http://www.faz.net/-gpf-94045

Evangelische Kirche : Weitere Glocken mit NS-Inschriften in der Pfalz entdeckt

  • Aktualisiert am

Glocke des Anstoßes: Dieses Exemplar aus Herxheim am Berg (Rheinland-Pfalz) hat bundesweit für Aufsehen gesorgt. Bild: dpa

In der Pfalz entdeckt die Evangelische Kirche fünf Glocken aus der NS-Zeit. Die Gemeinde will mit dem problematischen Fund nichts mehr zu tun haben.

          Die Evangelische Kirche in der Pfalz hat nach einer Suche fünf Glocken aus der NS-Zeit mit teils problematischen Inschriften gefunden. Das sagte Oberkirchenrat Michael Gärtner am Dienstag in Speyer. Weil Menschen unterschiedlich darauf reagierten und manche sie für unerträglich hielten, sei es aus Sicht des Landeskirchenrates das Klügste, die Glocken abzunehmen und an einem Ort auszustellen, der möglichst nichts mit der Gemeinde zu tun haben solle.

          Die Landeskirche hatte eine Sachverständige mit der Suche beauftragt, nachdem eine Glocke mit NS-Inschrift im pfälzischen Herxheim am Berg über die Landesgrenzen hinaus für Diskussionen gesorgt hatte. Der 1934 dort installierte Klangkörper trägt ein Hakenkreuz und die Inschrift „Alles fuer’s Vaterland Adolf Hitler“.

          Glocken mit NS-relevanten Texten hängen auch im südpfälzischen Essingen, in Mehlingen bei Kaiserslautern, im saarländischen Homburg-Beeden sowie in Pirmasens-Winzeln. In den Inschriften finden sich unter anderem die Worte Drittes Reich, Saarbefreiung 1935 und nationale Erhebung 1933. In Esslingen bei Landau steht in einer gemeinsamen Kapelle von evangelischer und katholischer Kirche auf einer Glocke von 1936: „Als Adolf Hitler Schwert und Freiheit gab dem Deutschen Land, goss uns der Meister Pfeiffer, Kaiserslautern.“

          Weitere Themen

          Ohne Moos nix los in Japan Video-Seite öffnen

          Moose und Flechten im Garten : Ohne Moos nix los in Japan

          Ohne Moos nix los: Das gilt zumindest für japanische Gärten, aus denen Moose und Flechten nicht wegzudenken sind. Manche Japaner begeben sich sogar auf Moos-Wanderungen in die Wälder.

          Vaterländisches Grab anstelle des Altars

          Neues von C.D. Friedrich : Vaterländisches Grab anstelle des Altars

          Caspar David Friedrichs „Ruine Oybin“ ist der Vorgänger seines politischsten Werks, „Huttens Grab“. Die Hamburger Kunsthalle hat es jetzt erworben. Was erzählt ein Bildvergleich über die Entwicklung des Malers?

          Topmeldungen

          Wie viel Geld sollen die Älteren bekommen und wie viel die Jüngeren?

          F.A.Z. exklusiv : Koalition plant großes Sozialpaket

          Das Kabinett verschiebt überraschend die Rentenpläne von Arbeitsminister Heil. Denn die Regierung will sie mit etwas anderem verknüpfen.
          Nicht nur lästig, sondern auch gefährlich.

          Wider den Wechsel-Wahn : Häufige Passwortwechsel nützen wenig

          Regelmäßig das Kennwort zu ändern ist Pflicht in vielen Unternehmen. Die lästige Übung alle 60 oder 90 Tage bringt aber keineswegs mehr Sicherheit. Doch was könnte helfen?
          Chinas neue Seidenstraße soll perspektivisch von Duisburg über Djibouti bis nach Jakarta führen.

          Neue Seidenstraße : Malaysia gibt China einen Korb

          Mit gewaltigen Infrastrukturprojekten will sich China neue Handelswege nach Europa und Afrika erschließen. Doch Malaysia spricht von „Kolonialismus“ – und sagt Projekte mit einem Umfang von 20 Milliarden Dollar ab.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.