Home
http://www.faz.net/-gpf-75dbo
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Norman Schwarzkopf gestorben Der Stratege des „Wüstensturms“

Er leitete die „Operation Wüstensturm“, die 1991 die irakischen Besatzer aus Kuweit vertrieb. Nun ist der ehemalige amerikanische General Norman Schwarzkopf mit achtundsiebzig Jahren verstorben.

© dapd Vergrößern Norman Schwarzkopf, hier auf einer Aufnahme aus dem September 1990 in Riad.

Der amerikanische General Norman Schwarzkopf ist im Alter von achtundsiebzig Jahren in Florida an den Folgen einer Lungenentzündug gestorben. Schwarzkopf hatte 1991 den Feldzug gegen die irakischen Besatzer Kuwaits geführt, die „Operation Wüstensturm“. In seiner letzten Verwendung vor der Pensionierung hatte er das Zentralkommando der amerikanischen Streitkräfte in Tampa, Florida, geleitet.

Der Sprecher des Weißen Hauses, Jay Carrey, würdigte Schwarkopfs Verdienste: „Von seinem Einsatz in Vietnam über die historische Befreiung Kuweits bis hin zur Führung des Zentralkommandos“ habe sich General Schwarzkopf „für das Land und die Streitkräfte, die er liebte, stark gemacht“.

Der ehemalige amerikanische Präsident George H. W. Bush erklärte in einer Stellungnahme, dass Schwarzkopf für ihn die Überzeugung von  „Pflicht, Dienst, Vaterland“ verkörpert habe.

Mehr zum Thema

Quelle: AP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kampf gegen den IS-Terror Obama sieht sich auf dem richtigen Weg

Nach einem Treffen mit Militärchefs der internationalen Koalition spricht der amerikanische Präsident von wichtigen Fortschritten im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat. Mit einer schnellen Lösung rechnet er aber nicht. Mehr

15.10.2014, 08:21 Uhr | Politik
Joan Rivers ist tot

Die amerikanische Komikerin Joan Rivers ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Sie war berühmt für zahllose kosmetische Operationen und ätzende Witze. Mehr

05.09.2014, 09:28 Uhr | Feuilleton
Kampf um Kobane Türkei verlangt Pufferzone an der Grenze zu Syrien

Amerika und die Türkei streiten über die richtige Strategie im Kampf gegen den Islamischen Staat. Als Bedingung für ein militärisches Eingreifen fordert die Regierung in Ankara offenbar eine Flugverbotszone an der Grenze zum Nachbarland. Mehr

10.10.2014, 05:14 Uhr | Politik
Unterwassermusik für Floridas Korallenriffe

Seit 30 Jahren gibt es das skurrile Unterwasser-Musik-Festival vor der Küste Floridas nun schon. Ins Leben gerufen hat es ein ehemaliger Meeresbiologe, der damit auf die Gefahren für das farbenfrohe Korallenriff aufmerksam machen will. Mehr

16.07.2014, 09:34 Uhr | Gesellschaft
Kampf um Kobane Türkei will Peschmerga-Kämpfern Durchreise erlauben

Während amerikanische Flugzeuge Waffen an die Verteidiger der Stadt Kobane liefern, schließt die Türkei entsprechende Unterstützung weiter aus. Peschmerga-Kämpfern aus dem Irak will Ankara nun aber die Durchreise in die umkämpfte Stadt erlauben. Mehr

20.10.2014, 13:16 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 28.12.2012, 07:08 Uhr

Nicht nur die Stimmung ist schlecht

Von Günther Nonnenmacher

Die französische Regierung ist so geschwächt, dass ihr kaum noch jemand ihre Versprechungen abnimmt. Und ob Präsident Hollande der Mann ist, der das Ruder herumreißt, ist fraglich. Doch solange Frankreich krank ist, wird Europa nicht gesunden. Ein Kommentar. Mehr 91 57

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden