Benito Mussolini: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Namensvetter von Diktator Eltern des kleinen Benito Mussolini müssen vor Gericht

Italienische Richter haben die Eltern eines 14 Monate alten Jungen vorgeladen – weil ihr Sohn heißt, wie der frühere faschistische Diktator. Dabei hat sich das Paar nur an eine gängige Tradition gehalten. Mehr

26.05.2018, 09:53 Uhr | Gesellschaft

Alle Artikel zu: Benito Mussolini

1 2  
   
Sortieren nach

Riesige Schlaglöcher Roms Bürgermeisterin wird vorgeführt

Italiens Hauptstadt leidet unter riesigen Schlaglöchern. Für die „Formel E“ werden sie in einem Viertel kurzerhand beseitigt. Doch für ganz Rom soll die Lösung nicht zum Einsatz kommen. Mehr Von Tobias Piller, Rom

16.04.2018, 10:54 Uhr | Wirtschaft

Faschistische Kunst in Mailand Die totale Zukunft

Als Diktatur und Avantgarde paktierten: Die Fondazione Prada lässt in Mailand die Kunst des italienischen Faschismus auferstehen. Mehr Von Kolja Reichert

11.04.2018, 08:17 Uhr | Feuilleton

Nach Schüssen in Macerata Migranten, die „soziale Bombe“ Italiens?

Ein offenbar rassistisch motivierter Angriff auf Afrikaner hat Italien erschüttert, mitten im Wahlkampf. Der dreht sich jetzt vor allem um ein Thema: Einwanderung. Mehr Von Anna-Lena Ripperger

05.02.2018, 17:11 Uhr | Politik

Restaurierung in Rom Neues Leben im Mausoleum

Das Grabmal des römischen Kaisers Augustus wird mit Hilfe eines Mäzens restauriert. Bis 2019 soll Rom ein besonders verrottetes Herzstück frisch renoviert zurück erhalten. Mehr Von Jörg Bremer

06.08.2017, 16:32 Uhr | Gesellschaft

Soziologie der Unzufriedenheit Rechte Leute von links

Die AfD hat ihr Potential noch längst nicht ausgeschöpft: Eine Tagung in Jena liefert bedenkliche Neuigkeiten über die Stimmungslage der arbeitenden Klasse in Deutschland. Mehr Von Günter Platzdasch

09.07.2017, 16:27 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Sandra Maischberger Trumps Entzauberung

Trump hat sich weder als Dämon noch als der erhoffte Heilsbringer entpuppt. Es stellt sich nur die Frage, ob er die Probleme lösen kann, die ihn an die Macht gebracht haben. Mehr Von Frank Lübberding

04.05.2017, 07:11 Uhr | Feuilleton

Autorin hinter Elena Ferrante Die deutsche Spur

Die Familiengeschichte von Anita Raja, der Autorin hinter dem Pseudonym Elena Ferrante, führt in die Abgründe der europäischen Vergangenheit. Ihre Mutter, eine Jüdin aus Worms, musste als Kind mit ihren Eltern nach Italien fliehen. Mehr Von Claudio Gatti

04.10.2016, 14:22 Uhr | Feuilleton

Souvenir-Trend Hitler ist jetzt ironisch gemeint

T-Shirts, Wein oder Magneten aus dem Urlaub mitbringen kann jeder. T-Shirts, Wein oder Magneten mit abgebildeten Diktatoren sind da schon origineller - und entwickeln sich zum neuen Trend. Mehr Von Friederike Haupt

18.09.2016, 10:24 Uhr | Gesellschaft

Donald Trump in Mexiko Zu Gast bei Feinden

„Trump go home“, fordern Demonstranten in Mexiko. Im Präsidentenpalast spricht der Republikaner unterdessen über seine Pläne zum Mauerbau. Mexikos Staatsoberhaupt widerspricht anschließend auf Twitter. Mehr

01.09.2016, 04:14 Uhr | Politik

Wirtschaftspolitik Europa soll sich nach Italien richten

Geht es nach Matteo Renzi, muss sich Europa an der italienischen Tagespolitik orientieren. Mit seiner Haushaltspolitik fällt er in den Stil der achtziger Jahre zurück. Mehr Von Tobias Piller, Rom

22.08.2016, 10:27 Uhr | Wirtschaft

NS-Fanartikel Keine Faschos, nur Geschäftsmänner

Zur Freude einiger Touristen können in Italien T-Shirts, Tassen und Wein mit dem Konterfei Hitlers und des Duces frei verkauft werden. Ein Vorschlag des Parlaments, dies zu verbieten, trifft auf freundlichen Widerstand. Mehr Von Jörg Bremer

02.08.2016, 12:54 Uhr | Feuilleton

Hitlers gefährlichster Mann Vom SS-Kriegshelden zum Mossad-Killer?

Ein deutscher Raketenforscher verschwindet 1962 spurlos. Das Rätsel um ihn soll nun gelöst sein. Der israelische Geheimdienst habe einen Killer engagiert, berichtet eine Zeitung des Landes. Und wartet mit einer Sensation auf. Mehr Von Lorenz Hemicker

29.03.2016, 18:57 Uhr | Politik

Benito Mussolini Glaube statt Verstand

Mussolini scheiterte am Krieg, weil die Nation überfordert, aber auch wehrtechnisch nicht vorbereitet war. Das bürgerliche Italien hatte vor dem Ersten Weltkrieg mehr Geld ins Militär gesteckt als das faschistische Italien unter Mussolini. Mehr Von Ignaz Miller

21.03.2016, 10:09 Uhr | Politik

Vorwahlkampf der Republikaner #NeverTrump: Die große Zerreißprobe

Chaos bei den Republikanern: Sollte Donald Trump Präsidentschaftskandidat werden, wollen ihm Teile der Partei die Gefolgschaft verweigern. Der Milliardär reagiert wütend – und twittert ein Mussolini-Zitat. Mehr Von Simon Riesche, Washington

29.02.2016, 05:31 Uhr | Politik

Vorwahlen in Iowa Stammeskrieger und Klassenkämpfer

Bei den Vorwahlen in Iowa hat Donald Trump gute Chancen zu gewinnen. Er geriert sich als „Mischung aus Mussolini, Berlusconi und Perón“, wie Fachleute sagen und kann damit die Wähler für sich gewinnen. Mehr Von Andreas Ross, Iowa City

01.02.2016, 19:58 Uhr | Politik

Donald Trump Fahnenträger der Frustrierten

Hoffentlich nominieren die Republikaner Donald Trump – ins Weiße Haus einziehen wird dieser Verrückte dennoch nicht. Das dürfte vor dem Beginn der Vorwahlen auch die einzige gute Nachricht sein. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Richard Ford

01.02.2016, 06:27 Uhr | Feuilleton

Mustafa Kemal Atatürk Hitlers leuchtender Stern

Die deutsche Rechte war nach dem Abschluss des Versailler Vertrags, der die deutsche Schuld am Ersten Weltkrieg festgeschrieben hatte, von einem wahren Türkenfieber erfasst. Der türkische Befreiungskampf diente der noch winzigen Nazipartei in ihrer Gründungsphase als Leitbild. Mehr Von Martin Kroeger

23.11.2015, 10:02 Uhr | Politik

Stichwahl in Argentinien Warten auf die Ankunft des wahren Peronismus

Vor der Stichwahl in Argentinien beruft sich nicht nur Regierungskandidat Daniel Scioli auf Juan Perón, sondern auch Oppositionskandidat Mauricio Macri. Was aber ist das überhaupt: Peronismus? Mehr Von Matthias Rüb, Buenos Aires

21.11.2015, 16:38 Uhr | Politik

Digitales Totengedenkbuch Was aus Mussolinis Soldaten nach der Entmachtung wurde

Erst Kampfgenossen, dann Verräter: In Italien erscheint ein digitales Totengedenkbuch für die Militärinternierten im Zweiten Weltkrieg. Es soll helfen, eine gemeinsame deutsch-italienische Erinnerungskultur zu schaffen. Mehr Von Jörg Bremer, Rom

22.10.2015, 20:57 Uhr | Gesellschaft

Ukraine-Krise Der Westen liegt heute im Osten

Sollten die Staaten der Europäischen Union wegschauen oder eingreifen? In der vom Krieg zerrissenen Ukraine entscheidet sich viel mehr als das Schicksal eines einzigen Landes. Mehr Von Konrad Schuller

18.09.2015, 08:36 Uhr | Politik

Griechische Demokratie Am Scheideweg

Griechenland wurde in die Moderne katapultiert und ist dort nie ganz angekommen. Der Staat und Europa sind verhasst, deren Milliardenspritzen werden aber nur zu gern verprasst. Nun liegt die große Rechnung vor. Mehr Von Richard Fraunberger

10.07.2015, 14:34 Uhr | Wirtschaft

Ende des Zweiten Weltkrieges Patriotische Verräter

In vielen Ländern Europas gab es Leute, die mit den Besatzern gemeinsame Sache machten. Nach dem Krieg wurde viele von ihnen zur Rechenschaft gezogen. Die Kollaboration und ihre Folgen bleiben ein dunkles Kapitel. Mehr Von Peter Sturm

16.05.2015, 13:14 Uhr | Politik

Entschädigung für Griechenland Wer Deutschland sagt, muss auch Italien sagen

Wie kaum ein anderer Staat hat Griechenland im Zweiten Weltkrieg unter der deutschen Besatzung gelitten. Doch über die maßgebliche Beteiligung Italiens schweigen die Athener Politiker. Mehr Von Michael Martens, Athen

12.03.2015, 09:21 Uhr | Politik

Griechenlands Ex-Ministerpräsident Am Ende – ganz allein

Als Ministerpräsident Griechenlands stand Giorgios Papandreou zwei Jahre im Zentrum der Euro-Krise. Eine Volksbefragung sollte Klarheit über das weitere Vorgehen bringen – und bewirkte seinen Sturz. Jetzt blickt Papandreou auf diese Zeit zurück. Mehr Von Michael Martens

01.06.2014, 14:23 Uhr | Wirtschaft
1 2  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z