Home
http://www.faz.net/-gpf-7100u
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Rumänien Victor Ponta des Plagiats überführt

Rumäniens Ministerpräsident Victor Ponta ist des Plagiats überführt. Ponta habe 85 von 307 Seiten sogar „Wort für Wort kopiert“, gab der Nationale Rat für die Überprüfung von akademischen Titeln bekannt.

© REUTERS Vergrößern Victor Ponta hält einen Doktor der Jurisprudenz. Das soll nach seinem Willen auch so bleiben.

Der rumänische Ministerpräsident Victor Ponta ist des Plagiats überführt. Der Nationale Rat für die Überprüfung von akademischen Titeln, Diplomen und Zertifikaten (Cnatdcu) entschied am Freitag, dass Ponta in seiner Dissertation die „Standards der Qualität und der professionellen Ethik“ nicht respektiert hat.

Karl-Peter Schwarz Folgen:    

Ponta habe 85 von 307 Seiten sogar „Wort für Wort kopiert“ und die eigene Autorenschaft vorgetäuscht. Das Gremium schlug dem Unterrichtsministerium vor, Ponta das Doktorat abzuerkennen. Der Beschluss wurde einstimmig gefasst, es gab keine Stimmenthaltung. Der Nationale Rat protestierte zudem „vehement“ gegen den Versuch des interimistischen Unterrichtsministers Liviu Pop, die Untersuchung zu Gunsten Pontas zu beeinflussen.

Am Freitag Vormittag hatte der Minister die Beratung des Cnatdcu unterbrochen und dessen Umstrukturierung mit sofortiger Wirkung verfügt. Demnach wird die Zahl der Ratsmitglieder von 20 auf 45 erhöht, die neuen Mitglieder werden vom Unterrichtsministerium bestellt. Die Verordnung wurde während der bereits laufenden Sitzung im Amtsblatt veröffentlicht und wurde damit bindend. In einem Dekret hatte Ponta noch am Mittwoch die Herausgabe des Amtsblattes der Regierung übertragen.

Nun geht der Streit darum, ob die Cnatdcu-Entscheidung noch rechtsgültig ist. Unbestreitbar hingegen ist, dass die Regierung versuchte, mit allen Mitteln eine unabhängige wissenschaftliche Untersuchung der Plagiatsvorwürfe zu unterbinden. Ponta hatte am Donnerstag seinen Rücktritt angekündigt, falls er des Plagiats überführt werde.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Herkunftshinweise Salopp gesagt ist das fake

Ausgerechnet in der EU, wo jeder Apfel genormt ist, sind Made in-Hinweise in Kleidungsstücken nicht Pflicht. Das könnte sich bald ändern. Mehr Von Jennifer Wiebking

11.10.2014, 11:58 Uhr | Stil
Zupfinstrument Cobza kommt wieder in Mode

Noch im vergangenen Jahrhundert durfte in Rumänien die Cobza, ein Zupfinstrument aus der Familie der Kurzhalslauten, auf keiner Hochzeit, keiner Taufe oder anderem Familienfest fehlen. Mittlerweile kämpfen Musiker darum, dass das Instrument nicht in Vergessenheit gerät. Mehr

06.09.2014, 16:37 Uhr | Gesellschaft
Polens ehemaliger Außenminister Putin schlug Aufteilung der Ukraine vor

Der ehemalige polnische Außenminister Sikorski behauptet, der russische Präsident hätte 2008 angeboten, die Ukraine unter beiden Ländern aufzuteilen. Polen sei jedoch nicht auf den Vorschlag eingegangen. Mehr

21.10.2014, 09:36 Uhr | Politik
Politisches Erdbeben in Frankreich

Der Triumph von Marine Le Pens Front National bedeutet ein politisches Erdbeben in Frankreich. Der französische Ministerpräsident spricht angesichts der Stimmenzuwächse für den Front National von einer tiefen Vertrauenskrise. Mehr

26.05.2014, 07:59 Uhr | Politik
Kinderhochstühle Schau mir in die Augen, Kleines!

Der Kinderhochstuhl hat den heranwachsenden Nachwuchs auf Augenhöhe mit seinen Eltern gebracht. Aber erst Peter Opsvik hat einen mitwachsenden Stuhl entwickelt - und bekam für seine jüngste Kreation den Designpreis Red Dot Award. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt

13.10.2014, 08:35 Uhr | Stil
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 29.06.2012, 18:47 Uhr

Satte Mehrheit für Team Juncker

Von Klaus-Dieter Frankenberger

Die neue EU-Kommission unter Jean-Claude Juncker steht vor großen Herausforderungen. Eine der wichtigsten Aufgaben wird es sein, die Kluft zwischen der europäischen politischen Klasse und der Bevölkerung zu verkleinern. Mehr 20 11

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden