Home
http://www.faz.net/-gpf-75dbo
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Norman Schwarzkopf gestorben Der Stratege des „Wüstensturms“

Er leitete die „Operation Wüstensturm“, die 1991 die irakischen Besatzer aus Kuweit vertrieb. Nun ist der ehemalige amerikanische General Norman Schwarzkopf mit achtundsiebzig Jahren verstorben.

© dapd Vergrößern Norman Schwarzkopf, hier auf einer Aufnahme aus dem September 1990 in Riad.

Der amerikanische General Norman Schwarzkopf ist im Alter von achtundsiebzig Jahren in Florida an den Folgen einer Lungenentzündug gestorben. Schwarzkopf hatte 1991 den Feldzug gegen die irakischen Besatzer Kuwaits geführt, die „Operation Wüstensturm“. In seiner letzten Verwendung vor der Pensionierung hatte er das Zentralkommando der amerikanischen Streitkräfte in Tampa, Florida, geleitet.

Der Sprecher des Weißen Hauses, Jay Carrey, würdigte Schwarkopfs Verdienste: „Von seinem Einsatz in Vietnam über die historische Befreiung Kuweits bis hin zur Führung des Zentralkommandos“ habe sich General Schwarzkopf „für das Land und die Streitkräfte, die er liebte, stark gemacht“.

Der ehemalige amerikanische Präsident George H. W. Bush erklärte in einer Stellungnahme, dass Schwarzkopf für ihn die Überzeugung von  „Pflicht, Dienst, Vaterland“ verkörpert habe.

Mehr zum Thema

Quelle: AP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Twitter und Youtube betroffen Hackerangriff auf das Pentagon

I love you isis: Dieses Bekenntnis zum islamischen Terrorismus war zeitweise im Youtube-Kanal des amerikanischen Zentralkommandos zu lesen. Der Account war von Unbekannten gehackt worden. Auch das Twitter-Konto wurde zwischenzeitlich gekapert.  Mehr

12.01.2015, 19:37 Uhr | Politik
Joan Rivers ist tot

Die amerikanische Komikerin Joan Rivers ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Sie war berühmt für zahllose kosmetische Operationen und ätzende Witze. Mehr

05.09.2014, 09:28 Uhr | Feuilleton
Bayern-Reise nach Riad Rummenigges späte Reue

Bayern-Chef Rummenigge räumt Versäumnisse beim Auftritt in Saudi-Arabien ein. Frauenrechte werden nicht explizit erwähnt. VW reagiert indirekt auf die Vorwürfe. Mehr Von Michael Horeni

21.01.2015, 18:04 Uhr | Sport
Vereinigte Staaten stärken Militärpräsenz in Bagdad

Der amerikanische Präsident sandte weitere 350 Soldaten zum Schutz der eigenen Botschaft in die irakische Hauptstadt. Außerdem werden Spitzenvertreter der Armee in den Nahen Osten entsandt. Mehr

03.09.2014, 11:15 Uhr | Politik
Saudi-Arabien Der alte König ist tot

Im Alter von über 90 Jahren ist Saudi-Arabiens Monarch Abdullah gestorben. Barack Obama würdigt ihn als mutigen Führer. Sein Nachfolger an der Spitze des absolutistischen, streng religiösen Königreichs steht bereits fest. Er ist nur wenige Jahre jünger. Mehr

23.01.2015, 07:36 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 28.12.2012, 07:08 Uhr

Terrorgefahr aus Nahost

Von Klaus-Dieter Frankenberger

Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ ist noch lange nicht auf dem Rückzug. Doch der unermüdliche Kampf gegen die Terroristen ist in unserem eigenen Interesse. Mehr 3 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden