http://www.faz.net/-gpf-8ux75
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 23.02.2017, 13:09 Uhr

Trump Ein Toast auf die Verfassung!

Teaser Staat und Recht: Ein Hoch auf die amerikanische Verfassung, und: Hat Trump wirklich den Finger am Atomknopf?

von

Wenn der Gastgeber berufsbedingt einen Toast auf das Staatsoberhaupt ausbringen muss, das er (auch) vertritt, dann liegt es nahe, auch auf die Präsidenten der übrigen Anwesenden anzustoßen. Auch wenn das insbesondere die Deutschen nicht gewohnt sind. Wann stößt man schon in festlicher Runde auf den Bundespräsidenten an? Aber warum auch nicht? Also: „Auf den Bundespräsidenten.“ Und - da auch Japaner anwesend sind: „Auf den Kaiser.“ Es ist aber auch ein nicht ganz unbedeutender amerikanischer Diplomat zu Gast. So dass sich mit Blick auf die frische Präsidentschaft eine gewisse Spannung aufbaut. Doch bevor der Gastgeber den neuen Amtsinhaber in Washington hochleben lassen kann, unterbricht ihn der Amerikaner mit einem lauten: „Auf die Verfassung!“ Deutlicher und zugleich diplomatischer geht es nicht. Beruhigend auch, dass der amerikanische Staatsdiener im anschließenden Zwiegespräch Beruhigendes verbreitet. Dass der Präsident lernen werde. Dass seine Basis irgendwann merken werde, dass ihr seine Beschlüsse womöglich nicht zugute kämen. Aber was ist mit dem offenbar irrationalen Wesen des mächtigsten Mannes der Welt, der doch nur einige Handgriffe und Minuten vom Atomschlag entfernt ist, den Koffer mit dem Atomcode immer in seiner Nähe hat? Der Amerikaner lacht: „Ich glaube nicht, dass sie ihm den richtigen Code gegeben haben.“

Zur Homepage