DDR: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: DDR

   
Sortieren nach

Fremde Freunde Fremde Freunde

"Über die Russen und über uns" - so lautete der Titel eines spektakulären Artikels von Rudolf Herrnstadt, dem Chefredakteur des Neuen Deutschland, vom 18. November 1948. Spektakulär, weil der in der sowjetischen Besatzungszeitung Tägliche Rundschau nachgedruckte Text sich nicht nur in Floskeln erschöpfte, sondern ... Mehr

23.07.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Otto Waalkes zum Sechzigsten Der Witz und seine Beziehung zur Nation

Deutscher Humor galt lange Zeit als Stoff, aus dem sich allenfalls Tragödien spinnen lassen. Dabei ist die Wirklichkeit nicht ohne Witz. Mit Otto Waalkes, der heute sechzig wird, erreicht die dritte Generation deutscher Nachkriegskomiker das Pensionsalter: Zeit für eine Bestandsaufnahme und Zeit für einige persönliche Erinnerungen. Mehr Von Jörg Thomann

22.07.2008, 10:33 Uhr | Feuilleton

An Karl-May-Stadt knapp vorbei An Karl-May-Stadt knapp vorbei

Literarisches Chemnitz" - auf den ersten Blick ein verblüffender Buchtitel. Diese rauchige Industriestadt, in alten Zeiten zuweilen sächsisches Manchester genannt, zwischen 1953 und 1990 mit dem Namen Karl-Marx-Stadt belastet, soll ein Ort deutscher Dichtung sein? Zwar stammte hin und wieder ein ... Mehr

21.07.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Nicaragua Ehre für Erich und eine Orden für Margot Honecker

Weil Erich Honecker und die DDR einst die erste sandinistische Regierung unter Daniel Ortega aktiv unterstützt hatten, kommt seine Frau Margot jetzt in Nicaragua zu späten Ehren. Für ihren 1994 verstorbenen Mann nahm die 81-Jährige, die ansonsten zurückgezogen in Chile lebt, einen Orden an. Mehr

21.07.2008, 11:32 Uhr | Politik

Geheimdienste Deutschlands Mister Sicherheit

Zielstrebig baut Schäubles Staatssekretär August Hanning Polizei und Nachrichtendienste um. Der ehemalige BND-Präsident nutzt sein Wissen und seine Kenntnis der Dienste. Das aber weckt auch Misstrauen. Mehr Von Markus Wehner

20.07.2008, 14:18 Uhr | Politik

Aufbau-Verlag Käufer gesucht

Seit seiner Gründung 1945 war der Aufbau-Verlag der bedeutendste Verlag der DDR. Der Vereinigung Deutschlands folgte eine lange Zeit der Eigentumsstreitigkeiten. Im Mai 2007 stellte der Verlag den Antrag auf Insolvenz. Jetzt sollen die Überreste verkauft werden. Mehr

18.07.2008, 14:12 Uhr | Feuilleton

Lob des Pathos Lob des Pathos

Es gibt harte und weichere Formen der Reaktion auf Dissidententum. Die harte lernte Sebastian Kleinschmidt als von einem Kommilitonen verratener Dissident in der DDR kennen. Die weichere, da er es wagte, bald nach der Wiedervereinigung als Chefredakteur der in das neue Deutschland hinübergeretteten ... Mehr

17.07.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Anders Wohnen (4) Und unten glitzert die Bucht

Christian Erb und seine Frau Bärbel haben eine alte Seelotsenstation in Sassnitz in ein Wohnhaus verwandelt. Doch sie sind keineswegs die ersten Bewohner des Klinkerbaus. Mehr Von Frank Pergande

16.07.2008, 10:56 Uhr | Wirtschaft

Olympia-Nominierung Ohne Kollark zu den Spielen

Diskus-Weltmeisterin Franka Dietzsch muss im Falle einer Olympia-Teilnahme in Peking ohne Dieter Kollark auskommen. Der wegen seiner Vergangenheit in der DDR umstrittene Trainer wurde nicht nominiert. Mehr

15.07.2008, 11:49 Uhr | Sport

China-Experte Heilmann im Gespräch Bald werden uns die Chinesen abhängen

Nicht nur das nächste Facebook wird aus China kommen, glaubt Sebastian Heilmann. Der China-Fachmann im Gespräch über den zähen asiatischen Sozialismus, Marktwirtschaft im Feldversuch und beängstigende Innovationen. Mehr

15.07.2008, 11:19 Uhr | Politik

Spitzengespräch Saal der Berliner Staatsoper bleibt erhalten

Der umstrittene Plan für einen Totalumbau des Zuschauerraums in der Berliner Staatsoper Unter den Linden ist angeblich vom Tisch. Darauf sollen sich Bürgermeister Wowereit und Kulturstaatsminister Neumann verständigt haben. Mehr

14.07.2008, 22:24 Uhr | Feuilleton

Staatsopernstreit Echt berlinisch nur mit Macke

Dirigenten nehmen Stellung, Architekten erklären sich: Ein Sonderheft der Zeitschrift Theater der Zeit dokumentiert den Streit um die Sanierung der Staatsoper. Mehr Von Patrick Bahners

14.07.2008, 14:49 Uhr | Feuilleton

Die Rächerin Die Rächerin

Der Aufbau Verlag steht vor dem Ruin, ein neuer Berliner Verlag baut sich seit einigen Jahren auf: der Verbrecher Verlag, der zumal heimatlos gewordene, versprengte Autoren aufliest. So die skandalumwitterte Gisela Elsner. Sie zählt zur großen Gruppe der Streiter fürs Proletariat, die sich von den noblen Bürgerfamilien, in denen sie groß wurden, losgesagt haben. Mehr

14.07.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Gesundheit Auf ins schöne, neue Ärztehaus

Die neue Welt der Ärzte ist lichtdurchflutet, vollverglast und hat ein Wartezimmer, das Lounge heißt und in dem es Cappuccino und gesunde Snacks gibt: Klinikketten kaufen Arztpraxen auf und schließen sie zu großen Gesundheitszentren zusammen. Patienten profitieren. Ärzte fühlen sich bedroht. Mehr Von Lisa Nienhaus

13.07.2008, 15:17 Uhr | Wirtschaft

2. Das Penthouse Die Selbstprovenzialisierung Berlins

Von der Seite erinnert der Bau an die Terrakottatöpfe aus dem Baumarkt, die Mietpreise hier übersteigen die in den teuersten Vierteln von Paris: Mit einer Maklerin im Dachappartement des Palladio in Mitte. Mehr Von Niklas Maak

12.07.2008, 19:32 Uhr | Feuilleton

War da wer? Eine Symbolfigur gar? War da wer? Eine Symbolfigur gar?

Einst war er das Vorbild schlechthin: als Politiker und Patriot, der nach 1806, in der tiefsten Erniedrigung Preußens, mit unerschütterlichem Mut jene Reformen durchsetzte, die den Staat freiheitsfähig machten; als Vorläufer Bismarcks im Streben nach nationaler Einheit; als Vordenker kommunaler Autonomie, ... Mehr

09.07.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Autorisierung von Interviews Das will ich so in keinem Fall gedruckt sehen

Fragen müssen schriftlich eingereicht, fertige Artikel sollen dem Gesprächspartner komplett vorgelegt werden: Journalisten in Deutschland stöhnen unter dem alltäglichen Autorisierungswahn, der absurde Blüten treibt. Mehr Von Olaf Sundermeyer

07.07.2008, 20:09 Uhr | Feuilleton

Radsport Der BDR und die Doping-Ärzte

Der Radsport wird die Schatten des Dopings nicht los. Wiederholt waren zwei Ärzte bei einem ofiziellen Rennen der Bundes Deutscher Radfahrer tätig, die aufgrund ihrer Vergangenheit im DDR-Dopingsystem offiziell aus der Radsportfamilie ausgeschlossen wurden. Mehr Von Thomas Purschke, Chemnitz

07.07.2008, 16:41 Uhr | Sport

Politikverdrossenheit bei Anne Will Mehr Demokratie klagen!

Beflissen debattiert das Fernsehparlament von Anne Will über Politikverdrossenheit. Lieblingspunkt: das Demokratievermögen in Ostdeutschland. Obwohl man auch über den Westen hätte sprechen müssen. Und über Talkshows wie diese. Mehr Von Matthias Hannemann

07.07.2008, 09:52 Uhr | Feuilleton

Amerikanische Botschaft in Berlin Ein Anflug von Alcatraz

Die neue amerikanische Botschaft in Berlin ist Architektur gewordenes Reader's Digest. Der Bau wirkt nicht zeitlos unauffällig, sondern beleidigend billig und kraftlos. Warum nur? Mehr Von Dieter Bartetzko

04.07.2008, 13:05 Uhr | Feuilleton

Die Stasi und das Kaffeekännchen Die Stasi und das Kaffeekännchen

Für eine Rehabilitierung des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) stellen sich hochrangige Ex-Stasi-Offiziere aus der Hauptverwaltung Aufklärung und der Spionageabwehr zur Verfügung, um unverdrossen ihren "Friedensdienst" im Kalten Krieg zu verklären. Unterstützung erhalten sie dabei von unerwarteter Seite. Mehr

01.07.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Eine Heldin zum Fürchten Eine Heldin zum Fürchten

Vor allem Anverwandtschaft und Verehrung sprechen aus diesem Versuch, der Lebensgeschichte Ulrike Meinhofs gerecht zu werden. Jutta Ditfurth beschränkt sich in ihrer Biographie auf die Einfühlung in das Selbstverständnis ihrer Heldin. In einer mehr als sechsjährigen Recherche hat sie sich zum äußersten Verständnis ... Mehr

01.07.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Jens Reich über Gesine Schwan Soll man Gesine Schwan das Scheitern wünschen?

Wer sich um das Amt des Bundespräsidenten bewirbt, muss ein klares Urteil zu Stalins Tyrannei haben. Bliebe sich Gesine Schwan in dieser Frage treu, wäre sie für die Linke nicht wählbar. Der Bürgerrechtler und Molekularbiologe Jens Reich über Schwans notwendiges Scheitern. Mehr Von Jens Reich

27.06.2008, 14:16 Uhr | Feuilleton

Staatsoper Berlin Ablenkungsoffensive

Im Streit um die Neugestaltung der Berliner Staatsoper geht es Generalmusikdirektor Daniel Barenboim plötzlich nicht mehr um ästhetische, sondern um geschichtspolitische Motive. Mit einem modernen Neubau will er eine Gesamt-Identität für die Hauptstadt schaffen. Als hätte der alte Bau diese nicht schon verkörpert. Mehr Von Jan Brachmann

27.06.2008, 11:38 Uhr | Feuilleton

Schifffahrtsmuseum eröffnet Peter Tamms Torpedoboot in Rechlin

Zur Eröffnung des Internationale Maritime Museum in Hamburg bemüht sich sogar Bundespräsident Köhler. Zu sehen sein wird dort die größte private Sammlung der Welt zur Schifffahrts- und Marinegeschichte - zusammengetragen von Peter Tamm. Mehr Von Frank Pergande, Rechlin

25.06.2008, 10:58 Uhr | Technik-Motor
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z