http://www.faz.net/-gpf-7mhcv

Merkwürdigkeiten im Fall Edathy : Brief der Staatsanwaltschaft an Lammert war unverschlossen

  • Aktualisiert am

Der Fall Sebastian Edathy hat sich längst zu einer veritablen Regierungskrise entwickelt - auch wenn die Koalitionspartner das anders sehen. Bild: dpa

Der Bundestag hat einen Bericht der F.A.S. bestätigt, nach  dem das Schreiben der Staatsanwaltschaft Hannover an Parlamentspräsident Lammert unverschlossen einging. Es trug auch zwei Postmarken.

          Ein Sprecher des Bundestages hat am Montag bestätigt, dass das offizielle Schreiben der zuständigen Staatsanwaltschaft Hannover über die Ermittlungen gegen Edathy unverschlossen im Büro von Parlamentspräsident Norbert Lammert (CDU) eingegangen ist. Das hatte zuvor schon die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung berichtet. Das Schreiben an Lammert hatte Staatsanwalt Jörg Fröhlich am 6. Februar, dem Donnerstag der vorigen Woche, unterzeichnet und in die Post gegeben. Es kam allerdings erst knapp eine Woche später, am Mittwoch, dem 12. Februar, in Lammerts Büro an.

          Zudem trug der Brief zwei verschiedene Postaufkleber, wie der Bundestagssprecher weiter ausführte. Über einem Aufkleber der „Citipost“ mit dem Aufdruck „Justizbehörden Hannover“ und dem Datum „07.02.2014“ sei ein weiterer mit dem Aufdruck der „PIN Mail AG“ aufgeklebt worden, der das Datum „11.02.2014“ trage.

          Bundestagspräsident Norbert Lammert erreichte das Schreiben erst am 12. Februar
          Bundestagspräsident Norbert Lammert erreichte das Schreiben erst am 12. Februar : Bild: dpa

          „Die Bundestagsverwaltung hat unverzüglich nach Eingang des Schreibens eine Kopie des Umschlags an die Staatsanwaltschaft Hannover mit der Bitte übermittelt, zur Aufklärung beizutragen“, sagte der Sprecher.

          Quelle: FAZ.NET

          Weitere Themen

          Trunken von Traum und Trieb

          Berliner Staatsoper : Trunken von Traum und Trieb

          Die Berliner Staatsoper Unter den Linden, 275 Jahre alt, zeigt mit „Hänsel und Gretel“ ebenso wie mit der „Krönung der Poppea“ Musiktheater von Spitzenrang.

          Der letzte Kampf um Höhe 80 Video-Seite öffnen

          Crowdfunding-Projekt : Der letzte Kampf um Höhe 80

          Tief im Westen Belgiens schlummert schlummert eine Zeitkapsel der Schlachtgeschichte. Ein Brite, ein Belgier und ein Deutscher wollen sie mit Hilfe öffnen. Mit Crowdfunding. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit.

          Erdogan: „Jerusalem ist Hauptstadt Palästinas“ Video-Seite öffnen

          Reaktion auf Trump : Erdogan: „Jerusalem ist Hauptstadt Palästinas“

          Auf einem islamischen Gipfel hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zur Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas aufgerufen. Die islamischen Staaten sind sich in dieser Frage allerdings uneinig. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas sprach Amerika jede Vermittlerrolle im Nahostkonflikt ab.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Anti-Brexit-Demonstranten erheben schwere Vorwürfe gegen die britische Regierung.

          Gegen Mays Willen : Britisches Parlament erzwingt Brexit-Veto-Recht

          Das britische Parlament hat sich gegen den Willen der Regierung von Premierministerin Theresa May ein Veto-Recht über das Brexit-Abkommen gesichert. Der Druck auf May steigt. Stehen ihr weitere Niederlagen im Parlament bevor?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.