DDR: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: DDR

   
Sortieren nach

Staatsoper Unbewusst, Hörerlust

Klaus Roths Radikalentwurf für die Berliner Staatsoper Unter den Linden soll die Saalakustik verbessern. Doch welchen Maßstab legen wir an für den angeblich besten Klang? Mehr Von Jan Brachmann

11.06.2008, 17:25 Uhr | Feuilleton

Vieles bleibt geheim Vieles bleibt geheim

Das Geheime übt auf Menschen seit jeher großen Reiz aus. Auf dieses Gefühl zielen die vielen Bücher, die sich dem Thema Geheimdienste widmen. Vom Standpunkt eines ernsthaft an historischen Fakten Interessierten haben die Werke in der Regel den Mangel, dass sie auf wenig seriöser Quellenbasis verfasst worden sind. Mehr

10.06.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Eine Fahrt um die alte Mauer Ich bin und bleibe DDR

Martin Sonneborn, Satiriker und Vorsitzender der Partei, die sich für die endgültige Teilung Deutschlands einsetzt, hat Berlin auf dem Mauerstreifen umwandert und daraus einen Film gemacht. Heimatkunde erzählt von skurrilen Randexistenzen und wird, meint Sonneborn, die Spaltung des Landes vorantreiben. Mehr Von Martin Sonneborn

09.06.2008, 12:22 Uhr | Feuilleton

Erwin Strittmatters SS-Vergangenheit Endlich einer aus dem Osten!

Wunschgetreu flunkern durften auch die Friedwilligen: Erwin Strittmatter, Doyen der DDR-Literatur, hat sein Leben lang die Zugehörigkeit zu einem SS-Regiment verschwiegen. Jetzt spaltet er das Urteil von Kollegen und Freunden. Mehr Von Oliver Jungen

09.06.2008, 10:59 Uhr | Feuilleton

Fotokunst Die Suche geht weiter

In London sind jetzt wieder Fotos aus der Sammlung Kirchbach aufgetaucht - sie umfasste 600 Spitzenwerke. Seit Jahren beschäftigen sich die Gerichte mit dem Fall. Mehr

09.06.2008, 06:35 Uhr | Feuilleton

SS-Vergangenheit Erwin Strittmatters unbekannter Krieg

Er war der große Volksschriftsteller der DDR. Sein Roman Der Laden machte ihn berühmt. Doch ein wesentlicher Teil seiner Biographie wurde in der DDR systematisch verschwiegen. Mehr Von Werner Liersch

08.06.2008, 19:11 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Spezial: Die Aufbau-Insolvenz Ein Verleger auf der Flucht

Er hat jahrelang in den Aufbau-Verlag investiert, er hat um ihn prozessiert - nun will Bernd F. Lunkewitz sein Geld zurück, und der Traditionsverlag hat Insolvenz angemeldet. Wie geht es weiter an der Neuen Promenade in Berlin? Mehr Von Volker Weidermann

08.06.2008, 16:39 Uhr | Feuilleton

Bernd Lunkewitz im Porträt Der Abenteurer

Er ist Marxist. Und Immobilienspekulant. Der Kauf des Ost-Berliner Aufbau-Verlags brachte ihm Renommee. Jetzt steht alles auf dem Spiel. Ein Porträt des früheren Verlegers Bernd Lunkewitz. Mehr Von Hans Riebsamen

08.06.2008, 16:09 Uhr | Wirtschaft

Drehort Mitteldeutschland Zittau wird Wien, Görlitz Paris

Die Patina des Verfalls begeistert: Nun entdecken auch ausländische Filmproduzenten Mitteldeutschland als unverbrauchten Drehort. Unsanierte Straßenzüge eignen sich bestens als Kulisse aus früheren Tagen - ein wahrhaft ironischer Vorteil. Mehr Von Reiner Burger

06.06.2008, 21:43 Uhr | Gesellschaft

Rinderflüsterer Joep Driessen im Gespräch Die Kühe verdienen ein längeres Leben

Er versteht die Körpersprache der Kühe: Der Niederländer Joep Driessen gründete eine Beratungsfirma für Milchviehhalter. Im Interview erklärt er die sechs Freiheiten der Weide und klärt darüber auf, wie Kühe leben sollen. Mehr

05.06.2008, 18:33 Uhr | Gesellschaft

Ein Gespräch mit Marcel Reich-Ranicki Es war viel leichter, als ich mir das vorgestellt hatte

In diesem Sommer ist es fünfzig Jahre her, dass der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki nach Deutschland übersiedelte. Wie kam er in dem Land zurecht, das ihn einst hatte umbringen wollen; wie begegnete man ihm hier? Und wie wurde er zu dem, als den wir ihn heute kennen? Mehr Von Frank Schirrmacher

04.06.2008, 12:34 Uhr | Feuilleton

Leipziger Hoffnungen Leipziger Hoffnungen

Dieses voluminöse Tagebuch, geführt vor vier Jahrzehnten, kann das heute noch interessieren? Die Antwort lautet uneingeschränkt ja. Es vermittelt ein eindringliches Bild vom politischen und gesellschaftlichen Alltag der DDR während des "Prager Frühlings". Die erste Eintragung datiert vom 11. März 1968, die letzte vom 20. Mehr

04.06.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Der politische Günter Grass Du bist doch Anarchist!

Dass Günter Grass für Willy Brandt die Wahlkampftrommel wirbelte, verstörte viele seiner Schriftstellerkollegen. Eine Lübecker Ausstellung zeigt, dass es dem politischen Grass um mehr als um Brandt und die Sozialdemokratie ging - und verschweigt doch ein wesentliches Detail. Mehr Von Jochen Hieber

03.06.2008, 15:12 Uhr | Feuilleton

Gysis Informationsfluss mit Stil und Würde Grüßen Sie den Genossen Erich von mir

Stasi oder SED – zu wem pflegte der Anwalt Gregor Gysi bessere Kontakte? Das beschäftigt seit langem die Gerichte. Dabei waren SED und Stasi eng verwoben. Über seine Gespräche mit dem Kritiker des DDR-Regimes, Robert Havemann, war die Stasi stets detailliert informiert. Mehr Von Jochen Staadt, Berlin

01.06.2008, 15:56 Uhr | Politik

Legitimität der Neuzeit? Da muhen doch die Kühe Legitimität der Neuzeit? Da muhen doch die Kühe

Andrzej Stasiuk, dessen Nachnamen die meisten noch immer aussprechen, als stecke die Überwachungsbehörde der DDR darin, wurde in Deutschland vor bald zehn Jahren mit dem Roman "Die Welt hinter Dukla" bekannt, auch wenn kaum jemand einen Schimmer davon hatte, wo Dukla liegt. Wie sollte man sich da ... Mehr

30.05.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Gregor Gysi Der Stasi-Verächter

Der Bundestag will sich weiter mit dem Stasi-Verdacht gegen Gregor Gysi beschäftigen. Abgeordnete planen eine Unterschriften-Aktion, und Marianne Birthler wiederholte am Freitag, Gysi habe wissentlich und willentlich mit der Stasi gekungelt. Das bestreitet Gysi. Muss es ihn wirklich kümmern? Er hatte die Stasi doch gar nicht nötig. Er hatte bessere Kontakte. Mehr Von Jasper von Altenbockum

30.05.2008, 10:47 Uhr | Politik

Bergbau in der Lausitz Die Biber schuften, der Bergmann weint

Jahrzehntelang hat der Bergbau die Landschaft der Niederlausitz verwüstet. Doch die Wunden heilen, denn der Mensch lässt die Natur wieder machen, was sie will. Und sie macht es gut. Mehr Von Franz Lerchenmüller

30.05.2008, 09:37 Uhr | Reise

Aktuelle Stunde zum Fall Gysi „Brauchte keine Kontakte zur Staatssicherheit“

Gregor Gysi habe „wissentlich und willentlich“ dem einstigen Ministerium für Staatssicherheit zugearbeitet, bekräftigt die Bundesbeauftragte für Stasi-Unterlagen ihre Vorwürfe. Lafontaine fordert indes, „Frau Birthler von ihrem Amt abzuziehen“. Gysi gestand vor dem Bundestag seine Nähe zum DDR-Regime ein. Mehr

29.05.2008, 07:57 Uhr | Politik

Hat Gregor Gysi der Stasi zugearbeitet? Havemanns „Postbote zum ZK“

In der Auseinandersetzung zwischen Marianne Birthler und dem Vorsitzenden der Linksfraktion geht nun vor allem um Dokumente aus dem Jahre 1979. Die Blätter beleuchten das Verhältnis der SED zu Robert Havemann, aber auch das von Dissident und Pflichtverteidiger. Mechthild Küpper berichtet über Akten, Theorien und Gegendarstellungen. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

28.05.2008, 17:56 Uhr | Politik

Marianne Birthler Mehr als eine Archivarin

Sie werde als Archivarin bezahlt, schimpft Gregor Gysi, ihm gegenüber aber spiele sie sich als eine Art Polizeiermittlerin auf. Vorerst jedoch hat Marianne Birthler als Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen eine Abwehrschlacht gewonnen. Mehr Von Mechthild Küpper

28.05.2008, 15:48 Uhr | Politik

Bernd Stange Nach Irak nun Weißrussland

Von 1983 bis 1988 war Bernd Stange deutscher Nationaltrainer - allerdings nur für die Mannschaft der DDR. Im wiedervereinigten Deutschland fand sich Stange nie wirklich zurecht. Heute spielt er mit der Nationalmannschaft Weißrusslands gegen seine Heimat. Mehr

27.05.2008, 07:00 Uhr | Sport

Volleyball Erstmals seit 1972 bei Olympia

Jubel, Trubel, Freudentränen: Erstmals seit 36 Jahren dürfen deutsche Volleyballmänner wieder bei Olympischen Spielen Pritschen und Baggern. Die Peking-Tickets löste das DVV-Team mit einem dramatischen Sieg gegen Spanien. Mehr Von Bernd Steinle, Düsseldorf

26.05.2008, 12:04 Uhr | Sport

Parteitag Die Linke kann zu Lafontaine auch mal kühl sein

Wie viel Bewegungsfreiheit hat Gregor Gysi in der neuen linken Partei? Beim Parteitag in Cottbus gab es Jubel für Lafontaine, aber bessere Wahlergebnisse für Bisky - für Gysi blieb Solidarität: Niemand wird uns kleinkriegen! Mehr Von Mechthild Küpper, Cottbus

25.05.2008, 20:48 Uhr | Politik

Jupp Darchingers Fotografien: Das war die BRD Jupp Darchingers Fotografien: Das war die BRD

Wann unsere alte Welt verschwunden ist, lässt sich nicht mehr so genau datieren - am 9. 11. 1989 stand sie noch, auch für den 3. 10. 1990 kann ihre Existenz als gesichert gelten. Aber als am 1. 9. 1999 die Bundesregierung ihre Geschäfte in Berlin aufnahm, da war jenes Land, das einst BRD geheißen ... Mehr

25.05.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Jupp Darchingers Fotografien: Das war die BRD Jupp Darchingers Fotografien: Das war die BRD

Wann unsere alte Welt verschwunden ist, lässt sich nicht mehr so genau datieren - am 9. 11. 1989 stand sie noch, auch für den 3. 10. 1990 kann ihre Existenz als gesichert gelten. Aber als am 1. 9. 1999 die Bundesregierung ihre Geschäfte in Berlin aufnahm, da war jenes Land, das einst BRD geheißen ... Mehr

25.05.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z