | Politik

Holocaustleugner Ungarn nimmt Horst Mahler in Abschiebehaft

Der Holocaustleugner Horst Mahler war am Montag gefasst worden, jetzt kommt er vor ein Budapester Gericht: Er muss in Abschiebehaft – sein Asylantrag ist nicht angekommen. Mehr

17.05.2017, 15:21 Uhr | Politik

Horst Mahler Der Universalextremist

Vom RAF-Gründer zum NPD-Anwalt: Horst Mahler sollte wieder wegen Holocaustleugnung ins Gefängnis und trat die Flucht an. Sie endet im ungarischen Sopron – mit einer Festnahme zur Frühstückszeit. Mehr Von Timo Steppat

16.05.2017, 19:40 Uhr | Politik

Holocaust-Leugner Verwirrung um angebliche Festnahme von Horst Mahler in Ungarn

Der Rechtsextremist und verurteilte Holocaust-Leugner Horst Mahler sei auf der Flucht vor einer Haftstrafe in Ungarn festgenommen worden, sagt die Münchner Staatsanwaltschaft. Doch das Büro von Ministerpräsident Órban weiß davon offenbar nichts. Mehr

15.05.2017, 15:15 Uhr | Politik

Celans Holocaust-Gedicht Ein Todestango für die zerbrochene Welt

Die Spuren der Bukowina: Paul Celans Todesfuge, das berühmteste Holocaust-Gedicht deutscher Sprache, erschien vor siebzig Jahren zuerst auf Rumänisch. Mehr Von Michaela Nowotnick

30.04.2017, 08:47 Uhr | Feuilleton

Gedenken an den Holocaust Elie-Wiesel-Auszeichnung an Merkel verliehen

Die Bundeskanzlerin erhält die höchste Auszeichnung des amerikanischen Holocaust-Museums für ihr Engagement gegen das Vergessen. Mehr

25.04.2017, 07:50 Uhr | Politik

Deutsches Historisches Museum Sinn und Nutzen historischer Urteilskraft

Was ist deutsch? Gibt es so etwas wie Identität? Wie veranschaulicht man Geschichte? Solchen Fragen muss sich Raphael Gross als neuer Direktor des DHM stellen. Mehr Von Jürgen Kaube und Andreas Kilb

20.04.2017, 20:14 Uhr | Feuilleton

Gespräch mit Marcel Beyer Hat Adorno beim Busen-Attentat geweint?

Marcel Beyer hat ein Buch geschrieben über Tränen und Gründe, sie zu vergießen. Im Gespräch verrät er, warum es ausgerechnet mit einem Politiker in den achtziger Jahren beginnt. Mehr Von Julia Encke

13.04.2017, 07:18 Uhr | Feuilleton

Einsatz von Giftwaffen Bundesregierung kritisiert Trump-Sprecher für Nazi-Vergleich

Mit einem fragwürdigen Vergleich zwischen Adolf Hitler und Baschar al Assad bringt sich Trumps Pressesprecher in Bedrängnis. Ein Klarstellungsversuch floppte bereits. Kritik kommt auch aus Deutschland. Nun rudert Sean Spicer zurück. Mehr

12.04.2017, 07:37 Uhr | Politik

Aussagen zu Judenverfolgung Das Kalkül hinter Le Pens Tabubruch

Es war lange eine Selbstlüge, dass Franzosen nicht an der Judenverfolgung teilgenommen hätten. Warum Marine Le Pen die Beteiligung jetzt aufs Neue bestreitet. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

11.04.2017, 20:22 Uhr | Politik

Holocaustleugner vor Gericht Ein Prozess wie im Stummfilm

In seinem Buch spricht er von Auschwitz als Industriegebiet und von manipulierter Holocaustgeschichte: In Luxemburg muss sich ein Lehrer vor Gericht verantworten. Doch das Gericht ist nicht zu hören. Mehr Von Jochen Zenthöfer

11.04.2017, 14:48 Uhr | Feuilleton

Jewish Pop Acht vom wilden Affen gebissen

Vom Frankfurter Knabenchor nach Israel und zurück: Wie die Jewish Monkeys mit ihrem fröhlich-frivolen Klezmer-Punk das deutsche Publikum verblüffen. Da kann der große Durchbruch ruhig auf sich warten lassen. Mehr Von Jörg Thomann

07.03.2017, 10:34 Uhr | Gesellschaft

Verbrechen und Sprache Erlebnis Vergewaltigung?

Eine Kulturwissenschaftlerin schlägt vor, die Opfer einer Gewalttat als Erlebende zu bezeichnen. Dagegen wehren sich viele Frauen, denn so werden Taten durch Sprache unsichtbar gemacht. Mehr Von Ursula Scheer

24.02.2017, 06:54 Uhr | Feuilleton

Zweiteiler Landgericht im ZDF Sie finden nie wieder zusammen

Das ZDF hat Ursula Krechels Roman Landgericht verfilmt. Die Geschichte der jüdischen Familie Kornitzer folgt realen Vorbildern. Die Fernsehfassung macht vieles richtig, aber auch Fehler. Mehr Von Ursula Scheer

30.01.2017, 17:57 Uhr | Feuilleton

Judenverfolgung im Protektorat Wechselseitige Dynamik

Die Judenverfolgung im Protektorat Böhmen und Mähren wurde nicht nur von Berlin aus gesteuert. Es gab eine wechselseitige Dynamik von Maßnahmen der Berliner Reichsregierung, der deutschen Protektoratsbehörde, der tschechischen Regierung in Prag und auf lokaler und regionaler Ebene. Mehr Von Andrea Hopp

30.01.2017, 10:16 Uhr | Politik
1 2 3 ... 14 ... 29  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z