Home
http://www.faz.net/-gpf-79dcj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Schweden Krawalle die sechste Nacht in Folge

Schwedens kommt nicht zur Ruhe. Im Großraum Stockholm, aus Uppsala und Örebrö und Malmö wurden abermals Zwischenfälle gemeldet. Die Polizei sieht dennoch Anzeichen für ein Abflauen der Proteste.

© dpa Auch in der Nacht zum Samstag brannten in Schweden wieder Autos. Das Foto zeigt einen Wagen, der am Mittwoch in Stockholm angezündet worden war

Die Krawalle in Schweden reißen nicht ab. Auch die sechste Nacht in Folge haben wieder Autos gebrannt. Dennoch erklärte ein Polizeisprecher nach schwedischen Medienangaben die Freitagnacht sei „ruhig“ gewesen. „Verglichen mit den vorausgegangenen Abenden, ist es einfach gewesen“, sagte Polizeisprecher Lars Byström kurz nach Mitternacht nach Angaben der Online-Ausgabe der Zeitung „Dagens Nyheter“. Zwischenfälle wurden aus dem Großraum Stockholm, aus Uppsala, Örebro und dem südschwedischen Malmö gemeldet.

Bis zum Freitag wurden 29 Verdächtige festgenommen, teilten die Behörden mit. Ihnen wird unter anderem Brandstiftung vorgeworfen.

Auslöser der Unruhen ist der Tod eines 69 Jahre alten Mannes in Husby, einem Vorort von Stockholm, in dem die Bevölkerung zu 80 Prozent aus Einwanderern besteht. Die Polizei hatte den Mann nach eigenen Angaben in Notwehr erschossen. Anwohner vermuten einen rassistischen Hintergrund. Die Gewaltausbrüche sind im Laufe der Woche auf andere Vororte mit hohem Migrantenanteil übergegangen.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Freibad Kulmbach Zwei Männer sterben bei Sprung in leeres Becken

Sie stiegen in der Nacht wohl verbotenerweise ins Freibad ein und sprangen dann vom Sprungturm – doch das Becken war leer. Für die zwei jungen Männer kam jede Hilfe zu spät. Mehr

26.07.2015, 13:59 Uhr | Gesellschaft
Walpurgisnacht in Berlin Keine Krawallnacht vor dem 1. Mai

Die Nacht auf den 1. Mai blieb in der Hauptstadt weitgehend friedlich. Die Krawalle vergangener Jahre blieben aus. Die Polizei sprach von kleineren Zwischenfällen und einigen vorübergehenden Festnahmen. Mehr

01.05.2015, 09:20 Uhr | Politik
Ausschreitungen Angriff auf Bremer Regierungsgebäude

Unbekannte haben das Dienstgebäude des Bremer Innensenators Ulrich Mäurer attackiert. Sie bewarfen das Haus mit Steinen und besprühten es mit Farbe. Schüler mussten vor den Tätern flüchten. Mehr

18.07.2015, 15:41 Uhr | Politik
Abdullah Öcalan Krawalle bei Gedenken an inhaftierten Terroristen

Bei einer Gedenkveranstaltung für den inhaftierten PKK-Chef Abdullah Öcalan ist es in der türkischen Stadt Cizre zu Zusammenstößen zwischen kurdischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Mehr

16.02.2015, 14:59 Uhr | Politik
Biebesheim Gastank explodiert auf Firmengelände

Mit einer gewaltigen Knall ist in Biebesheim ein Gastank auf dem Gelände eines Palettenhandels explodiert. Die Druckwelle verschob Garagentore in der Nachbarschaft und riss Haustüren aus den Angeln. Mehr

19.07.2015, 18:02 Uhr | Rhein-Main

Veröffentlicht: 25.05.2013, 04:43 Uhr

Schutz in Deutschland

Von Nikolas Busse

Ein Teil der Bevölkerung beginnt sich unter dem Eindruck der Migrationsströme zu radikalisieren. Der Staat muss reagieren - und die Flüchtlinge verlässlich schützen, die es bis nach Deutschland schaffen. Mehr 3

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden