HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Bulgarien

Schengen-Raum Merkel spricht sich für Beitritt Bulgariens aus

Große Fortschritte bei der Rechtsstaatlichkeit: Bundeskanzlerin Merkel sieht gute Chancen, dass Bulgarien bald Mitglied des Schengenraumes wird. Auch über einen weiteren Wunsch des Landes wird nun diskutiert. Mehr

07.06.2017, 16:44 Uhr | Politik
Allgemeine Infos über Bulgarien

In Bulgarien leben auf etwa 110.000 Quadratkilometern circa 7,3 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt Bulgariens ist Sofia. Die parlamentarische Republik grenzt an die Türkei und an Griechenland sowie an Mazedonien, Rumänien und Serbien.

Bulgarien als EU-Mitgliedsstaat
Bulgarien trat 2004 der NATO bei und ist seit 2007 auch Mitglied der Europäischen Union. Allerdings wird in Bulgarien nicht mit dem Euro, sondern mit Lewa bezahlt – der Balkanstaat gehört nicht zur offiziellen Eurozone. Ein fester Wechselkurs ist jedoch etabliert.

Das Klima in Bulgarien
Das Wetter in Bulgarien ist über das Jahr gesehen relativ hohen Temperaturwechseln unterworfen. Im Sommer wird es in dem südosteuropäischen Staat sehr warm. Die wärmsten Monate Juli und August erreichen einen Temperaturschnitt von bis zu 28 Grad Celsius. Im Winter kann es hingegen zu langen, sibirischen Schneeperioden kommen.

Der Goldstrand – Party-Urlaub am Schwarzen Meer
Slatni pjasazi – so lautet der Name des immer beliebter werdenden Strandes am Schwarzen Meer. Dieser liegt in der Nähe der 330.000-Einwohner-Stadt Warna. Der Goldstrand wird häufig als günstige Alternative für Mallorca-Urlauber beworben.

Alle Artikel zu: Bulgarien
1 2 3 ... 14 ... 29  
   
Sortieren nach

Obdachlose Arbeitsmigranten Ausgrenzen oder integrieren?

Das Roma-Lager im Frankfurter Gutleutviertel wurde geräumt. Wie man mit obdachlosen Arbeitsmigranten aus Osteuropa künftig umgehen soll, ist umstritten. Ein Runder Tisch in Frankfurt soll die konträren Positionen zusammenführen. Mehr Von Martin Ochmann, Frankfurt

03.06.2017, 19:38 Uhr | Rhein-Main

Kartellverfahren gegen Konzern EU zeigt sich zufrieden mit Gasprom-Zusagen

Die EU-Kommission wirft Gasprom eine beherrschende Stellung in mehreren Ländern vor. Die Verpflichtung zu mehr Wettbewerb könnte den Energieversorger nun vor einer Milliardenstrafe retten. Mehr

13.03.2017, 16:13 Uhr | Wirtschaft

Großrazzia im Ruhrgebiet Sozialmissbrauch mit System

Mit falschen Versprechungen locken kriminelle Banden offenbar gezielt Bulgaren und Rumänen ins Ruhrgebiet. Dort werden die Zuwanderer abgezockt – genau wie die Sozialkassen. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

07.03.2017, 19:12 Uhr | Politik

Kindergeld für Ausländer EU-Kommissarin lehnt Schäubles Pläne ab

In Deutschland lebende EU-Ausländer, deren Nachwuchs im Heimatland geblieben ist, sollen weit weniger Kindergeld erhalten als bisher. Den Vorschlag von Finanzminister Schäuble müsste jedoch die EU-Kommission mittragen. Mehr

10.02.2017, 20:15 Uhr | Wirtschaft

Angeblicher Sozialmissbrauch Schäuble will mit Kindergeldkürzung 159 Millionen Euro einsparen

Wolfgang Schäuble hat den Gesetzentwurf zur Kürzung des Kindergelds für EU-Ausländer vorgelegt. Unterdessen vergleicht er den designierten SPD-Chef Martin Schulz mit Donald Trump. Mehr

10.02.2017, 13:17 Uhr | Wirtschaft

Balkanroute In der Kälte Serbiens gestrandet

Mittlerweile bewegt sich nur noch ein kleiner Treck auf der Balkanroute. Doch in Serbien bleiben viele der Migranten hängen. Die EU-Staaten schotten sich ab. Mehr Von Stephan Löwenstein, Belgrad

27.01.2017, 19:59 Uhr | Politik

Stasi in Bulgarien Verrat, wie lautet dein Name?

Ilja Trojanow über das Leben in der Stasi-Diktatur seines Geburtslands Bulgarien geschrieben. Jetzt kam heraus: Sein eigener Übersetzer gehörte zum System. Mehr Von Ilija Trojanow

26.01.2017, 20:08 Uhr | Feuilleton

Kältewelle in Europa Flüchtlinge und Obdachlose erfrieren

Nicht nur in Deutschland leiden die Menschen unter der Kälte. In Polen sind mindestens zehn Menschen erfroren, an der bulgarisch-türkischen Grenzen starben Flüchtlinge. Und in Italien kamen Obdachlose ums Leben. Mehr

07.01.2017, 15:39 Uhr | Gesellschaft

Attacke auf Nachtklub Attentäter von Istanbul ist wahrscheinlich Uigure

Der türkische Vize-Ministerpräsident Veysi Kaynak geht davon aus, dass es sich bei dem Täter von Istanbul um einen Uiguren handelt. Zur Staatsangehörigkeit des noch flüchtigen Angreifers machte er keine Angaben. Mehr

05.01.2017, 14:22 Uhr | Politik

Gastanks explodiert Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Ein bulgarisches Dorf ist Schauplatz einer Katastrophe: Ein Güterzug entgleist, Gastanks explodieren, mehrere Menschen sterben. Am Unglücksort liegen ganze Straßenzüge in Ruinen. Mehr

10.12.2016, 13:08 Uhr | Gesellschaft

Frankfurt/Offenbach Zuwanderer per Broschüre vor Ausbeutung schützen

Vielen EU-Zuwanderern kommen mit falschen Vorstellungen über Deutschland ins Rhein-Main-Gebiet. So mancher wird hier dann ausgenutzt. Nun reagieren Frankfurt und Offenbach gemeinsam auf diesen Missstand. Mehr

01.12.2016, 15:02 Uhr | Rhein-Main

Griechenland und Bulgarien Kämpfe zwischen Flüchtlingen und Polizei

In einem griechischen und einem bulgarischen Flüchtlingslager ist es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Bewohnern und Sicherheitskräften gekommen. Auf Lesbos waren vorher zwei Menschen getötet worden. Mehr

25.11.2016, 09:44 Uhr | Politik

Präsidentenwahl in Bulgarien Russland-freundlicher General gewinnt Wahl

Bulgarien hat den frühere Befehlshaber der bulgarischen Luftstreitkräfte Rumen Radew zum neuen Präsidenten gewählt und damit eine Regierungskrise ausgelöst. Nach dem Rücktritt der amtierenden Kabinetts will Präsident Plewneliew jetzt eine neue Regierung bilden – oder für 2017 Neuwahlen ausrufen. Mehr

14.11.2016, 11:49 Uhr | Politik

Präsidentenwahl Regierungskrise in Bulgarien

Weil sich seine Kandidatin bei der Stichwahl um das Präsidentenamt nicht durchsetzen konnte, ist Bulgariens Regierungschef Borissow zurückgetreten. Klarer Sieger ist der russlandfreundliche Oppositionskandidat Radew. Mehr

13.11.2016, 20:45 Uhr | Politik

Wirtschaftskrise Warum Griechenland nicht auf die Beine kommt

Manche Griechen zahlen horrende Steuern. Trotzdem kommt beim Staat kaum etwas an. Was ist da los? Mehr

06.11.2016, 17:53 Uhr | Wirtschaft

Bulgarien 13 Millionen Euro Falschgeld in Staudamm

Der bulgarischen Polizei ist einer der größten Falschgeldfunde weltweit gelungen. Sie fanden massenhaft nachgemachte 500-Euro-Scheine von höchster Qualität. Mehr

02.11.2016, 11:28 Uhr | Wirtschaft

Straßenstrich Leben am Bordstein

Erbitterte Konkurrenz, gewalttätige Freier und das Wetter setzen den Frauen zu, die sich in Frankfurt auf dem Strich prostituieren. Die meisten wollen dennoch nicht weg. Mehr Von Theresa Weiß, Frankfurt

24.10.2016, 12:02 Uhr | Rhein-Main

EU-Treffen in Bratislava Merkel spricht von Geist der Zusammenarbeit

Kanzlerin Angela Merkel ist nach dem informellen EU-Gipfel in Bratislava zuversichtlich, was die Zukunft der Union angeht. Es gehe nun darum, Taten zu zeigen. Mehr Von Hendrik Kafsack, Michael Stabenow, Bratislava

16.09.2016, 20:44 Uhr | Politik

F.A.Z. exklusiv Bulgarien warnt vor neuer Flüchtlingswelle

Bulgariens Ministerpräsident Bojko Borissow blickt mit großer Sorge auf die Politik des türkischen Präsidenten Erdogan. Ich habe Angst vor dem, was in der Türkei geschieht, sagte er im Gespräch mit der F.A.Z. Mehr Von Michael Martens, Sofia

25.08.2016, 18:22 Uhr | Politik

Projekt Belene Bulgarien sucht Investoren für halbfertiges Atomkraftwerk

Eigentlich wollte Bulgarien sein Atomkraftwerk Belene gar nicht fertigbauen. Doch ein Gerichtsurteil hat die Regierung zum Kurswechsel getrieben. Mehr

12.08.2016, 17:06 Uhr | Wirtschaft

Attentate in Deutschland Wie erkennt man einen Terroristen?

Viele Menschen haben sich um die Täter von Ansbach und Würzburg gekümmert. Geholfen hat es nichts. Nun sind Politiker wieder mit Forderungen und Vorschlägen zur Stelle. Doch auch die bergen Schwierigkeiten. Mehr Von Eckart Lohse und Markus Wehner

01.08.2016, 15:32 Uhr | Politik

Nach Anschlag in Ansbach Was wir über den Rucksackbomber wissen

Der Attentäter von Ansbach verstärkt die Terrorangst in Deutschland. Es spricht viel dafür, dass der 27 Jahre alte Flüchtling aus Syrien ein Islamist war. Seine Asylakte zeichnet das Bild eines traumatisierten Mannes. Mehr

26.07.2016, 12:30 Uhr | Politik

Sicherheitslage nach Ansbach Schließung der Schmerzgrenze

Gerade erst hatten CSU und CDU ihre Konflikte beendet. Der Anschlag von Ansbach könnte den Streit zwischen Berlin und Bayern allerdings neu beleben. Das liegt vor allem an einer Frage. Mehr Von Eckart Lohse und Henning Peitsmeier, Berlin

25.07.2016, 21:39 Uhr | Politik

Ansbach Bundesanwaltschaft ermittelt wegen Verdacht auf IS-Mitgliedschaft

Auf dem Handy des Täters von Ansbach hat die Polizei ein Video gefunden, in dem sich der Syrer auf die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat bezieht. Die Bundesanwaltschaft hat deswegen nun die Ermittlungen aufgenommen. Mehr

25.07.2016, 18:48 Uhr | Politik
1 2 3 ... 14 ... 29  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z