Elfenbeinküste: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Elfenbeinküste

  2 3 4 5 6 ...  
   
Sortieren nach

Frankreich im ivorischen Bürgerkrieg Franzosen schützen, Interessen wahren

Präsident Sarkozy hat seine militärische Zurückhaltung in Abidjan aufgegeben. Offiziell geht es nur darum, die Zivilbevölkerung mit allen notwendigen Mitteln zu schützen. Doch Paris hat vor allem die langfristige Wahrung der französischen Interessen in der Elfenbeinküste im Blick. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

05.04.2011, 17:28 Uhr | Politik

Agrarrohstoffe Kakao- und Kaffeepreise auf Talfahrt

Das Preisschwankungen an den Rohstoffmärkten werden intensiver. Während die spekulative Hitze aus den Kakao- und Kaffeemärkten entweicht, weil man mit baldigen Exporten von der Elfenbeinküste rechnet, nimmt sie bei Mais deutlich zu. Mehr

05.04.2011, 12:43 Uhr | Finanzen

Elfenbeinküste Brutale Kämpfe und Massaker

In Abidjan kommt es weiter zu brutalen Kämpfen zwischen Truppen des international anerkannten Präsidenten Alassane Ouattara und der Garde des Widersachers Laurent Gbagbo. Unterdessen verdichten sich die Hinweise, dass Ouattara-Kämpfer bei ihrem Vormarsch ein Massaker mit Hunderten Toten verübt haben. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

03.04.2011, 15:46 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Mehr als 800 Tote an einem Tag

Der Machtkampf in der Elfenbeinküste wird immer brutaler: Im Westen des Landes sind nach Angaben des Roten Kreuzes mehr als 800 Menschen ermordet worden. Das Massaker ereignete sich demnach in der von Anhängern des international anerkannten Präsidenten Ouattara eingenommenen Stadt Duékoué. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

02.04.2011, 14:48 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Brutaler Kampf um Abidjan

Rund um die Residenz des sich an der Macht klammernden Präsidenten Gbagbo kommt es in Abidjan zu schweren Kämpfen mit Artillerie und Panzerabwehrwaffen. Offenbar steht nur noch die Präsidentengarde auf Seiten Gbagbos. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

01.04.2011, 15:35 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Entscheidungsschlacht um Abidjan

Im Machtkampf in der Elfenbeinküste rückt eine militärische Entscheidung näher. In der Hafenstadt Abidjan wird derzeit um den Präsidentenpalast gekämpft. UN-Soldaten und französische Eliteeinheiten sicherten den internationalen Flughafen. Mehr

01.04.2011, 11:40 Uhr | Politik

Kämpfer Ouattaras stehen vor Abidjan Kämpfer Ouattaras stehen vor Abidjan

tos. JOHANNESBURG, 31. März. Der Sturz des international geächteten Machthabers in der Elfenbeinküste, Laurent Gbagbo, scheint nur eine Frage von Tagen zu sein. Am Donnerstagabend waren die Kämpfer des international anerkannten ivorischen ... Mehr

31.03.2011, 20:04 Uhr | Politik

Fortsetzung von Seite 1 Kämpfer Ouattaras stehen vor Abidjan

Nach Auffassung der internationalen Gemeinschaft hat Alassane Ouattara die Präsidentenwahl mit deutlichem Vorsprung gewonnen. Gbagbo hingegen hatte Widerspruch gegen die Wahlergebnisse aus dem Norden eingelegt, wo es zu massiven Fälschungen zugunsten Ouattaras gekommen sein soll. Mehr

31.03.2011, 17:55 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Die Kämpfer Ouattaras stehen vor Abidjan

Der Vormarsch der Truppen des gewählten Präsidenten Ouattara geht schier unaufhaltsam weiter: Seine Soldaten stehen nur noch 100 Kilometer vor Abidjan. Der Armeechef des abgewählten Präsidenten Gbagbo sucht derweil Schutz in der Botschaft von Südafrika. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

31.03.2011, 17:52 Uhr | Politik

Elfenbeinküste UN beschließen Sanktionen gegen Gbagbo

Der UN-Sicherheitsrat hat Sanktionen gegen den abgewählten Präsidenten der Elfenbeinküste, Gbagbo, beschlossen. Truppen des gewählten Präsidenten Ouattara nahmen derweil die Hauptstadt Yamoussoukro ein. Mehr

31.03.2011, 14:11 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Anhänger von Ouattara starten Offensive

Gegner des amtierenden Präsidenten der Elfenbeinküste, Gbagbo, haben zwei weitere Städte im Westen des Landes erobert. In der Nacht zum Dienstag hätten die Rebellen aufseiten des international anerkannten Präsidenten Ouattara die Städte Daloa und Duékoué eingenommen, bestätigten Sprecher beider Seiten. Mehr

29.03.2011, 14:14 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Ein Drama mit Ansage

Die Elfenbeinküste droht, in einen Bürgerkrieg abzugleiten. Getreue des international anerkannten Präsidenten und Anhänger des bisherigen Amtsinhabers scheinen bloß darauf zu warten, in großem Stil aufeinander loszugehen. Gut und Böse gibt es in dem Konflikt nicht. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

16.03.2011, 15:43 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Schwere Kämpfe in Abidjan

Der Bürgerkrieg in der Elfenbeinküste wird immer heftiger: Seit Tagen gibt es in der Wirtschaftsmetropole Abidjan schwere Kämpfe. Der international anerkannte Präsident Ouattara sucht offenbar die Entscheidung. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

15.03.2011, 15:55 Uhr | Politik

Der Westen und das schmutzige Geld Die Milliarden der Diktatoren

Über Jahrzehnte hat der Westen mit Diktatoren aus Arabien, Afrika, Lateinamerika und Asien zusammen gearbeitet. Viele haben sich zu Lasten ihrer Bevölkerungen bereichert und Teile ihrer Vermögen ins Ausland gebracht. Mittlerweile hat der Westen den Potentaten die Freundschaft gekündigt. Mehr

11.03.2011, 15:06 Uhr | Politik

Agrarrohstoffe Kakao so teuer wie seit 34 Jahren nicht mehr

Die Energie- und Rohstoffmärkte stehen im Banne von spekulativen Anlegern. Kakao ist aber unter anderem deswegen so teuer geworden, weil die Elfenbeinküste, das Hauptanbaugebiet, politisch instabil ist. Das kann den Handel erschweren. Mehr

08.03.2011, 12:23 Uhr | Finanzen

Elfenbeinküste Gbagbo verstaatlicht Kakaoexport

Der Machthaber der Elfenbeinküste, Laurent Gbagbo, hat den gesamten Export von Kakao verstaatlicht. Er will sich so die Einnahmen aus dem Kakao-Handel sichern. Der Kakaosektor liegt durch internationale Sanktionen darnieder. Mehr

08.03.2011, 12:21 Uhr | Politik

Medienschau Amerikanische Verbraucher leben wieder auf Pump

KlöCo übertrifft eigene Ziele, Stratec mit Rekordumsatz, Andritz rechnet nach Erholung mit weiterem Wachstum, RHI zahlt nach Gewinnerholung wieder Dividende, Kreise - Icahn sondiert Verkauf von Federal-Mogul, amerikanische Verbraucher leben wieder auf Pump, Schweizer Arbeitslosenquote geht zurück, Japans Leistungsbilanzüberschuss im Januar gesunken, Machthaber der Elfenbeinküste verstaatlicht Kakao-Exporte, Frankreich - Deutschlands wichtigster Handelspartner - riesige Importe aus China Mehr

08.03.2011, 07:18 Uhr | Finanzen

300 Tote gemeldet Neue Kämpfe in der Elfenbeinküste

In der Elfenbeinküste dauern die schweren Kämpfe zwischen Anhängern von Machthaber Gbagbo und des international anerkannten Präsidenten Ouattara an. Anhänger Ouattaras übernahmen am Montag die Kontrolle über Toulépleu, die drittgrößte Stadt des Landes. Mehr

07.03.2011, 15:06 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Ouattara verbietet Kakaoexport

Der international anerkannte Staatschef der Elfenbeinküste, Ouattara, hat ein Exportverbot für Kaffee und Kakao angeordnet. Außerdem konnte er den Chef der westafrikanischen Zentralbank zum Rücktritt zwingen. Nigeria ersuchte den UN-Sicherheitsrat derweil um Zustimmung zu einer militärischen Intervention. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

24.01.2011, 14:18 Uhr | Politik

Agrarrohstoffe Kakao wird wegen Afrika-Wirren teurer

Die Energie- und Rohstoffmärkte stehen im Banne von Zockern. Sie nutzen jedes Argument, um noch so erratische Preisbewegung zu erklären. Am Montag kommt selbst ein mögliches befristetes Kakaoexportverbot an der Elfenbeinküste gelegen. Mehr

24.01.2011, 12:38 Uhr | Finanzen

Wollen kein Fluchtort für Gelder sein Die Schweiz sperrt Konten von Ben Ali und Gbagbo

Die Schweiz hat mögliche Vermögenswerte des gestürzten tunesischen Präsidenten Ben Ali sowie des abgewählten Präsidenten der Elfenbeinküste, Gbagbo, gesperrt. Außenministerin Micheline Calmy-Rey sagte, die Schweiz wolle kein Fluchtort für Gelder sein, die einer Bevölkerung illegal entwendet wurden. Mehr

19.01.2011, 14:55 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Weitere Sanktionen gegen Gbagbo

Sanktionen und eingefrorene Konten in Amerika sollen den Druck auf Laurent Gbagbo, den mutmaßlich abgewählten Präsidenten der Elfenbeinküste erhöhen. Der neu gewählte Präsident Ouattara schlug derweil eine Entführung Gbagbos vor. Mehr

07.01.2011, 16:42 Uhr | Politik

Elfenbeinküste 22.000 Menschen auf der Flucht

Angesichts des Machtkampfes in der Elfenbeinküste sind etwa 22.000 Menschen nach Liberia geflohen, teilen die UN mit. Derweil lässt Gbabgo das Hauptquartier seines Widersachers Ouattara entgegen eigener Ankündigung weiter abriegeln. Mehr

05.01.2011, 15:48 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Verhärtete Fronten im Machtkampf

Der Vermittlungsversuch dreier westafrikanischer Staatschefs in Abidjan ist gescheitert. Der ivorische Machthaber Gbagbo weigert sich weiter, das Präsidentenamt an den Wahlsieger Ouattara abzugeben und spricht von einer „internationalen Verschwörung“. Mehr

29.12.2010, 11:30 Uhr | Politik

Vermittlungsversuch in Abidjan „Wir wollen, dass er unverzüglich geht“

Als eine „letzte Geste“ an den ivorischen Machthaber Laurent Gbagbo sind am drei westafrikanische Staatschef in Abidjan eingetroffen. Gbagbo bezeichnete die Forderungen nach seinem Rücktritt unterdessen als „franko-amerikanische Verschwörung“. Mehr

28.12.2010, 18:14 Uhr | Politik
  2 3 4 5 6 ...  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z