http://www.faz.net/-gqa

Israel : Trauerfeier für Peres

Tausende Israelis sind am Donnerstag nach Jerusalem gekommen, um Abschied von Ex-Präsident Schimon Peres zu nehmen. Auch der ehemalige amerikanische Präsident Bill Clinton verneigte sich vor dem Sarg.

Raqqa-Kommentar : Auf die Schlacht folgt der Kampf

Die Befreiung der „Hauptstadt“ des Scheinkalifats ist eine wichtige Wegmarke im Kampf der Anti-IS-Koalition. Doch bald schon werden die Sieger die Waffen aufeinander richten.

Missbrauch-Kommentar : Gegen die Kirche

Wie die Kirchenoberen im Bistum Hildesheim mit Verdachtsfällen sexuellen Missbrauchs umgegangen sind, fügt der gesamten Kirche immensen Schaden zu. Nichts ist im Umgang mit Tätern so falsch wie „pastorale Loyalität“.

FAZ.NET-Countdown : Atemlos in Richtung Machterhalt

Die letzte Hochrechnung ist gelaufen und das letzte Tortendiagramm geschlossen: Das Superwahljahr neigt sich dem Ende – trotzdem bleibt kaum zum Durchschnaufen. Denn die Zukunft ist nicht nur für Horst Seehofer ungewiss.

Wahlerfolg in Niedersachsen : Hoffnung für die SPD

Nach zahlreichen Niederlagen kam mit der Wahl in Niedersachsen für die SPD der lang erwartete Befreiungsschlag. Die Sozialdemokraten um Stephan Weil haben bewiesen, dass sie das politische Handwerk noch beherrschen. Doch damit ist die Krise nicht vorbei.

Krise in Katalonien : Auf Krawall gebürstet

Der katalanische Separatistenführer Puigdemont könnte auf das Angebot von Rajoy eingehen, eine Verfassungsreform ins Auge zu fassen. Dass er es nicht tut, zeigt, dass ihm derzeit nicht an einer Lösung gelegen ist.

FAZ.NET-Countdown : Mannomann!

Wer hätte das gedacht: Auch mit Martin Schulz kann die SPD Wahlen gewinnen. Zum ersten Mal seit langem ist die CDU wieder neidisch – und mancher träumt längst von Sebastian Kurz. Der FAZ.NET-Countdown am Montag.

Atomabkommen-Kommentar : Iran zähmen

Iran ist, in westlichen Augen, eine destruktive und destabilisierende Kraft. Doch Trump begeht im Umgang mit Teheran einen schweren Fehler.

Trump-Kommentar : Der Spannungs-Beschleuniger

Was würde Amerika gewinnen, wenn es das Atomabkommen aufkündigte? Diese Frage weiß auch Donald Trump nicht zu beantworten. Es scheint, als folge er als Präsident vor allem einem übergeordneten Ziel.

Bildungs-Kommentar : Tendenz: Abwärts!

Chronischer Lehrermangel, umstrittene Unterrichtsmethoden, Herausforderungen durch Inklusion und Migration: Gerade verspielt die Politik bei der Bildung das, was in Jahrzehnten aufgebaut wurde.

CSU-Kommentar : Nicht mehr mit Seehofer

Die CSU ist heute nicht viel weiter als zu Beginn des Wahlkampfs. Das bayerische Schauspiel fordert einen letzten Akt.

Im Kanzler-Haus : Zu Besuch bei Helmut Schmidt

Der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt ist im November 2015 gestorben. Sein Haus in Hamburg ist seither unverändert geblieben - und soll demnächst für ausgewählte Besuchergruppen geöffnet werden. Bilder geben schon jetzt einen Einblick.

Theresa May : Eine Frau, die ihren Job macht

Im Rennen um die Nachfolge von David Cameron hat Theresa May gute Chancen. Sie könnte Großbritanniens nächste Premierministerin werden – obwohl sie eine „verdammt schwierige Frau“ ist.

Seite 4/5

  • Yingluck Shinawatra

    Yingluck Shinawatra : Die Sanftmächtige

    Von Thailands Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra erhofften sich viele einen Neuanfang. Ihren Einstieg in die Politik verdankte sie Unruhen, ähnlich denen, die jetzt ihr politisches Ende bewirken sollen.
  • Frisches SPD-Gesicht: Yasmin Fahimi

    Yasmin Fahimi im Porträt : Unerfahren und unideologisch

    Yasmin Fahimi soll einen Apparat ohne Hausmacht und ohne Bundestagsmandat führen. Der neuen SPD-Generalsekretärin aber wird in der Öffentlichkeit eine positive Rolle zugetraut.
  • Seyoum Mesfin

    Seyoum Mesfin : Vermittler in Südsudan

    Seyoum Mesfin war lange Zeit Äthiopiens Außenminister. Nun soll der erfahrene Diplomat als Sondergesandter in Südsudan vermitteln. Ein nahezu aussichtsloses Unterfangen.
  • Boris Pistorius

    Boris Pistorius : Rigoros macht Eindruck

    Als Vorsitzender der Innenministerkonferenz trägt Boris Pistorius Verantwortung für ein politisch umstrittenes Vorhaben: das NPD-Verbotsverfahren. Mit seinem Rigorismus konnte er sich rasch einen Namen machen.
  • Hans-Christian Ströbele : Tooor, Tooor, Tooor!

    Mit dem Besuch bei Whistleblower Edward Snowden hat Hans-Christian Ströbele einen echten Coup gelandet. Der linke Grüne ist ein Meister der Selbstinszenierung.
  • Neuerdings im Hintergrund: Ronald Pofalla

    Ronald Pofalla : Der Koordinator

    Kanzleramtschef Ronald Pofalla koordiniert auch die deutschen Nachrichtendienste. Im August erklärte er die NSA-Affäre für beendet. Es kam anders.
  • Mit wem es Volker Kauder beim Koalitionspartner zu tun bekommt, ist noch völlig offen

    Volker Kauder : Der Verlässliche

    Volker Kauder führt wieder die Unionsfraktion. Er ist Angela Merkels wichtigster Mann im Regierungsalltag. Nichts dringt nach draußen, wenn Kauder und die Kanzlerin einmal Differenzen haben.
  • Obenauf: Horst Seehofer

    Horst Seehofer : Eher gefürchtet als geliebt

    Vor fünf Jahren ging Horst Seehofer als Nothelfer von Berlin nach München - mit dem Wahltag ist für ihn eine lange Bewährungszeit zu Ende gegangen. Zwar stieg die Zahl der Seehoferianer in der CSU zuletzt stündlich - aber viele überfordert er mit seinen Volten.
  • Schwierige Mission: Angela Kane am vergangenen Dienstag in Damaskus

    Angela Kane : UN-Frontfrau in Syrien

    Gewitzt, nüchtern, direkt: So machte die Deutsche Angela Kane ihren Weg in den Vereinten Nationen. Bis Außenminister Westerwelle ihr die Zuständigkeit für die Abrüstung übertrug. Mit einem Schlag fand sie sich im Zentrum des Syrien-Konflikts wieder.
  • Der Chef der Vereinigten Stabschefs der amerikanischen Streitkräfte Martin Dempsey

    Martin Dempsey : Der Kriegsherr

    General Martin Dempsey ist Barack Obamas wichtigster Militärberater. Seit Beginn seiner Amtszeit 2011 hat er sich mit einem möglichen Angriff auf Syrien beschäftigt - stets mit Vorsicht und Skepsis.
  • Bahnchef Rüdiger Grube: Wenige Ausreden

    Im Porträt: Rüdiger Grube : Bitterer Vertrauensverlust

    Vorstandschef Rüdiger Grube erlebt gerade die frustrierendsten Tage seiner Bahn-Laufbahn. Wenn es hart auf hart kommt wie zurzeit in Mainz, dann ist er keinen Schritt weiter als vor vier Jahren, als er zu dem bundeseigenen Konzern kam.
  • Im Porträt: Zipi Livni : Friedensbewegt

    Eine Wiederaufnahme der Friedensgespräche mit den Palästinensern ist Zipi Livnis Hauptanliegen. Von Misserfolgen lässt sich die 55 Jahre alte Politikerin dabei nicht unterkriegen.
  • Thomas Oppermann

    Im Porträt: Thomas Oppermann : In der Offensive

    Nach Monaten des Missvergnügens wittert der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der SPD durch die von Edward Snowden losgetretene Datenaffäre doch noch eine kleine Chance für seine Partei. Thomas Oppermann geht in diesen Tagen in die Offensive.
  • Großherzog Henri

    Luxemburg : Der Grand-Duc bleibt der erste Mann im Staat

    Seit Oktober 2000 ist Großherzog Henri das Staatsoberhaupt von Luxemburg. Immer noch verkörpert er die jüngere Generation der Monarchien im Beneluxraum. Bestrebungen, ihm nur noch eine rein symbolische Funktion zu geben, sind im Sande verlaufen.
  • Der neue Papst meint es ernst.

    100 Tage Papst Franziskus : Wild und gefährlich

    Was sich nach seiner Wahl bereits andeutete, ist mittlerweile zur Gewissheit geworden: Papst Franziskus ist für den vatikanischen Hofstaat ein einziger Albtraum. Sicher ist auch: Er lebt gefährlich.
  • Kadir Topbas

    Istanbuls Bürgermeister : Der Loyale

    Istanbuls Bürgermeister achtete in den vergangenen Tagen stets darauf, nichts über die Proteste in seiner Stadt zu sagen, was seinem Parteichef missfallen könnte. Vielleicht sagt Kadir Topbas deshalb fast gar nichts mehr.
  • Peter Michael Huber

    Verfassungsrichter Peter Huber : Der Umtriebige

    Das Verfahren zu EZB und ESM ist seine bisher größte Herausforderung: Der Karlsruher Verfassungsrichter Peter Huber war einer der scharfen Kritiker des Maastricht-Vertrages. Er ist ein Kenner und Liebhaber der direkten Demokratie.
  • Sondervotum geschrieben: Herbert Landau

    Verfassungsrichter Herbert Landau : Bodenständig

    Herbert Landau stimmte gegen die steuerliche Gleichstellung von „Homo-Ehen“. Unter den verbliebenen Konservativen im Gericht gilt er als eher politischer Verfassungsrichter.
  • Wegen der Drohnen in der Defensive: Thomas de Maizière

    Thomas de Maizière : Fast ein Kronprinz

    Thomas de Maizière machte Karriere an der Seite Angela Merkels. Er gilt als stilles Gegenbild zu seinem Vorgänger im Verteidigungsministerium. Aber zu Guttenberg gibt es auch Verbindungen.