Home
http://www.faz.net/-gpf-7100u
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Rumänien Victor Ponta des Plagiats überführt

Rumäniens Ministerpräsident Victor Ponta ist des Plagiats überführt. Ponta habe 85 von 307 Seiten sogar „Wort für Wort kopiert“, gab der Nationale Rat für die Überprüfung von akademischen Titeln bekannt.

© REUTERS Vergrößern Victor Ponta hält einen Doktor der Jurisprudenz. Das soll nach seinem Willen auch so bleiben.

Der rumänische Ministerpräsident Victor Ponta ist des Plagiats überführt. Der Nationale Rat für die Überprüfung von akademischen Titeln, Diplomen und Zertifikaten (Cnatdcu) entschied am Freitag, dass Ponta in seiner Dissertation die „Standards der Qualität und der professionellen Ethik“ nicht respektiert hat.

Karl-Peter Schwarz Folgen:    

Ponta habe 85 von 307 Seiten sogar „Wort für Wort kopiert“ und die eigene Autorenschaft vorgetäuscht. Das Gremium schlug dem Unterrichtsministerium vor, Ponta das Doktorat abzuerkennen. Der Beschluss wurde einstimmig gefasst, es gab keine Stimmenthaltung. Der Nationale Rat protestierte zudem „vehement“ gegen den Versuch des interimistischen Unterrichtsministers Liviu Pop, die Untersuchung zu Gunsten Pontas zu beeinflussen.

Am Freitag Vormittag hatte der Minister die Beratung des Cnatdcu unterbrochen und dessen Umstrukturierung mit sofortiger Wirkung verfügt. Demnach wird die Zahl der Ratsmitglieder von 20 auf 45 erhöht, die neuen Mitglieder werden vom Unterrichtsministerium bestellt. Die Verordnung wurde während der bereits laufenden Sitzung im Amtsblatt veröffentlicht und wurde damit bindend. In einem Dekret hatte Ponta noch am Mittwoch die Herausgabe des Amtsblattes der Regierung übertragen.

Nun geht der Streit darum, ob die Cnatdcu-Entscheidung noch rechtsgültig ist. Unbestreitbar hingegen ist, dass die Regierung versuchte, mit allen Mitteln eine unabhängige wissenschaftliche Untersuchung der Plagiatsvorwürfe zu unterbinden. Ponta hatte am Donnerstag seinen Rücktritt angekündigt, falls er des Plagiats überführt werde.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Korruption in Rumänien Kunst statt Wurst

Vor Jahren ließ sich ein rumänischer Staatsdiener noch mit Schnaps und Würsten bestechen, heute sind es teure Gemälde und Millionen, die ein korrupter Minister angehäuft hat. Ob dazu nur Geheimtreffen auf Friedhöfen nötig waren, ist fraglich. Mehr Von Karl-Peter Schwarz, Wien

30.03.2015, 10:51 Uhr | Gesellschaft
Bukarest Präsidentschaftswahlen in Rumänien

14 Kandidaten treten bei den Präsidentschaftswahlen in Rumänien um die Nachfolge von Traian Basescu an. Regierungschef Victor Ponta gilt als Favorit. Mehr

02.11.2014, 13:22 Uhr | Politik
EZB-Präsident Mario Draghi Herr im Haus - mächtig und verhasst

Die Blockupy-Demonstration richtete sich zwar nicht gegen den EZB-Präsidenten persönlich. Für viele Demonstranten aber ist Mario Draghi offenbar eine Symbolfigur für den Kapitalismus und die Austeritätspolitik. Trotz seiner Machtfülle steckt der Römer in der Klemme. Mehr Von Johannes Pennekamp

18.03.2015, 17:03 Uhr | Politik
Präsidentschaftswahlen Deutschstämmiger neuer Präsident in Rumänien

Der konservative Klaus Iohannis aus Hermannstadt steigt auf vom Bürgermeister aus Siebenbürgen zum Staatschef in Bukarest. Er gewann die Abstimmung deutlich und überraschend gegen den bisherigen Präsidenten Victor Ponta. Mehr

18.11.2014, 14:01 Uhr | Politik
Rechtsextreme in Russland Böse Nazis, gute Nazis

Der Kreml versucht seit einiger Zeit, Freunde in Westeuropa zu finden und stützt sich dabei vor allem auf rechtsextreme Parteien. An diesem Sonntag trifft sich das Konservative Forum in St. Petersburg. Was aber soll die Konferenz? Mehr Von Friedrich Schmidt, Moskau

21.03.2015, 14:31 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 29.06.2012, 18:47 Uhr

Verschleierung in Kiew

Von Ann-Dorit Boy

Die Regierung müsste durch die Aufklärung der „Majdan-Morde“ das Vertrauen der Bürger gewinnen. Die praktizierte Vertuschung setzt dieses eher aufs Spiel. Mehr 14

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden