Home
http://www.faz.net/-hpb-778s5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Papstwahl Widerstand gegen schnelles Konklave

Der emeritierte Kurienkardinal Walter Kasper ist gegen ein verfrühtes Konklave. Derweil wurde bekannt, dass Benedikt XVI. künftig den Titel „Pontifex emeritus“ beziehungsweise „Papst emeritus“ tragen wird.

© dpa Vergrößern Der heute emeritierte Kurienkardinal Kasper, hier 2011 im Dom zu Speyer, wird voraussichtlich den neuen Papst mitwählen dürfen.

Der emeritierte deutsche Kurienkardinal Walter Kasper hat sich gegen einen verfrühten Beginn der Papstwahl ausgesprochen. Gegenüber Radio Vatikan sagte er am Dienstag, die Kardinäle sollten sich Zeit nehmen, „um zu überlegen, was für eine Art von Papst wir jetzt brauchen und die Kirche jetzt braucht“. In der Kurie wie in der Weltkirche seien die Probleme groß. Daher müsse auch bedacht werden, wie der Papst bei der Leitung der Kirche unterstützt werden könne.

Unterdessen wurde bekannt, dass Papst Benedikt XVI. nach seinem Amtsverzicht am kommenden Donnerstag den Titel „Pontifex emeritus“ beziehungsweise „Papst emeritus“ tragen wird. Angesprochen werden soll er als „Seine Heiligkeit, Benedikt XVI.“, wie der Sprecher des Vatikans, Lombardi, am Dienstag bekanntgab.

Dem Dekan des Kardinalskollegiums, Sodano, ist es aufgetragen, alle Kardinäle zum 1. März nach Rom einzuladen, um die Generalkongregationen zur Vorbereitung der Papstwahl so bald wie möglich beginnen zu lassen.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z./D.D.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Äußerungen des Papstes In der Sprache der Straße

Papst Franziskus versteckt sich nicht hinter Floskeln und Formeln. Er spricht stattdessen von Karnickeln, von geistlichem Alzheimer. Was bedeutet das für die Weltkirche? Mehr Von Daniel Deckers

21.01.2015, 10:20 Uhr | Politik
FC Bayern im Vatikan Erst Sieg, dann Papst

Der FC Bayern München besiegt den AS Rom deutlich und besucht am Tag darauf Papst Franziskus im Vatikan. Der Pontifex gilt als großer Fußballfan. Mehr

22.10.2014, 15:23 Uhr | Sport
Früherer Limburger Bischof Tebartz-van Elst zieht in den Vatikan

Franz-Peter Tebartz-van Elst erhält angeblich eine neue Aufgabe im Vatikan. Der frühere Bischof von Limburg soll Sekretär im Rat für die Förderung der Neuevangelisation werden. Mehr

23.01.2015, 14:52 Uhr | Politik
Papst Franziskus traut Paare mit Kindern

Zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt traut Franziskus 20 Paare im Petersdom, darunter einige mit unehelichen Kindern. Damit setzt der Pontifex ein Zeichen für mehr Offenheit in der katholischen Kirche. Mehr

14.09.2014, 20:09 Uhr | Politik
Tebartz-van Elst Neuer Posten in Rom?

Papst Franziskus gewährt dem ehemaligen Bischof Tebartz-van Elst offenbar eine zweite Chance: 15 Monate nach seiner Abberufung in Limburg soll er wohl einen Posten als Sekretär im Vatikan bekommen. Mehr

23.01.2015, 16:04 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.02.2013, 16:35 Uhr

Woher kommen wir?

Von Reinhard Müller

Der Bundesgerichtshof hat das Recht der Kinder, zu wissen, wer ihre leiblichen Eltern sind, gestärkt. Eine wichtige Entscheidung. Denn auf dem Spiel steht noch viel mehr: Familie und Kultur. Mehr 3 3

Parlamentswahl in Griechenland

Stimmenanteile in %

Syriza
ND
Potami
XA
Pasok
KKE
Anel
Kinima
i
Quelle: Griechisches Innenministerium
Syriza
ND
Potami
XA
Pasok
KKE
Anel
Kinima
Bündnis der radikalen Linken
Nea Dimokratia (Konservative)
Der Fluss (pro-europäische Partei)
Goldenen Morgenröte (ultrarechts)
Panhellenische Sozialistische Bewegung
Kommunistische Partei Griechenlands
Anel (rechtspopulistisch)
Kinima (mitte-links)
Sperrklausel für den Einzug ins Parlament: 3%
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden