http://www.faz.net/-gpf-92ast

Moskauer Kremlkritiker : Nawalny nach eigenen Angaben festgenommen

  • Aktualisiert am

Alexei Nawalny ist gerade im Juli aus einer 25 Tage langen Haft entlassen worden. Bild: dpa

Der Kremlkritiker Alexej Nawalny war gerade im Juli aus einer 25 Tage langen Haft entlassen worden. Mit der abermaligen Festnahme geht der Kreml weiter gegen den Mann vor, der gerne Putin herausfordern würde.

          Kremlkritiker Alexej Nawalny ist nach eigenen Angaben von der Polizei in Moskau festgenommen worden. „Man hat mich im Eingang meines Hauses festgenommen. Sie bringen mich für ’Erläuterungen’ irgendwo hin“, schrieb Nawalny am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Nawalny wollte am Freitag zu einer Wahlveranstaltung in die Stadt Nischnij Nowgorod reisen.

          Nawalny war im Juli nach einer 25 Tage währenden Haftstrafe aus dem Gefängnis entlassen worden. Er war wegen des Vorwurfs inhaftiert worden, nicht genehmigte Proteste gegen Staatschef Wladimir Putin organisiert zu haben.

          Nawalny will im kommenden März bei den Präsidentschaftswahlen antreten. Die Wahlkommission erklärte aber im Juni, der Kremlkritiker könne wegen einer Verurteilung zu einer fünfjährigen Bewährungsstrafe wegen Veruntreuung nicht kandidieren. Nawalny hält die Verurteilung für politisch motiviert. Das Ministerkomitee des Europarats hatte Russland erst kürzlich aufgefordert, dem Kremlkritiker eine Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl zu ermöglichen.

          Quelle: AFP

          Weitere Themen

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Roy Moore : Missbrauchsvorwürfe? Und wenn schon!

          Roy Moore will heute gegen den Willen des republikanischen Establishments Senator von Alabama werden. Der Missbrauchsskandal hat ihm geschadet, trotzdem hat er gute Chancen die Wahl zu gewinnen – auch weil eine Wählergruppe zu ihm hält, von der man es nicht erwartet hätte.

          Antisemitismus in Deutschland : Judenhass

          Die antisemitischen Hassausbrüche in ganz Europa sprechen für sich. Mit Kritik an Israel und Donald Trump haben sie nichts mehr zu tun. Das haben allerdings immer noch nicht alle verstanden.
          Ein ICE 3 auf der neuen Strecke Berlin-München

          Zugausfälle wegen ETCS : Chaos mit vier Buchstaben

          Eine neue Technologie namens ETCS soll einen Flickenteppich von Systemen ersetzen. FAZ.NET erklärt, wie sie funktioniert und warum sie im Moment Zugausfälle verursacht.

          Selbstfahrende Autos : Elon Musk kommt zu spät

          2018 würden Autos sich selbst steuern, sagte Elon Musk. Jetzt muss er diese Prognose zurücknehmen. Sein neues Zieldatum ist aber auch schon bald.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.