DDR: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Ostdeutsche Museen Wie aber hältst du’s mit der DDR?

Wie sollen Museen mit dem Imageproblem von Werken aus der DDR umgehen? Was können innovative Kuratoren tun? Vier ostdeutsche Museumsdirektoren diskutieren über den Umgang mit Kunst. Mehr

17.04.2018, 06:16 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: DDR

   
Sortieren nach

Vergangenheitsbewältigung Heimatabend

Wo früher die Grenze zwischen Bayern und Thüringen war, treffen sich ehemalige Grenzer aus Ost und West. Sie verbindet viel, auch das Glück, dass sie nicht schießen mussten. Mehr Von Timo Steppat, Blankenberg

08.04.2018, 08:46 Uhr | Politik

Jurek Beckers Postkarten Bald umarmt euch life ...

Der Suhrkamp-Verlag veröffentlicht eine Zusammenstellung der Postkarten, die der Schriftsteller Jurek Becker an Freunde und Familie verschickt hat. Er schrieb von überall – selbst von gemeinsamen Reisen. Mehr Von Andreas Platthaus

04.04.2018, 22:34 Uhr | Feuilleton

1989/90 Speerspitze SDP/SPD

In der heutigen Landeshauptstadt Brandenburgs kam die Revolte später an als in Leipzig. „Die“ Partei war stärker verankert. Mehr Von Hermann Wentker

04.04.2018, 15:59 Uhr | Politik

Opern-Festival in Amsterdam Vom Schülerlotsen übers Meer geführt

Orfeo als Diskokugel auf zwei Beinen im Olymp: Das „Opera Forward Festival“ in Amsterdam beweist viel Sinn für Mut und gute Unterhaltung. Mehr Von Achim Heidenreich

31.03.2018, 21:55 Uhr | Feuilleton

Junge Ostdeutsche Die letzten Kinder der DDR

Johannes Staemmler gehört zur „Dritten Generation Ost“. Er sagt: Eine Auseinandersetzung mit den Erfahrungen der Ostdeutschen fehlt noch immer. Und erkennt in der Debatte um Uwe Tellkamp alte Reflexe gegen „Ossis“. Mehr Von Johannes Staemmler

30.03.2018, 08:28 Uhr | Politik

Deutsche und Polen Symbol der Aussöhnung

„Kreisau“ ist mehr als ein historischer Ort. Man kann und sollte dort auch nach vorne blicken. Mehr Von Christoph Kleßmann

26.03.2018, 13:13 Uhr | Politik

Streit um VW-Gehälter Die Volkswagen-Millionenfrage

Wie viele Millionen hat ein Volkswagen-Vorstand verdient? Diese Frage entzweit den Konzern – vor und hinter den Kulissen. Mehr

25.03.2018, 20:35 Uhr | Wirtschaft

Neuer Roman von Monika Maron Die Angst in ihrem Kopf

Was passiert, wenn sich diffuse Ängste Fakten schaffen und diese mit der Realität verwechseln, beschreibt Monika Maron in ihrem brisanten neuen Roman „Munin oder Chaos im Kopf“ Mehr Von Julia Encke

21.03.2018, 22:55 Uhr | Feuilleton

Meinungsforscher Staatsauftrag Blick in die Köpfe

Was in den Köpfen vor sich geht, geht niemanden etwas an? Von wegen! Im Ostblock galt auch das nicht. Mehr Von Joachim Scholtyseck

20.03.2018, 10:36 Uhr | Politik

Schneiderlehre in der DDR Ein Mann der Naht

Unser ehemaliger Herausgeber fing mit Nadel, Faden und Schere an. Erinnerungen an eine Schneiderlehre in der frühen DDR – und an den Wegzug in Richtung Westen. Mehr Von Jürgen Jeske

18.03.2018, 16:59 Uhr | Stil

„Wir“ sind Weltmeister Warum die Nationalelf glücklich macht

Schon bei meiner ersten WM begriff ich, dass man Fußball nur mit magischem Denken wirklich versteht. Das Verbinden aller Zeichen war für mich ein Kinderspiel. Mehr Von Michael Horeni

17.03.2018, 08:11 Uhr | Sport

Polen-Denkmal in Berlin Es gibt keine Opfer zweiter Klasse

Die deutsche Politik gegen die Polen im Zweiten Weltkrieg war erbarmungslos: Für ein Polen-Denkmal in Berlin gibt es gute Argumente. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Krzysztof Ruchniewicz

05.03.2018, 17:32 Uhr | Feuilleton

Herkunft des Horrornamens Kevin

Über einigen Namen hängt einfach ein fauler Beigeschmack. Eine schwere Bürde für die unverschuldeten Träger, die Hohn und Spott über sich ergehen lassen müssen. Oder könnten Sie sich einen Kevin als Kanzler vorstellen? Mehr Von Livia Gerster

05.03.2018, 10:28 Uhr | Politik

Das schweigende Klassenzimmer Staatsfeindschaft als Schulversagen

DDR-Unrecht, für Kinokameras nachinszeniert: „Das schweigende Klassenzimmer“ von Lars Kraume ist ein beinahe mustergültiger Film. Eine entscheidende Kleinigkeit fehlt allerdings. Mehr Von Bert Rebhandl

01.03.2018, 19:55 Uhr | Feuilleton

Avantgardistische Kunst Abstrakte Welten

Das Städel zeigt Werke von Hermann Glöckner und Rudolf Jahns in einer kleinen Schau. Glöckner hatte immer wieder Schwierigkeiten mit der Kunstdoktrin in der DDR. Mehr Von Michael Hierholzer

01.03.2018, 16:30 Uhr | Rhein-Main

Pädagogenlaufbahn Lehrer in Not

Bei den Schülern beliebt, von den Kollegen gemobbt: Thomas N. ist nach der Wende mit größtem Engagement in den Pädagogenberuf eingestiegen. Jetzt droht sein Leben in Scherben zu fallen. Mehr Von Eva Sichelschmidt

25.02.2018, 12:32 Uhr | Feuilleton

Unangenehme Partner Immer aufeinander fixiert

Mit Diktatoren möchte man nicht gerne etwas zu tun haben. Aber in der Politik ist es wie im wirklichen Leben: Keine Regel ohne Ausnahme. Mehr Von Michael Mayer

20.02.2018, 10:50 Uhr | Politik

Gespräch mit Katarina Witt Eine muss ja mal den Anfang machen

„Beweg deinen Hintern – das ist keine Belästigung, das ist Training“: Ein Gespräch mit Katarina Witt über Show, Sport, Sex und #MeToo, über die DDR, Amerika – und die Zudringlichkeit Donald Trumps. Mehr Von Claudius Seidl

19.02.2018, 12:16 Uhr | Feuilleton

Biermann und Kühne im Gespräch „Ein richtiges Pärchen der Weltgeschichte“

Wolf Biermann, der Liedermacher, und Klaus Michael Kühne, der Unternehmer – beide kennen sich seit ihrer Schulzeit. Ein F.A.S.-Gespräch zweier Männer, deren Lebensläufe kaum unterschiedlicher sein könnten. Mehr Von Rainer Hank und Georg Meck

19.02.2018, 06:31 Uhr | Wirtschaft

Maike Kohl-Richter „Helmut Kohl ist unsterblich“

Kohls Witwe legt nach mit verklärenden Aussagen über den früheren Kanzler. Die ostdeutschen Demonstranten seien ihrem Mann beim Mauerfall zwar hilfreich gewesen – mehr aber auch nicht. Mehr

10.02.2018, 10:31 Uhr | Gesellschaft

Mauerfall Sofort, unverzüglich!

Die Mauer ist mittlerweile länger weg, als sie gestanden hat. Aber wurde sie wirklich aus Versehen geöffnet? Hat sich Günter Schabowski in der berühmten Pressekonferenz wirklich versprochen? Ein Rückblick Mehr Von Uwe Soukup

05.02.2018, 10:41 Uhr | Politik

Ost und West In kleinen Schritten zum Mauerfall

Heute sind die Überreste der Mauer eine beliebte Touristenattraktion. Damals bestimmte sie jedoch über 28 Jahre das Leben tausender Menschen und war ein Zeichen zweier unvereinbarer Systeme. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Wolfgang Schäuble

05.02.2018, 06:55 Uhr | Politik

„Aktion Ungeziefer“ Die DDR nannte sie „Schädlinge“

Mit der „Aktion Ungeziefer“ wurden als politisch unzuverlässig eingestufte DDR-Bürger aus dem Sperrgebiet entlang der innerdeutschen Grenze entfernt. Die Vertriebenen von damals sind vergessen – und nie entschädigt worden. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Jürgen Aretz und Wolfgang Clement

01.02.2018, 19:01 Uhr | Politik

FAZ.NET-Tatortsicherung Wie berechenbar ist Pädophilie?

Der neue „Tatort“ aus Dresden konfrontiert die Kommissare mit Kindsmord und Pädophilie. In dieser Krimi-Folge werden Begriffe und Zusammenhänge durcheinandergeworfen. Wir haben Experten um Klärung gebeten. Mehr Von Allegra Mercedes Pirker

28.01.2018, 21:45 Uhr | Feuilleton
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z