Home
http://www.faz.net/-gpf-79dcj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Schweden Krawalle die sechste Nacht in Folge

Schwedens kommt nicht zur Ruhe. Im Großraum Stockholm, aus Uppsala und Örebrö und Malmö wurden abermals Zwischenfälle gemeldet. Die Polizei sieht dennoch Anzeichen für ein Abflauen der Proteste.

© dpa Vergrößern Auch in der Nacht zum Samstag brannten in Schweden wieder Autos. Das Foto zeigt einen Wagen, der am Mittwoch in Stockholm angezündet worden war

Die Krawalle in Schweden reißen nicht ab. Auch die sechste Nacht in Folge haben wieder Autos gebrannt. Dennoch erklärte ein Polizeisprecher nach schwedischen Medienangaben die Freitagnacht sei „ruhig“ gewesen. „Verglichen mit den vorausgegangenen Abenden, ist es einfach gewesen“, sagte Polizeisprecher Lars Byström kurz nach Mitternacht nach Angaben der Online-Ausgabe der Zeitung „Dagens Nyheter“. Zwischenfälle wurden aus dem Großraum Stockholm, aus Uppsala, Örebro und dem südschwedischen Malmö gemeldet.

Bis zum Freitag wurden 29 Verdächtige festgenommen, teilten die Behörden mit. Ihnen wird unter anderem Brandstiftung vorgeworfen.

Auslöser der Unruhen ist der Tod eines 69 Jahre alten Mannes in Husby, einem Vorort von Stockholm, in dem die Bevölkerung zu 80 Prozent aus Einwanderern besteht. Die Polizei hatte den Mann nach eigenen Angaben in Notwehr erschossen. Anwohner vermuten einen rassistischen Hintergrund. Die Gewaltausbrüche sind im Laufe der Woche auf andere Vororte mit hohem Migrantenanteil übergegangen.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Reizgasangriff in Wiesbaden Polizei weiter ohne heiße Spur nach Attacke auf Bus

Die Reizgas-Attacke auf einen Linienbus in Mainz-Kastel gibt der Wiesbadener Polizei weiter Rätsel auf. Sie sucht Zeugen - und vor allem die Täter. Mehr

13.10.2014, 08:07 Uhr | Rhein-Main
Krawalle in Glasgow

Nach der gescheiterten Abstimmung für eine Unabhängigkeit Schottlands kam es in der Nacht zu Auseinandersetzungen zwischen Unionisten und Separatisten. Mehr

20.09.2014, 11:52 Uhr | Politik
Neun Fahrgäste verletzt Reizgas-Attacke auf Linienbus gibt Rätsel auf

In Wiesbaden sprühte ein Unbekannter Reizgas über ein offenes Fenster in einen Linienbus. Neun Fahrgäste wurden leicht verletzt. Es kam zu einem erheblichen Verkehrstau in der Stadt. Mehr

12.10.2014, 17:18 Uhr | Rhein-Main
Krawalle in Hamburg

Die Demonstrationen zum 1. Mai sind auch in diesem Jahr nicht ganz friedlich abgelaufen. In Hamburg kam es zu Ausschreitungen zwischen der Polizei und den Demonstranten. Mehr

01.05.2014, 23:43 Uhr | Politik
Frauenfußball Französinnen stubsen deutsches Auto an

Warnschuss im ersten Härtestest: Die deutschen Fußballfrauen sind gegen Frankreich chancenlos. Bundestrainerin Silvia Neid muss auf verletzte Rückkehrerinnen hoffen und Probleme im Spielaufbau lösen. Mehr Von Daniel Meuren, Offenbach

25.10.2014, 15:52 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 25.05.2013, 04:43 Uhr

Rettet das Saarland

Von Friederike Haupt

Annegret Kramp-Karrenbauer hat keineswegs gefordert, die Zahl der Bundesländer zu minimieren. Sie wollte nur auf die prekäre Finanzlage des Saarlandes hinweisen. Der Schuss ging jedoch nach hinten los. Mehr 5 23

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden