http://www.faz.net/-gpf-81njf

Bismarck-Anekdoten : Sprach der Fürst zum Bauern ...

  • -Aktualisiert am

Eine Gedenktafel erinnert an den ersten Reichskanzler Otto von Bismarck Bild: dpa

Entlarvend ist der in Anekdotensammlungen überlieferte Rat Bismarcks für den Vater zweier Söhne, der „den Dummen Landwirt und den Klugen Geheimrat werden“ ließ. Weiter käme man doch „mit einem dummen Geheimrat, der einfach nach seinen Instruktionen arbeitet“.

          Zwei Büchlein beleuchten die Schlagfertigkeit des Reichsgründers. Das eine geben die Historiker Ulrich Lappenküper und Ulf Morgenstern heraus, mit Original-Zitaten und dem Hinweis, dass nicht alle Tatsachen, die Bismarck-Anekdoten berichten, verbürgt seien. Das andere verantwortet der Lektor Bernhard Thieme, der Nacherzählungen liefert. Bei der Lektüre findet sich die Empfehlung, dass nach einer Flasche Champagner und ein paar Dutzend Austern „die Weltlage in einem weit rosigeren Lichte erscheinen“ werde. Entlarvend ist der Rat für den Vater zweier Söhne, der „den Dummen Landwirt und den Klugen Geheimrat werden“ ließ. Weiter käme man doch „mit einem dummen Geheimrat, der einfach nach seinen Instruktionen arbeitet“. Als Reaktion auf das Attentat in Bad Kissingen, als ihn ein Schuss leicht am Knöchel der rechten Hand verletzte, meinte Bismarck: „Die Sache ist zwar nicht kurgemäß, aber das Geschäft bringt es so mit sich.“ Auf den Punkt brachte der Fürst auch das Geltungsbedürfnis Wilhelms II.: „Der Kaiser will jeden Tag Geburtstag haben.“ Leicht verstaubt wirken beide Sammlungen!

          Ulrich Lappenküper/Ulf Morgenstern (Herausgeber): Dem Otto sein Leben von Bismarck. Die besten Anekdoten über den Eisernen Kanzler. Verlag C. H. Beck, München 2015. 128 S., 9,95 €.

          Bernhard Thieme (Herausgeber): Bismarck-Anekdoten. Ich bin es müde, Schweine zu treiben. Eulenspiegel Verlag, Berlin 2015. 128 S., 9,99 €.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Bengalos in Athen Video-Seite öffnen

          Nach Streikrecht-Einschränkung : Bengalos in Athen

          In Athen ist nach Verabschiedung einiger Reformen ein Protest ausgebrochen, an dem über 10.000 Menschen teilgenommen haben. Ziel des griechischen Parlaments ist weitere internationale Kredite sichern zu können.

          Millionen Amerikaner wollen Trump loswerden Video-Seite öffnen

          Amerikanischer Präsident : Millionen Amerikaner wollen Trump loswerden

          Die Russland-Affäre setzt Präsident Donald Trump unter Druck - Kritiker gehen davon aus, dass sie ihn letztendlich das Amt kosten wird. Millionen Amerikanier haben eine Petition zur Amtsenthebung Trumps unterschrieben. Der Milliardär Tom Steyer hat Millionen Dollar in eine Anti-Trump-Kampagne investiert.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Tragödie in Kalifornien : Ehepaar hält 13 Kinder gefesselt in Haus fest

          Grauenhafter Fund in Kalifornien: In einem Haus hält ein Ehepaar dreizehn Kinder gefangen, sie sind teilweise mit Vorhängeschlössern an ihre Betten gekettet und völlig unterernährt. Dann kann sich ein Mädchen befreien und ruft die Polizei.

          Skepsis gegenüber Groko : SPD rutscht in Umfrage noch weiter ab

          Heiko Maas wirbt weiter eindringlich für eine Regierungsbeteiligung der SPD. Doch nicht nur innerhalb der Partei wächst der Widerstand gegen eine Neuauflage der großen Koalition. Eine neue Umfrage birgt verheerende Zahlen für die Sozialdemokraten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.