DDR: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: DDR

   
Sortieren nach

Frankfurter Anthologie Barbara Köhler: „Endstelle“

Ein Mensch blickt auf sein Leben zurück. An welcher Stelle steht er? Die Wendezeit scheint auf und Hölderlin. Am Ende aber richtet er den Blick in die Zukunft – mit einem lange nachwirkenden Wortspiel. Mehr Von Henning Heske

17.06.2017, 07:00 Uhr | Feuilleton

Von der Schwemme zum Mangel Pfarrer werden? Uncool!

Kirchen gelten als uncool. Deswegen müssen sie bei der Personalsuche neue Wege gehen. Mittlerweile gibt es sogar Theologiestudenten, die infrage stellen, ob Gott existiert. Mehr Von Josefine Janert

10.06.2017, 08:02 Uhr | Beruf-Chance

Neue Studie zu Grenztoten Wie viele Menschen starben an der DDR-Grenze?

Hunderte Menschen sind an der innerdeutschen Grenze vom DDR-Regime getötet worden. Wie viele genau, darüber herrschte lange Zeit Unklarheit. Jetzt liegt eine neue Studie zum Schicksal der Opfer vor. Mehr

07.06.2017, 13:36 Uhr | Politik

Militärpolitik der DDR Kreml-Spitzen ließen Vasallen schwitzen

Oliver Bange gelingt der Nachweis, dass die im Zuge des Nato-Doppelbeschlusses dislozierten amerikanischen Pershing II und Cruise Missiles von den Strategen des östlichen Militärbündnisses als „Teilaspekt eines umfassenden Innovationsschubes“ auf Seiten der Nato wahrgenommen wurden. Mehr Von Gregor Schöllgen

06.06.2017, 10:22 Uhr | Politik

Video-Filmkritik Dinner für Ganz oder Der neunzigste Geburtstag

Mit dem Roman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ gewann Eugen Ruge den Deutschen Buchpreis. Was taugt die Umsetzung von Regisseur Matti Geschonneck fürs Kino? Mehr Von Andreas Platthaus

31.05.2017, 08:24 Uhr | Feuilleton

Christoph Heins Roman „Trutz“ Als Stalin selbst zur Feder griff

So viele patente Mädel! Christoph Hein verfolgt in seinem Roman „Trutz“ ein deutsches Familienschicksal durchs 20. Jahrhundert. Spannend ist, was er erzählt - nur nicht wie. Mehr Von Jochen Schimmang

29.05.2017, 21:55 Uhr | Feuilleton

Letzte DDR-Volkskammer Herausragende Beschlüsse

Je mehr Zeit vergangen ist, umso schöner werden die Erinnerungen an die am 18. März 1990 gewählte Volkskammer, die im permanenten Ausnahmezustand operierte. Dieses gilt mit dem zeitlichen Abstand von einem Vierteljahrhundert als „Höhepunkt europäischen Parlamentarismus“ Mehr Von Anna Kaminsky

29.05.2017, 10:54 Uhr | Politik

Kommentar Die Sporthilfe als kritischer Förderer

Generationen von Sportlern sind der Sporthilfe dankbar für die Zuwendungen. Nach einem halben Jahrhundert ist es Zeit für eine Finanzierungsreform der Organisation. Mehr Von Anno Hecker

26.05.2017, 09:15 Uhr | Sport

DDR-Boxer Dirk Schäfer Der entspannte IMS Frank

Angeblich dachte der junge DDR-Boxer Dirk Schäfer idiotisch und überspitzt. Die Stasi zerstörte seine Karriere – mit Hilfe des späteren Klitschko-Trainers Fritz Sdunek. Mehr Von Matthias Hufmann

25.05.2017, 11:01 Uhr | Sport

Misstrauensvotum 1972 Kundschafter als Stimmenkäufer

Horst Kopp rühmt sich, er habe in seinen besten Zeiten immerhin 27 inoffizielle Mitarbeiter gesteuert. Sein Buch beginnt mit der wohl wirksamsten Einflussnahme der DDR-Geheimpolizei auf die Politik der Bundesrepublik: dem Misstrauensvotum gegen Willy Brandt im April 1972. Mehr Von Daniela Münkel

22.05.2017, 10:08 Uhr | Politik

Doping-Opfer-Hilfe Es reißt die Leute weg

Gepeinigte und vergiftete Athleten des DDR-Zwangs-Dopings können sich nur an den Verein der Doping-Opfer wenden. Im Juni sollte die Notruf-Leitung abgeschaltet werden, nun scheint die zukünftige Finanzierung doch gesichert. Mehr Von Michael Reinsch, Berlin

17.05.2017, 18:45 Uhr | Sport

Debatte um Einheitsdenkmal Weg mit der Wippe!

In Berlins Mitte geht es ums Ganze – Freiheit, Einheit, Schinkel, Humboldt, Kolonialgeschichte, Globalisierung. Dass die goldene Wippe dabei stört, ist keine Frage. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Gabi Dolff-Bonekämper

09.05.2017, 21:22 Uhr | Feuilleton

Doping-Kommentar Kein Anschluss unter dieser Nummer

Das Dopingopfer-Hilfegesetz regelt die Entschädigung der Opfer – doch der Antrag bringt viele Probleme mit sich. Nun läuft die Frist ab. Höchste Zeit für den Sport, den Doping-Opfern endlich zu helfen. Mehr Von Michael Reinsch

04.05.2017, 11:44 Uhr | Sport

Berlin DDR-Verteidigungsminister Keßler tot

Wegen seiner Mitschuld am Tod von DDR-Flüchtlingen wurde er nach der Wende zu einer Haftstrafe verurteilt. Jetzt ist der frühere Verteidigungsminister der DDR, Heinz Keßler, im Alter von 97 Jahren gestorben. Mehr

04.05.2017, 10:13 Uhr | Politik

Deutscher Künstler Legendärer Maler A. R. Penck ist tot

Er gilt als bedeutendster Gegenwartskünstler und Vater der Neuen Wilden: A. R. Penck ist im Alter von 77 Jahren in Zürich gestorben. Einige seiner Werke sind zurzeit in Frankreich zu sehen. Mehr

03.05.2017, 20:45 Uhr | Feuilleton

F.A.Z. Woche Nur ein Mann aus Halle

Karamba Diaby stammt aus dem Senegal und sitzt seit dreieinhalb Jahren im deutschen Bundestag. Er will dort nicht der Schwarze sein. Das ist gar nicht einfach. Mehr Von Timo Steppat

28.04.2017, 22:37 Uhr | Politik

Hall of Fame DDR-Radler „Täve“ Schur muss draußen bleiben

Schon seine Nominierung wurde kritisiert. Nun fand sich keine Jury-Mehrheit für seine Aufnahme: DDR-Radsportidol Schur kommt nicht in die Hall of Fame des deutschen Sports. Mehr Von Michael Reinsch, Berlin

28.04.2017, 12:15 Uhr | Sport

Die Stasi und die Grünen Mit gebundenen Händen beäugt

In der DDR entstand schon 1984 eine Diplomarbeit über die Grünen. Diese seien „sicherheitsrelevant“, weil „Mitglieder der Grünen ständig nach neuen Wegen und Formen des Einwirkens in die DDR zur Kontaktaufnahme mit den unterschiedlichsten ,staatsunabhängigen‘ Gruppen suchen“. Mehr Von Eckart Conze

24.04.2017, 12:11 Uhr | Politik

Hall of Fame Helden mit Fragezeichen

Täve Schur war ein überragender Sportler, ist aber kein Vorbild. Er ist ein Beweis dafür, dass es der Deutschen Sporthilfe nicht gelingt, nachfolgenden Generationen angemessene Anregung des Ehrgeizes zu bieten. Mehr Von Michael Reinsch

19.04.2017, 15:57 Uhr | Sport

Stadtplanung Make Potsdam schön again

Das Städtchen Potsdam ist halb so groß wie Bielefeld, aber mindestens zehnmal so bedeutend. Nun will Brandenburgs Hauptstadt schöner werden. Trotz aller Bürgerproteste werden die DDR-Bauten abgerissen – ein Fehler. Mehr Von Niklas Maak und Claudius Seidl

10.04.2017, 16:01 Uhr | Feuilleton

Schauspieler Jörg Schüttauf Lauter tolle Burschen

Jörg Schüttauf spielt alles: Kommissare, Dichter, Stasi-Offiziere. Sein Gesicht kennt jeder. Und doch kann auch er davon erzählen, wie es ist, keine Angebote mehr zu bekommen. Mehr Von Anke Schipp

27.03.2017, 18:46 Uhr | Gesellschaft

Frauen in der DDR Die Arbeitskraft, die alles schafft

Den Frauen widmete sich die DDR weniger in emanzipatorischer Absicht als aus der Notwendigkeit heraus, benötigte Arbeitskräfte für den Staat zu gewinnen. Wer als Frau in den 1950er und 1960er Jahren einen anderen Weg gehen wollte, sah sich als Heimchen am Herd an den Pranger gestellt. Mehr Von Joachim Scholtyseck

27.03.2017, 09:43 Uhr | Politik

Fußball-Vater und Fußball-Sohn Die Seguins

Paul und Paule: eine ungewöhnliche Familiengeschichte. Der Vater ist eine DDR-Legende, dem Sohn glückt der Sprung in die Bundesliga – als Hoffnung beim VfL Wolfsburg. Mehr Von Christian Kamp

07.03.2017, 20:18 Uhr | Sport

Doku Schlagerland im Ersten Wer singen will, muss fühlen

Deutschland ist das Land der Schlagermusik. Aber wie geht es hinter den Kulissen dieses Musikgeschäfts zu? Die ARD begleitet eine junge Sängerin, und der alte Mallorca-Barde Jürgen Drews dreht voll auf. Mehr Von Axel Weidemann

22.02.2017, 20:04 Uhr | Feuilleton

Raumfahrt Der fliegende Vogtländer

Sigmund Jähn war DDR-Kosmonaut und der erste Deutsche im All. Dem Weltraum ist er bis heute treu. Mehr Von Manfred Lindinger

13.02.2017, 09:07 Uhr | Gesellschaft
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z