Djibouti: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Jemen Abgleiten in die Anarchie

Saudi-Arabiens Krieg im Jemen verläuft bislang erfolglos. Das Leiden im ärmsten Land der arabischen Welt nimmt zu. Und der Gegner ist stärker als je zuvor. Eine Bestandsaufnahme anlässlich der am Sonntag beginnenden Friedensverhandlungen. Mehr

12.06.2015, 20:24 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Djibouti

1 2
   
Sortieren nach

Ursula von der Leyen im Gespräch Alleingänge mit deutschen Soldaten wird es nicht geben

Nichthandeln könnte zu einer Katastrophe führen: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) spricht in der F.A.Z. über einen möglichen Bundeswehreinsatz in Somalia und die neue Afrika-Strategie der Regierung. Mehr

11.02.2014, 19:51 Uhr | Politik

UN-Menschenrechtsrat Niemand ist ohne Schuld

Nordkorea sagt, in Deutschland werde die Versammlungsfreiheit mit Füßen getreten. Russland beklagt exzessive Polizeigewalt. Wie in Genf die Menschenrechte in Deutschland verhandelt werden. Mehr Von Andreas Ross

25.04.2013, 20:18 Uhr | Politik

Amerikas Rolle in Mali Die Wiederbelebung des Afrika-Kommandos

Das amerikanische Militär reagiert auf die zunehmende Bedrohung durch radikale Islamisten in der Sahelzone. Dazu gehört nicht nur die Einrichtung einer neuen Basis für Drohnen. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

05.02.2013, 08:18 Uhr | Politik

Kampfeinsatz in Mali Taktischer Rückzieher

Eigentlich wollte Frankreich die militärische Präsenz in Afrika reduzieren und seine Streitmacht auf den Orient ausrichten. Die strategische Wende kam nicht richtig in Gang – heute ist die französische Armeeführung darüber erleichert. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

16.01.2013, 16:49 Uhr | Politik

Somalia Kopfüber ins Haifischbecken

Noch vor einem Jahr war Mogadischu eine Stadt der Apokalypse. Heute gibt es dort improvisierte Cafés und Immobilienmakler. Nach 21 Jahren Krieg atmet Somalia auf. Mehr Von Thomas Scheen, Mogadischu

10.09.2012, 18:17 Uhr | Politik

Eritrea und Somalia Die stillen Helfer von al Shabaab

Die radikale islamistische Miliz in Somalia braucht für ihren Kriege Geld. Einen Teil erwirtschaften die Radikalen durch Handel und Erpressung, doch beträchtliche finanzielle und logistische Unterstützung kommt auch aus Eritrea. Mehr Von Thomas Scheen, Johanesburg

11.08.2011, 01:11 Uhr | Politik

Spendenbereitschaft „Bei Afrika manchmal Müdigkeit“

Am Horn von Afrika sind 12,4 Millionen Menschen von Hunger bedroht. Vier Wochen nach dem ersten Aufruf zur Ostafrika-Hilfe hat die „Aktion Deutschland Hilft“ 10,5 Millionen Euro gesammelt. Mehr Von Axel Wermelskirchen

06.08.2011, 17:39 Uhr | Gesellschaft

Somalia Das große Piratengeschäft

Die Piraten vor Somalia sind nicht zu stoppen. Die Truppe zum Schutz der Handelsflotten geht deshalb „robuster“ vor. Und die Reeder rüsten ihre Schiffe auf. Mehr Von Stephan Löwenstein, Thomas Scheen und Henning Sietz

15.06.2011, 10:41 Uhr | Politik

Elmore Leonard: Road Dogs Balzac in Venice Beach

Eine Gaunerei, mit der man sogar Luhmanns Systemtheorie verstehen lernt: Elmore Leonard bringt seinen bewährten Helden Jack Foley wieder in die Klemme. Im grauen Gewimmel der handelsüblichen Privatdetektive sticht Road Dogs heraus. Mehr Von Peter Körte

04.02.2011, 18:11 Uhr | Feuilleton

Auftakt im Piratenprozess „Erpresserischer Menschenraub“

Somalische Piraten kaperten Anfang April den deutschen Frachter „Taipan“. Zehn Männer stehen nun in Hamburg vor Gericht. Es ist der erste Piratenprozess auf deutschem Boden seit einigen hundert Jahren: „Angriff auf den Seeverkehr in Tateineinheit mit erpresserischem Menschenraub“ - so lautet die Anklage. Mehr Von Johannes Ritter, Hamburg

22.11.2010, 19:06 Uhr | Politik

Guttenberg in Djibouti Sparen auch am Horn von Afrika

Bei seinen Truppenbesuchen in Djibouti und Zypern dankt der Verteidigungsminister den Soldaten für ihren schwierigen Dienst. Aber er geht auch auf die kursierenden Sparpläne für die Bundeswehr ein, nach denen es in Zukunft 100.000 weniger Soldaten geben soll als bisher. Mehr Von Stephan Löwenstein, Djibouti/Limassol

24.06.2010, 20:07 Uhr | Politik

Bundeswehr Kollateralschaden zu Weihnachten

Statt Schokolade sollten die Soldaten zu Weihnachten eine Medaille bekommen. Die wurde aber wertlos, denn ihre Rückseite zierte eine Unterschrift des mittlerweile gefeuerten Generalinspekteurs Schneiderhan. Nun sitzt der Hersteller auf einer Tonne Schrott. Mehr Von Eckart Lohse

31.01.2010, 12:22 Uhr | Politik

Hillary Clinton in Afrika Wo China noch der Maßstab ist

In Afrika will Hillary Clinton mit der Ausübung „kluger“ Macht Sympathie gewinnen. Dazu gehört der Kontakt zu einfachen Leuten - nicht nur Verträge mit Regierenden. Ob das der „plumpen“ Politik Chinas etwas entgegensetzt, muss sich zeigen. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

06.08.2009, 00:00 Uhr | Politik

Somalia Französische Marine entert Piraten-Mutterschiff

Frankreichs Piratenjagd wird aus dem Elysée-Palast gesteuert. Wann immer die Marine vor Somalia zum Einsatz kommt, verfolgt Präsident Sarkozy die Operation. Festgenommene Piraten kommen in Frankreich vor Gericht. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

16.04.2009, 12:25 Uhr | Politik

EU-Operation „Atalanta“ Grüne und FDP kritisieren Freilassung von Piraten

Dass die Deutsche Marine Piraten nach einem versuchten Überfall im Golf von Aden hat ziehen lassen, kritisiert die Opposition in Berlin heftig. Die Grünen meinen, den Seeräubern sollte in Deutschland der Prozess gemacht werden. Mehr Von Stephan Löwenstein

28.12.2008, 18:03 Uhr | Politik

Antipirateneinsatz Auf in den Kampf

Bei Glühwein und Christstollen verabschiedete Verteidigungsminister Jung die 240 Marinesoldaten der Fregatte „Karlsruhe“ in der Nacht vor Djibouti. „Es kann zu Kampfsituationen kommen“, sagte Jung über die Bundeswehr-Mission gegen Piraten. Mehr

23.12.2008, 09:49 Uhr | Politik

Verteidigungsminister Jung in Somalia „Selten ein so robustes Mandat“

Die Deutsche Marine wird bei der Piraten-Bekämpfung am Horn von Afrika laut Verteidigungsminister Jung (CDU) alle erlaubten Optionen ausschöpfen und dabei auch gekaperte Schiffe befreien. „Wir hatten noch selten ein so robustes Mandat wie hier“, sagte Jung bei einem Besuch der Marine in Djibouti. Mehr Von Stephan Löwenstein, Djibouti

22.12.2008, 22:06 Uhr | Politik

Bundeswehr Offene Fragen im Kampf gegen Piraten

Der Bundestag könnte noch vor Weihnachten beschließen, die deutsche Marine vor die Küste Somalias zu schicken. Eine von vielen offenen Fragen bei der Bekämpfung der Piraten betrifft die Festnahme von Seeräubern. Mehr

21.11.2008, 18:36 Uhr | Politik

Piratenküste Lukrative Geschäfte an der somalischen Küste

Offenbar mehr als tausend Piraten erweitern derzeit ihren Aktionsradius in der Region Puntland. Politischen Schutz erhalten sie von den mächtigen Stämmen, denen auch der somalische Präsident angehört. Die Lösegeldforderungen steigen derweil: Bis zu 6 Millionen je Schiff. Mehr Von Rainer Hermann, Abu Dhabi

19.11.2008, 20:17 Uhr | Politik

Operation Enduring Freedom Der unbeliebte Einsatz

Von allen Einsätzen der Bundeswehr ist das Anti-Terror-Mandat für die Operation Enduring Freedom am umstrittensten. Seit 2001 wurde es stetig verkleinert. Nun überlegt die Regierung, 100 Spezialkräfte abzuziehen. Wie lange soll der Bündnisfall der Nato noch gelten? Mehr Von Stephan Löwenstein

02.10.2008, 16:36 Uhr | Politik

Der Kampf gegen Piraten Unter schwarzer Flagge

Die deutsche Marine überwacht und registriert den Schiffsverkehr am Horn von Afrika, doch für ein wirksames Eingreifen gegen Piraten und Schmuggler sind ihr weitgehend die Hände gebunden. Am Horizont noch dieses Jahres zeichnet sich ein robusterer Einsatzbefehl ab. Mehr Von Stephan Löwenstein

30.09.2008, 14:00 Uhr | Politik

None Stammeskriege in der Schweiz

Wilde Horden ziehen sengend und plündernd durch die Schweiz, ganz Europa ist am Beginn des einundzwanzigsten Jahrhunderts ein Armenhaus, geplagt von Seuchen und Bürgerkriegen. Nie hat es sich von den historischen Erdbeben des vorangegangenen Säkulums und seiner Kolonialisierung durch die Afrikaner ... Mehr

15.08.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Horn von Afrika Die neue Not

Bis zu 15 Millionen Menschen sind nach Angaben der Vereinten Nationen von Hunger bedroht. Gründe sind die anhaltende Dürre, gestiegene Treibstoffkosten und hohe Nahrungsmittelpreise. Auch kriegerische Konflikte erschweren die Hilfslieferungen. Mehr Von Jochen Stahnke

26.07.2008, 14:30 Uhr | Politik

Horn von Afrika Das wirkt wie Kokain

Nach Dschibuti werden täglich rund 12.000 Tonnen Khat eingeflogen - und das ganz legal. Das grüne Kraut ist die Volksdroge am Horn von Afrika. Der Vertrieb ist praktisch staatlich geregelt und garantiert gewaltige Umsätze. Markus Frenzel hat den Handel in der Stadt beobachtet. Mehr Von Markus Frenzel

06.10.2007, 21:51 Uhr | Gesellschaft
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z