http://www.faz.net/-gpf-75yf6
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 22.01.2013, 20:35 Uhr

Schavans Doktortitel Uni Düsseldorf eröffnet Plagiatsverfahren

Die Universität Düsseldorf eröffnet ein Verfahren zur Aberkennung des Doktortitels von Bundesbildungsministerin Annette Schavan. Das kündigte der Vorsitzende des zuständigen Fakultätsrats an.

von
© dpa Muss um ihren Doktortitel fürchten: Bundesbildungsministerin Annette Schavan

Der Fakultätsrat der Universität Düsseldorf hat beschlossen, das Verfahren zur Aberkennung des Doktorgrades von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) zu eröffnen. 14 Fakultätsratsmitglieder stimmten mit ja, einer enthielt sich der Stimme.

Heike Schmoll Folgen:

In den nächsten Wochen würden sich die Mitglieder des Rates intensiv mit den Unterlagen des Promotionsausschusses und der Stellungnahme der Betroffenen auseinandersetzen. Für den 5. Februar sei eine weitere Sitzung geplant, in der die Fortsetzung des Verfahrens auf der Tagesordnung stehen werde.

Ergebnisoffenes Verfahren

Das Verfahren sei ergebnisoffen, heißt es in einer Erklärung der Philosophischen Fakultät der Universität vom Dienstagabend. Der Fakultätsrat hat seine Entscheidung allein auf der Grundlage des Gutachtens des Düsseldorfer Judaisten Stefan Rohrbacher gefällt, der Vorsitzender des Promotionsausschusses und stellvertretender Vorsitzender des Fakultätsrats ist.

Ein Kurzgutachten des emeritierten Direktors des Max-Planck-Instituts für ausländisches Recht und Völkerrecht in Heidelberg Rüdiger Wolfrum, das der F.A.Z. vorliegt, hatte sich kurz vor der Entscheidung noch einmal mit dem Verfahren auseinandergesetzt. Wolfrum nimmt Stellung zum Gutachten seines Bonner Kollegen Klaus Ferdinand Gärditz und sieht den entscheidenden Fehler seines Kollegen in der Annahme: „Plagiate könnten ohne Bezug zum fachlichen Kontext festgestellt werden.“ Die Zitatkultur des betreffenden Faches könnte aber nicht unberücksichtigt bleiben. Damit widerspricht Wolfrum der Behauptung Gärditz’, jeder mit Texten befasste Wissenschaftler sei in der Lage, Plagiate festzustellen.

Wolfrum sieht im Unterschied zu Gärditz, der Düsseldorf ein einwandfreies Verfahren bestätigte, verschiedene Defizite, „die sich zwar nicht aus dem Verwaltungsverfahrensrecht, aber aus allgemeinen rechtsstaatlichen Grundsätzen ergeben“. Kritisch zu sehen sei die fehlende Trennung von Berichterstattung und entscheidendem Gremium, die fehlende fachliche Nähe des Berichterstatters zu dem wissenschaftlichen Schwerpunkt der Arbeit, das fehlende Eingehen auf die Zitatkultur in dem Gebiet der Erziehungswissenschaften in der Zeit von 1980 an und davor. Außerdem fehle bisher die Auseinandersetzung mit der Frage, inwieweit die vorgeworfenen Plagiate wirklich die eigene wissenschaftliche Leistung der Dissertation in Frage stellten, so Wolfrum.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Loveparade-Katastrophe Angehörige fordern neuen Strafprozess

In einer Online-Petition fordern Hinterbliebene der Loveparade-Katastrophe einen neuen Strafprozess. Das Duisburger Landgericht hatte die Anklage der Staatsanwaltschaft im April zurückgewiesen. Mehr

25.07.2016, 14:18 Uhr | Gesellschaft
Nach Putschversuch in Türkei Erdogan greift nach der absoluten Macht

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bringt die türkische Gesellschaft immer mehr unter seine Kontrolle. Er ordnete per Dekret die Schließung von Schulen, Universitäten, Stiftungen und Gewerkschaften an. Über 1000 Wohltätigkeitsorganisationen, Gewerkschaften und Stiftungen wurden aufgelöst. Zuvor waren rund 60.000 Soldaten, Polizisten, Beamte und Lehrer suspendiert oder festgenommen worden. Mehr

24.07.2016, 17:37 Uhr | Politik
Neue Lieferwege Das Auto als Packstation

Smartfahrer können sich jetzt über Nacht von der DHL Pakete liefern lassen. Ein Service, der wohl nicht lange exklusiv bleiben wird. Mehr Von Susanne Preuß, Stuttgart

25.07.2016, 14:24 Uhr | Wirtschaft
Glacier Pullman Express Der langsamste Schnellzug der Welt

Der Glacier Pullman Express schlängelt sich gemächlich durch die Alpen von St. Moritz bis nach Zermatt. Bei einer Fahrt mit dem Schweizer Zug geht es nicht ums Ziel, sondern um Nostalgie und den atemberaubend schönen Weg. Mehr

26.07.2016, 11:13 Uhr | Reise
F.A.Z.-exklusiv AfD-Vorsitzender Meuthen will beide Fraktionen zusammenführen

Wenn der Plan des AfD-Vorsitzenden Meuthen aufgeht, wäre es die schnellste Wiedervereinigung in der Geschichte Deutschlands. Bis Mitte August will der Politiker die Spaltung der AfD-Fraktion überwinden, sagte er im F.A.Z.-Gespräch. Mehr

25.07.2016, 15:45 Uhr | Politik

Parallelwelten

Von Reinhard Müller

Zwei AfD-Fraktionen im Landtag? Das wahre Problem der Partei ist nicht das Parlamentsrecht – es sind die Personen und ihr Programm. Mehr 11 15

Abonnieren Sie den Newsletter „Politik-Analysen“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden