Home
http://www.faz.net/-gpf-75dbo
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Norman Schwarzkopf gestorben Der Stratege des „Wüstensturms“

Er leitete die „Operation Wüstensturm“, die 1991 die irakischen Besatzer aus Kuweit vertrieb. Nun ist der ehemalige amerikanische General Norman Schwarzkopf mit achtundsiebzig Jahren verstorben.

© dapd Vergrößern Norman Schwarzkopf, hier auf einer Aufnahme aus dem September 1990 in Riad.

Der amerikanische General Norman Schwarzkopf ist im Alter von achtundsiebzig Jahren in Florida an den Folgen einer Lungenentzündug gestorben. Schwarzkopf hatte 1991 den Feldzug gegen die irakischen Besatzer Kuwaits geführt, die „Operation Wüstensturm“. In seiner letzten Verwendung vor der Pensionierung hatte er das Zentralkommando der amerikanischen Streitkräfte in Tampa, Florida, geleitet.

Der Sprecher des Weißen Hauses, Jay Carrey, würdigte Schwarkopfs Verdienste: „Von seinem Einsatz in Vietnam über die historische Befreiung Kuweits bis hin zur Führung des Zentralkommandos“ habe sich General Schwarzkopf „für das Land und die Streitkräfte, die er liebte, stark gemacht“.

Der ehemalige amerikanische Präsident George H. W. Bush erklärte in einer Stellungnahme, dass Schwarzkopf für ihn die Überzeugung von  „Pflicht, Dienst, Vaterland“ verkörpert habe.

Mehr zum Thema

Quelle: AP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kampf gegen Islamischer Staat Für Angriffe in Syrien hat Amerika kaum Kenntnisse

Die amerikanischen Streitkräfte haben offenbar nur wenig Wissen über die Terrormiliz IS in Syrien. Einem Zeitungsbericht zufolge brauchen die Dienste noch Monate, um Ziele für mögliche Luftangriffe auszumachen. Mehr

24.08.2014, 07:49 Uhr | Aktuell
Nach amerikanischen Luftangriffen Irakische Armee durchbricht Belagerung von Amerli

Die amerikanische Luftwaffe hat Stellungen des „Islamischen Staats“ bei der irakischen Stadt Amerli bombardiert und Hilfslieferungen für die Bevölkerung abgeworfen. Der irakischen Armee gelang es darauf, den Belagerungsring der Dschihadisten zu durchbrechen. Mehr

31.08.2014, 14:36 Uhr | Politik
Irak Deutschland entsendet Soldaten nach Arbil

Eine Entscheidung über deutsche Waffenlieferungen für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gibt es noch nicht. Zur Koordination sind aber schon deutsche Soldaten in Arbil eingetroffen. Mehr

28.08.2014, 08:03 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 28.12.2012, 07:08 Uhr

Tillichs Verdienst

Von Daniel Deckers

Der Wahlsieg der CDU ist keine Überraschung. Ministerpräsident Tillich hat Sachsen zum Vorbild gemacht. Ansonsten bleibt für die großen Parteien alles wie gehabt. Mehr 36 11

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden