Ärzte ohne Grenzen: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Im Flüchtlingslager Moria Der Knast im Knast im Knast

Die EU will an ihren Außengrenzen „Kontrollierte Zentren“ für Asylsuchende errichten. So etwas gibt es schon, in Moria, auf der Insel Lesbos. Ein Besuch in der Hölle. Mehr

01.07.2018, 08:24 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Ärzte ohne Grenzen

1 2 3 ... 7  
   
Sortieren nach

Vor libyscher Küste Wieder Flüchtlingskinder im Mittelmeer ertrunken

Während die EU über Maßnahmen gegen Migration debattiert, geht das Sterben im Mittelmeer weiter. Die libysche Küstenwache hat drei tote Kinder aus dem Meer geborgen. Weitere Kinder werden vermisst. Mehr

30.06.2018, 17:32 Uhr | Politik

Vor der Küste Libyens Etwa hundert Vermisste nach Untergang von Flüchtlingsboot

Vor der libyschen Küste ist ein Schlauchboot mit etwa 120 Flüchtlingen gekentert. Etwa ein Dutzend von ihnen konnte bislang geborgen werden – für drei Babys kam die Hilfe zu spät. Mehr

29.06.2018, 15:55 Uhr | Politik

Häfen geschlossen Italiens harte Linie in der Flüchtlingskrise

Italien sucht in der Flüchtlingskrise die Kraftprobe und macht die Häfen dicht. Spanien springt in letzter Sekunde ein, um eine Katastrophe zu verhindern. Ist es Roms Signal für den EU-Gipfel Ende Juni? Mehr

12.06.2018, 05:54 Uhr | Politik

Libyen Schleuser töten Migranten bei Fluchtversuch

In Libyen haben Schlepper mehrere Flüchtlinge erschossen, die aus den illegalen Lagern türmen wollten. Der Vorfall wirft abermals ein Schlaglicht auf die Brutalität der Schleuserbanden. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Beirut

28.05.2018, 08:21 Uhr | Politik

Ebola in Kongo Angst vor einer Epidemie

In Kongo ist das tödliche Ebola-Virus wieder aufgetaucht, die Angst vor einer weiteren Epidemie ist groß. Doch ein neuer Impfstoff macht Hoffnung. Mehr Von Thilo Thielke, Kapstadt

14.05.2018, 20:56 Uhr | Gesellschaft

Amnesty International Idealismus ist blind für Kompromisse

John Dalhuisen arbeitete zehn Jahre als wichtiger Mann bei Amnesty International. Dann stieg er aus. Heute glaubt er, dass die Menschenrechtsaktivisten der guten Sache oft eher schaden als nützen. Mehr Von Michael Martens

26.03.2018, 12:48 Uhr | Politik

Untersuchungen bei der GIZ Die Entwicklungshelfer werden nervös

Der Sexskandal um Oxfam beunruhigt nun auch deutsche Hilfsorganisationen: Die Regierung lässt die wichtigste staatliche Einrichtung für Entwicklungszusammenarbeit prüfen. Was macht das Auswärtige Amt? Mehr Von Klaus Max Smolka und Michael Ashelm

22.03.2018, 19:30 Uhr | Wirtschaft

Versorgung in der Ukraine Die Front in Großmutters Garten

Im Donbass wird immer noch gekämpft und gestorben. Die Jungen sind weg, aber die Alten können nicht fort. Eine Handvoll Ärzte steht ihnen zur Seite. Mehr Von Konrad Schuller

20.01.2018, 11:06 Uhr | Politik

Muslim auf der Flucht Anruf bei einem Rohingya

Vor drei Jahren führte er unseren Autor durch die burmesischen Flüchtlingslager – auf dem Moped durchs Elend. Dann floh Ro Zubay selbst nach Malaysia. Jetzt träumt er von Europa. Mehr Von Martin Franke

19.12.2017, 13:48 Uhr | Gesellschaft

Ärzte ohne Grenzen Tausende Rohingya binnen eines Monats getötet

Allein innerhalb eines Monats im Sommer sind in Myanmar mindestens 6700 Rohingya umgebracht worden. Darunter Hunderte Kinder von weniger als fünf Jahren. Mehr

14.12.2017, 10:38 Uhr | Politik

Ärzte ohne Grenzen „Europa trägt zum Missbrauch bei“

Die Internationale Präsidentin von Ärzte ohne Grenzen, Joanne Liu, ermahnt den Westen in der Flüchtlingsfrage. Optimistisch und zäh kämpft sie für mehr Menschlichkeit. Mehr Von Julia Schaaf

25.10.2017, 12:05 Uhr | Gesellschaft

Gewaltexzess in Burma Hinter dem Hügel brennen die Dörfer

Zehntausende Rohingya sind derzeit in Burma auf der Flucht vor Militär und buddhistischen Extremisten. Staatsrätin Aung San Suu Kyi spricht derweil von Missverständnissen. Mehr Von Till Fähnders, Cox’s Bazar

06.09.2017, 22:39 Uhr | Politik

Europäische Flüchtlingspolitik Italiens Außenminister wirft EU Versagen vor

Angelino Alfano kritisiert die EU: Italien werde bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise im Stich gelassen. Unterdessen stellen immer mehr Hilfsorganisationen ihre Einsätze auf dem Mittelmeer ein – aus Furcht vor Libyens Küstenwache. Mehr

14.08.2017, 09:36 Uhr | Politik

Flüchtlingskrise Hilfsorganisationen setzen Rettungseinsätze im Mittelmeer aus

Die Sicherheitslage im Mittelmeer hat sich verschärft. Nach Ärzte ohne Grenzen will eine weitere Hilfsorganisation keine Einsätze mehr vor der libyschen Küste fahren. Mehr

13.08.2017, 09:34 Uhr | Politik

Identitäre Bewegung Manövrierunfähig im Mittelmeer

Sie wollten Flüchtlinge an der Überfahrt nach Europa hindern. Dann brachte ein Motorschaden das Schiff der Rechtsextremen selbst in Seenot. Zur Hilfe kam ausgerechnet ein Schiff der Flüchtlingshelfer. Mehr

11.08.2017, 14:39 Uhr | Politik

Kommentar Das Dilemma der Retter

Seenotretter wie „Seawatch“ handeln aus humanitären Gründen – und sind das Beste, was Menschenhändlern passieren konnte. Mehr Von Daniel Deckers

02.08.2017, 13:32 Uhr | Politik

Rettung im Mittelmeer Helfer sperren sich gegen italienischen Flüchtlings-Kodex

Italien will weniger Flüchtlinge an seinen Küsten und hat für die Rettungshelfer einen Kodex aufgestellt. Doch die Hilfsorganisationen lehnen die Vorgaben ab. Diese würden ihre Arbeit nur erschweren. Mehr

01.08.2017, 05:12 Uhr | Politik

Fluchtroute Mittelmeer Konkurrenz auf hoher See

Bei seinem Besuch in Italien fordert SPD-Kanzlerkandidat Schulz von der EU „praktizierte Solidarität“ mit Italien. Unterdessen könnten NGOs durch einen neuen Kodex unter Druck geraten Mehr Von Jörg Bremer, Rom

27.07.2017, 22:17 Uhr | Politik

Regeln für Retter Italien nimmt Flüchtlingshelfer an die Leine

Die italienische Regierung berät mit Hilfsorganisationen über einen Verhaltenskodex für Einsätze im Mittelmeer. Ein heikles Treffen, denn über die Rolle der NGOs bei der Seenotrettung von Flüchtlingen wird schon lange diskutiert. Mehr Von Anna-Lena Ripperger

25.07.2017, 17:53 Uhr | Politik

Flucht über das Mittelmeer Der bizarre Wettkampf um Migranten

Immer öfter stößt die libysche Küstenwache im Mittelmeer mit privaten Helfern zusammen, die Flüchtlinge retten wollen. Nun soll ein Verhaltenskodex für Nichtregierungsorganisationen her. Mehr Von Thomas Gutschker

17.07.2017, 20:11 Uhr | Politik

WHO Reisen statt Heilen

Die Welt-Gesundheitsorganisation gibt mehr Geld fürs Reisen aus als für den Kampf gegen Aids, Malaria und Tuberkulose zusammen. Die Kritik wächst – sogar intern. Mehr

22.05.2017, 13:08 Uhr | Wirtschaft

Mittelmeer Helfer befürchten neues Flüchtlingsdrama

Im Mittelmeer haben Helfer ein leeres Schlauchboot entdeckt. Zuvor hatte Italiens Küstenwache ein Boot in Seenot gemeldet. An der libyschen Küste wurden Leichen angespült. Mehr

01.05.2017, 05:11 Uhr | Politik

Mittelmeer Fast 1200 Flüchtlinge gerettet

Im Mittelmeer haben Helfer am Wochenende mehr als tausend Flüchtlinge von seeuntauglichen Booten abgeborgen. Sie werden nach Europa gebracht. Mehr

27.03.2017, 12:58 Uhr | Politik

Vor der Küste Libyens Nach Bootsunglück hunderte Tote befürchtet

Auf dem Mittelmeer vor Libyen sind zwei Flüchtlingsboote gekentert, ein drittes wird vermisst. Hilfsorganisationen befürchten, dass wieder hunderte Menschen sterben. Mehr

24.03.2017, 13:10 Uhr | Politik
1 2 3 ... 7  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z