Home
http://www.faz.net/-gpf-7840l
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

NSU-Prozess CSU-Politiker fordert mehr Plätze für Auslandsmedien

Der CSU-Politiker Stephan Mayer fordert mehr Plätze für ausländische Medienberichterstatter im NSU-Prozess. Zehn der 50 festen Zuschauerplätze sollten an Journalisten vornehmlich aus der Türkei vergeben werden. 

© dpa Begehrte Plätze: der umstrittene Sitzungssaal 101 im Oberlandesgericht München

Der CSU-Innenpolitiker Stephan Mayer hat zusätzliche Plätze für ausländische Sender und Zeitungen im NSU-Prozess gefordert. Das Oberlandesgericht München (OLG) „sollte zehn der 50 festen Zuschauerplätze für ausländische Medien reservieren, besonders für die türkische Presse“, sagte Mayer der „Bild“-Zeitung vom Mittwoch. Mayer nannte die Tatsache, dass keiner der 50 festen Journalisten-Plätze an türkische Medien ging, „beschämend und angesichts der Bedeutung des Prozesses völlig unverständlich“. Acht der zehn mutmaßlichen Opfer der rechtsextremen Zwickauer Terrorzelle NSU haben türkische Wurzeln.

Der Prozess gegen das mutmaßliche NSU-Mitglied Beate Zschäpe und mehrere Unterstützer der rechtsextremen Terrorgruppe beginnt am 17. April in München. Dem Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) werden Morde an neun Personen ausländischer Herkunft und einer deutschen Polizistin zur Last gelegt. Das OLG steht in der Kritik, weil es die 50 festen Presseplätze nach der Reihenfolge des Eingangs der Anträge vergeben hatte. Dabei waren die meisten internationalen und alle türkischen Medien leer ausgegangen.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET mit AFP

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Thailand Polizei nimmt nach Bangkok-Attentat Verdächtigen fest

Die thailändische Polizei hat einen Ausländer festgenommen, der verdächtigt wird, an dem Anschlag in Bangkok beteiligt gewesen zu sein. In seiner Wohnung sei Material zum Bombenbau sichergestellt worden. Mehr

29.08.2015, 11:51 Uhr | Politik
NSU-Prozess Gericht lehnt Entlassung der Zschäpe-Verteidiger ab

Im NSU-Prozess hat das Oberlandesgericht München am Montag den Antrag der bisherigen drei Pflichtverteidiger der Hauptangeklagten Beate Zschäpe auf Entbindung von ihrem Mandat abgelehnt. Mehr

21.07.2015, 13:15 Uhr | Politik
Kampf gegen Dschihadisten Türkei will sich an Luftschlägen gegen IS beteiligen

Die türkische Regierung ist nun bereit, sich an in vollem Umfang an Luftschlägen der internationalen Allianz gegen IS-Stellungen zu beteiligen. Ankara weist Vorwürfe der Passivität im Kampf gegen die Dschihadisten zurück. Mehr

26.08.2015, 17:11 Uhr | Politik
Zwischenbilanz NSU-Prozess vor der Sommerpause

Noch zwei Verhandlungstage, dann geht der Prozess gegen Mitglieder des sogenannten Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) in die Sommerpause. Das Oberlandesgericht lehnt weiterhin Entpflichtungsanträge für den Pflichtverteidiger der Hauptangeklagten, Beate Zschäpe, ab. Mehr

04.08.2015, 16:16 Uhr | Politik
Islamischer Staat IS ruft zum Kampf gegen Teufel Erdogan auf

In einem Propaganda-Video hat der Islamische Staat ausdrücklich zu Aktionen gegen die Türkei aufgerufen. Deren Präsident Erdogan habe das Land an Amerika verkauft. Mehr

18.08.2015, 11:27 Uhr | Politik

Veröffentlicht: 03.04.2013, 01:40 Uhr

Hell und Dunkel

Von Jasper von Altenbockum

Das Wort vom „Dunkeldeutschland“ hat weder Hilfsbereitschaft noch Aufnahmekapazitäten wachsen lassen, sondern ideologische Gräben. Die verlaufen mitten unter Demokraten. Mehr 737