DDR: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Diskussion um Treuhandanstalt Transformation einer Volkswirtschaft

Sie entwickelte sich vom Hoffnungsträger in der friedlichen Revolution zum Prügelknaben der Vereinigungskrise: die Treuhandanstalt. Eine „Wahrheitskommission“ soll nun ihre Arbeit untersuchen. Doch die eine Wahrheit gibt es nicht. Mehr

17.09.2018, 21:36 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: DDR

   
Sortieren nach

Linke Sammlungsbewegung Aufgestanden aus Ruinen

An der linken Sammlungsbewegung „Aufstehen“ verwundert nicht nur der Name. Was genau will Sahra Wagenknecht bezwecken? Ein Gastbeitrag. Mehr Von Jochen Hörisch

05.09.2018, 06:46 Uhr | Feuilleton

Ministerin schreibt Buch Warum gibt es „Pegida“?

Die sächsische Integrationsministerin versucht, das Phänomen „Pegida“ zu erklären. Als gebürtige Sächsin führt sie eine späte Reaktion auf die Nachwendezeit an und gibt erhellende Antworten – vor allem für Westdeutsche. Mehr Von Jasper von Altenbockum

04.09.2018, 19:17 Uhr | Politik

So wichtig ist die Stimme Plötzlich sprachlos

Für Politiker gehört die Stimme zum wichtigsten Handwerkszeug. Und ein Lehrer, der krächzt oder ständig hüstelt, kann in der Klasse einpacken. Die Stimme verrät nicht nur unsere Stimmung – und ihr Training gehört auf die politische Agenda. Mehr Von Heike Schmoll

03.09.2018, 14:36 Uhr | Feuilleton

Opfer der Stasi Im Stasi-Gefängnis wie ein Hund herumkommandiert

Jaqueline Phillip versuchte mit 19 Jahren zum ersten Mal mit ihrer Freundin aus der DDR zu flüchten. Jeder hat jeden verraten. Mehr Von Ayla Kizilirmak, Eckener-Gymnasium, Berlin

03.09.2018, 14:03 Uhr | Gesellschaft

Opfer der Stasi Gehirnwäsche auf dem Schulweg

Michael Beckmann litt im Zuchthaus Naumburg, weil er mit 18 Jahren einen Ausreiseantrag gestellt hatte. Der 51-Jährige erinnert sich. Mehr Von Mizgin Rosa Tebe, Heinrich-von-Gagern-Gymnasium, Frankfurt

03.09.2018, 13:43 Uhr | Gesellschaft

Chemnitz in Aufruhr „Bitte nur Deutschlandfahnen!“

Fast zehntausend Menschen kämpfen in Chemnitz auf Demonstrationen um die Deutungshoheit über die Ereignisse der letzten Tage. Zwischenzeitlich droht das Chaos auszubrechen. Doch dann singt Björn Höcke den Rechten ein Schlummerlied. Mehr Von Yves Bellinghausen, Chemnitz

01.09.2018, 21:38 Uhr | Politik

Vor dem Ende 174 Tage – oder die Sehnsucht nach Koteletts

Es war ein großes, nicht wiederholbares Experiment. Erinnerungen an das Epochenjahr 1990 in Deutschland. Mehr Von Stefan Locke

29.08.2018, 12:59 Uhr | Politik

DDR-Kultmoped wird elektrisch Ein Elektrovogel hebt ab

Als Kultmoped wurde sie bekannt, nun erlebt die „Schwalbe“ dank Elektroantrieb und Sharing-Boom nochmal Aufschwung. Und auch ein anderes Nostalgie-Zweirrad soll bald elektrisch werden. Mehr Von Henning Peitsmeier, München

29.08.2018, 07:06 Uhr | Wirtschaft

Film zu DDR-Sänger Gundermann Wegen prinzipieller Eigenwilligkeit

Andreas Dresens schöner, bitterer thüringischer Heimatfilm „Gundermann“ erinnert an einen DDR-Liedermacher und ehrlichen Sozialisten, der für sein Ziel auch Unehrlichkeit in Kauf nahm. Mehr Von Günter Platzdasch

28.08.2018, 15:40 Uhr | Feuilleton

Olympiasieger Christian Schenk „Ich hielt mich für den Attentäter Amri“

Christian Schenk wurde 1988 in Seoul Olympiasieger im Zehnkampf. Heute lebt er auf Rügen. Er spricht über seine Depressionen, eine bipolare Störung und Doping in der DDR. Mehr Von Michael Reinsch

28.08.2018, 11:24 Uhr | Sport

Nietzsches Grab als Kultstätte Die Geister, die er rief

Aus der ganzen Welt pilgern Menschen zum Grab von Friedrich Nietzsche nach Sachsen-Anhalt. Was sie dort hinterlassen, erzählt eine ganz eigene Geschichte. Mehr Von Elmar Schenkel

28.08.2018, 06:07 Uhr | Feuilleton

Versorgung in Ostdeutschland Wie ein Mann um seine DDR-Rente kämpft

Viele Berufstätige in der DDR zahlten hohe Beiträge, um eine Zusatzrente zu bekommen. Doch nach der Wende wurden nicht alle Ansprüche übertragen. Nun begehrt ein Rentner auf. Mehr Von Stefan Locke, Markkleeberg

23.08.2018, 06:38 Uhr | Politik

Verschenkte Marx-Statuen Rätselhafte Meteoriten aus der fremden Welt

50.000 chinesische Touristen kommen jährlich in die Heimatstadt von Marx. Die Marx-Büste für Trier war also ein nicht ganz uneigennütziger Freundschaftsbeweis Chinas. Und das Danaergeschenk hat Tradition. Mehr Von Christian Saehrendt

22.08.2018, 12:41 Uhr | Feuilleton

Fälle von Zwangsadoptionen Die gestohlenen Kinder der DDR

Ließ das SED-Regime Säuglinge für tot erklären, um sie an Genossen weiterzugeben? Wie zwei Unionspolitiker jetzt ein düsteres Kapitel der DDR-Geschichte aufarbeiten wollen. Mehr Von Reinhard Müller

22.08.2018, 09:01 Uhr | Politik

Regisseurin Annekatrin Hendel „Ich bin keine frustrierte Ex-DDR-Bürgerin“

In der DDR durfte Annekatrin Hendel nicht an die Filmschule – trotzdem widmet die Regisseurin ihre Filme nun dem Leben auf der Ostseite der Mauer. Und zeigt die DDR, wie sie selbst sie erlebt hat: voller Widersprüche. Mehr Von Beatrice Behn, Berlin

22.08.2018, 08:45 Uhr | Gesellschaft

Prager Frühling Wie ein DDR-Geheimsender die Reformbewegung bekämpfte

Mit dem geheimen Sender „Moldau“ versuchte das DDR-Regime, die politischen Reformbewegungen im Nachbarland zu stoppen. Er zählte zu den am besten gehüteten Geheimnissen. Mehr Von Claus Röck

21.08.2018, 06:20 Uhr | Gesellschaft

Leichtathletik-EM in Berlin Der Verdacht ist wieder dabei

Im Deutschen Leichtathletik-Verband vollzieht sich ein Generationswechsel – und doch spielen bestimmte Trainer immer noch eine besondere Rolle, auch bei der EM. Das wirft Fragen auf. Mehr Von Michael Reinsch, Berlin

16.08.2018, 12:36 Uhr | Sport

„Die Familie Brasch“ im Kino Die Buddenbrooks des Ostens

Weltgeist und Widerstand, Orthodoxie und Sozialismus: Ein Dokumentarfilm über „Die Familie Brasch“ zeichnet ein Bild von einer der bedeutendsten Familien der DDR – und ihrer Zerrissenheit. Mehr Von Bert Rebhandl

15.08.2018, 13:57 Uhr | Feuilleton

Jahrestag-Kommentar Was für eine Mauer?

Wer heute die Mauer in Zusammenhang mit der Flüchtlingspolitik bringt und den grundlegenden Unterschied zur DDR-Todesgrenze nicht herausstellt, der macht das untergegangene Unrechtsregime groß – und das freiheitliche Deutschland klein. Mehr Von Reinhard Müller

13.08.2018, 22:02 Uhr | Politik

Berliner Restaurant Rutz Steckt eine Makrele im märkischen Sand

Deutschland zuerst – aber nur auf dem Teller: Marco Müller kocht in seinem Berliner Restaurant „Rutz“ eine Küche, die es nirgendwo sonst geben könnte. Mehr Von JAKOB STROBEL Y SERRA

03.08.2018, 23:04 Uhr | Stil

Schloss Reinhardsbrunn Eigentum verpflichtet

Das Schloss Reinhardsbrunn ist eine der Wiegen Thüringens – und verkommt. Um die Immobilie zu schützen, hat das Land den alten Besitzer nun enteignet. Ein bisher einmaliger Vorgang. Mehr Von Stefan Locke, Friedrichroda

31.07.2018, 06:11 Uhr | Politik

Privatisierung nach der DDR Die Treuhand lebt

Die Treuhand bewegte sich in der Öffentlichkeit zwischen Mythos und Protest. Der Wirbel kam erst, als die eigentliche Arbeit schon getan war. Hat der Fonds auch heute noch Auswirkungen auf den Graben zwischen Ost und West? Mehr Von Ralph Bollmann

29.07.2018, 15:24 Uhr | Wirtschaft

Leistungsturnen als Qual Sie konnte sich nicht wehren

Dörte Thümmler war zu talentiert, als dass der DDR-Sport sie aus seinen Fängen gelassen hätte. Sie wollte mit dem Turnen aufhören, aber ihre Eltern unterstützten sie nicht. Erst heute kann sie von ihrer Ohnmacht erzählen. Mehr Von Sandra Schmidt

29.07.2018, 08:53 Uhr | Sport

Deutschlands Rolle in Korea „Nordkorea soll diplomatisch ausgehungert werden“

Nur wenige Staaten pflegen so enge Kontakte mit Nordkorea wie Deutschland. Doch Fachleute bemängeln die Zurückhaltung im Auswärtigen Amt. Mehr Von Martin Benninghoff

26.07.2018, 10:12 Uhr | Politik
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z