Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema DDR

Joey Kelly und Till Lindemann „Leg dich nicht mit Russen an!“

Till Lindemann und Joey Kelly sprechen im FAZ.NET-Interview über ihre Abenteuerreise auf dem Yukon, Konzerte und Sport – und über Glück, das erst kommt, wenn alles vorbei ist. Mehr

19.10.2017, 12:50 Uhr | Sport
Alle Artikel zu: DDR
   
Sortieren nach

Kinofilm „Vorwärts immer!“ Fast hätte man die komische Wende vergeigt

Ein absurder Plott inmitten der Ereignisse um die friedliche Revolution in der DDR: „Vorwärts immer!“, mit Jörg Schüttauf als (falscher) Honecker, ist eine Wendekomödie der anderen Art. Mehr Von Bert Rebhandl

14.10.2017, 12:34 Uhr | Feuilleton

DDR-Film „Zuckersand“ In Australien sehen wir uns spätestens wieder

Sie kennen eine Abkürzung: Der Film „Zuckersand“ zeigt, wie zwei Zehnjährige gegen Demütigung und Angst in der DDR auf kindliche Art Widerstand leisten. Mehr Von Michael Hanfeld

11.10.2017, 17:59 Uhr | Feuilleton

Studie vorgestellt Sexuelle Gewalt an Kindern war Tabu-Thema in DDR

Sexueller Missbrauch von Kindern passte nicht in die heile, sozialistische Gesellschaft der DDR. Doch es sind Lebensgeschichten, die erschüttern. Und das Vertuschen wirkt bis in die Gegenwart. Mehr

11.10.2017, 14:03 Uhr | Gesellschaft

Album der Woche Da lebt noch was im Beton

Früher komponierte er Dancehall-Musik auf Sächsisch, heute ist Trettmann ein Beweis dafür, dass auch Deutschrap erwachsen werden kann. Sein Album „#DIY“ setzt statt Gangstergesten auf Herzlichkeit – und einen Hauch von Karibik. Mehr Von Kornelius Friz

06.10.2017, 20:05 Uhr | Feuilleton

Stasi-Opfer Von der Schule gewiesen, gedemütigt und bespitzelt

Mitarbeiter im ehemaligen Untersuchungsgefängnis der Stasi halten aus eigenem schrecklichen Erleben die Erinnerung an die SED-Diktatur wach. Mehr Von David Schaeffert, Gymnasium Kenzingen

06.10.2017, 12:41 Uhr | Gesellschaft

Stasi-Opfer Formen der Folter

Hans Schulze war im Stasi-Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen inhaftiert. Er berichtet über Tortur und Verrat und erinnert an die Opfer kommunistischer Gewalt. Mehr Von Katharina Filla, Katholische Schule Liebfrauen, Berlin

06.10.2017, 12:32 Uhr | Gesellschaft

Doping-Kommentar Propaganda statt Respekt

Mit ihrem scheinbaren Interesse an der Hilfe für Opfer des Dopings im Westen versucht die Linkspartei, die Verbrechen im Osten zu relativieren. Dabei nutzt sie auch noch einen Trick aus der Täter-Rhetorik. Mehr Von Anno Hecker

05.10.2017, 14:43 Uhr | Sport

TV-Kritik „Anne Will“ Sind die Ostdeutschen allesamt gescheitert?

In der Sendung von Anne Will werden diesmal wahnwitzige Thesen ernsthaft diskutiert. Im Zentrum stehen die Ostdeutschen und die Alternative für Deutschland. Mehr Von Frank Lübberding

02.10.2017, 07:32 Uhr | Feuilleton

DDR/BRD-Ausstellung in Dresden In zwei Ländern vor unserer Zeit

Alternative gegen Deutschland: Das Dresdner Albertinum erinnert an die Subkultur der achtziger Jahre in Ost und West, als Kritik am Establishment noch witzig und präzise war. Mehr Von Stefan Locke

30.09.2017, 08:30 Uhr | Feuilleton

Schauspieler Martin Brambach Wer is’ denn det?

Martin Brambach war lange Jahre ein Mann der zweiten Reihe, der jeden noch so banalen Fernsehfilm mit seinen Nebenfiguren vergoldete. Seit er „Tatort“-Kommissar ist, hat sich alles geändert. Oder? Mehr Von Anke Schipp

27.09.2017, 20:29 Uhr | Gesellschaft

Brecht am Berliner Ensemble Grusche und ihr georgischer Crooner

Michael Thalheimer entschlackt Brechts „Kaukasischen Kreidekreis“ am Berliner Ensemble, selbst das Bühnenbild muss weichen. Doch stark ist die Inszenierung nur in manchen Momenten. Mehr Von Hubert Spiegel

26.09.2017, 14:39 Uhr | Feuilleton

Gleichberechtigung Statt Nerds attraktive Frauen mit spannender Arbeit

Anfangs verlacht, heute etabliert: Frauenförderung am Institut. Eine Angestellte der Berliner Humboldt-Universität über Höhen und Tiefen der Gleichberechtigung Mehr Von Carla Neubert, Eckener Gymnasium, Berlin

15.09.2017, 12:32 Uhr | Gesellschaft

Neuer Roman von Ingo Schulz Tausend Prozent Zinsen? Wenn’s weiter nichts ist!

Ein Schelm, wer Echtes dabei denkt: Ingo Schulze hat mit „Peter Holtz“ den komischsten deutschen Roman dieses Herbstes geschrieben. Und den klügsten. Es erzählt ein reiner Tor von großer Geschichte. Mehr Von Andreas Platthaus

13.09.2017, 22:35 Uhr | Feuilleton

Die Kanzlerin im Gespräch Wir brauchen Mut

Im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel über den Kampf gegen Hass und Feigheit. Sie beschreibt, wie wichtig dabei Sprache ist. Und was Europa gewinnen kann. Mehr Von Volker Zastrow, Friederike Haupt und Thomas Gutschker

10.09.2017, 18:12 Uhr | Politik

Verwaltungswissenschaft NS-Belastung ist „immer noch ein heißes Eisen“

An der Uni Kassel wird in den nächsten drei Jahren die NS-Belastung von Beamten und Ministern aus beiden deutschen Staaten untersucht. Die Projektleiterin Sylvia Veit erklärt, wie sie vorgeht. Mehr Von Sascha Zoske

10.09.2017, 08:28 Uhr | Beruf-Chance

Fotoausstellung Unwiderstehliche Anarchie der Plisseefalte

Mode als Kultur: Die Ausstellung „Sibylle – Die Fotografen“ in den Opelvillen Rüsselsheim zeigt ein faszinierendes Kapitel deutscher Fotografiegeschichte. Mehr Von Eva-Maria Magel, Rüsselsheim

27.08.2017, 19:30 Uhr | Rhein-Main

Architekturgeschichte Der sozialistische Traum von der Schönheit des Alten

Nicht nur Tabula-rasa-Wünsche, auch das Alte wurde bewahrt: In der DDR-Architekturgeschichte lässt sich noch viel entdecken, wie eine großartige Ausstellung in Leipzig zeigt. Mehr Von Arnold Bartetzky

22.08.2017, 13:19 Uhr | Feuilleton

DDR-Westgrenze Ihr verdammten Schweine

Über die Einführung und den Abbau der tödlichen Splitterminen an der innerdeutschen Grenze entschied DDR-Staats- und Parteichef Erich Honecker souverän. Franz Josef Strauß profitierte davon. Mehr Von Dr. Jochen Staadt

22.08.2017, 12:29 Uhr | Politik

„Verräter - Tod am Meer“ im ZDF Sie mussten einander begegnen

Späte DDR, Stasi, BND und RAF-Aussteigerinnen, die einen Mord begehen sollen: Der Film „Verräter – Tod am Meer“ fächert eine vertrackte innerdeutsche Verschwörungsgeschichte auf. Mehr Von Michael Hanfeld

21.08.2017, 18:14 Uhr | Feuilleton

Doping-Opfer Hilfe für weitere 240 ehemalige Sportler

Weitere 240 Doping-Opfer der DDR wurden vom Bundesverwaltungsgericht anerkannt und können mit einer Unterstützung rechnen. Der Doping-Opfer-Hilfe-Verein schätzt die Anspruchsberechtigten auf mehrere tausend ein. Mehr

16.08.2017, 18:46 Uhr | Sport

Deutscher Herbst 1977 „Wir waren auf dem Weg zum Polizeistaat!“

1977 war das blutigste Jahr des Terrors der Rote Armee Fraktion. Höhepunkt der Mord- und Entführungsserie der RAF war der „Deutsche Herbst“ mit der Todesnacht von Stammheim. Im FAZ.NET-Interview erinnert sich einer der Chefermittler der Bundesanwaltschaft an jene Zeit. Mehr Von Marie Illner

12.08.2017, 08:22 Uhr | Politik

Leichtathletik-WM Flucht ins Reich der Mitte

Eine erfolgreiche Kooperation: Chinesische Werferinnen profitieren bei der Leichtathletik-WM von deutschen Trainern – hoffentlich nicht wegen Doping-Knowhow. Mehr Von Michael Reinsch, London

08.08.2017, 20:03 Uhr | Sport

Aufarbeitung der Nachwendezeit Vom Ende der Sprachlosigkeit

Seit Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping über die harte Nachwendezeit spricht, kommen erschütternde Geschichten ans Licht. Diese Aufarbeitung aber passt nicht allen. Mehr Von Stefan Locke

06.08.2017, 14:13 Uhr | Politik

Wenn der Staat entführen lässt Lockvögel, Schlafmittel, quietschende Reifen

Berlin ist empört über die „präzedenzlose“ Entführung eines vietnamesischen Asylbewerbers durch Hanoi. Dabei hat die gewaltsame Rückführung abtrünniger Landsleute in die Heimat längst Tradition. Sogar unter Freunden. Mehr Von Jonathan Raspe

04.08.2017, 20:14 Uhr | Politik
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z