Home
http://www.faz.net/-gpf-7744p
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Mali Heftige Gefechte in Gao

Dschihadisten haben sich Gefechte mit Soldaten der afrikanischen Eingreiftruppe sowie malischen Einheiten geliefert. Aus der Stadt Kidal weiter im Norden wurde die Explosion einer Autobombe gemeldet.

© REUTERS Vergrößern Soldaten der afrikanischen Eingreiftruppe sowie malischen Einheiten sollen drei Dschihadisten getötet haben

In der nordmalischen Stadt Gao ist es am Donnerstag zu Gefechten zwischen Dschihadisten und Soldaten der afrikanischen Eingreiftruppe sowie malischen Einheiten gekommen. Augenzeugen berichteten am Donnerstag, das Gerichtsgebäude der Stadt stehe in Flammen.

Thomas Scheen Folgen:    

Die Kämpfe spielten sich sowohl im Stadtzentrum als auch an den nördlichen und südlichen Ausfallstraßen ab. Bei ersten Gefechten mit Soldaten aus Niger in der Nacht zum Donnerstag sollen drei islamistische Angreifer getötet worden sein. Später hätten auch malische Soldaten eingegriffen, hieß es. Die Terrorgruppe Bewegung für Einheit und Dschihad in Westafrika (Mujao) bekannte sich am Donnerstag zu den Angriffen.

- © AFP Vergrößern Die Gebäude von Gao sind gezeichnet vom Krieg

Am 10. Februar hatten Mujao-Kämpfer schon einmal Gao überfallen. Aus der Stadt Kidal weiter im Norden wurde ebenfalls am Donnerstag die Explosion einer Autobombe gemeldet. Das Fahrzeug habe sich auf einen Militärstützpunkt zubewegt, der von französischen und tschadischen Truppen genutzt wird, als der Sprengsatz gezündet wurde. Allerdings soll sich die Explosion mehrere hundert Meter vom Eingang des Stützpunktes ereignet haben. Angaben über eventuelle Opfer lagen nicht vor.

Unweit von Kidal erstreckt sich der Gebirgszug Adrar des Ifoghas, wo nach wie vor zahlreiche Dschihadisten vermutet werden. Dort war zu Beginn der Woche ein französischer Fremdenlegionär bei Gefechten mit radikalen Islamisten getötet worden.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kampf gegen IS Kurden melden militärische Erfolge

Seit Wochen wehren kurdische Einheiten in Kobane und im Nord-Irak Angriffe der Terrormiliz IS ab. Jetzt sehen sich die kurdischen Kämpfer in der Offensive gegen die Dschihadisten - auch durch deutsche Hilfe. Mehr

12.11.2014, 14:59 Uhr | Politik
+++ Bagdad Briefing +++ Libanesische Brandherde

Neben Tripolis im Norden des Landes ist Arsal die zweite Lunte am Pulverfass Libanon. Nun droht das konfessionell gespaltete Land vollends ins Feuer des syrischen Konflikts zu geraten. Mehr Von Markus Bickel

24.11.2014, 12:29 Uhr | Politik
Unterstützung für IS Terrornachwuchs vom Sinai

Eine Welle der Gewalt erfasst Ägypten. Radikale Splittergruppen schließen sich dem Islamischen Staat an. Vor allem Ausländer in Kairo bangen um ihre Sicherheit. Mehr Von Markus Bickel, Kairo

12.11.2014, 22:53 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.02.2013, 15:52 Uhr

Unter Schmerzen

Von Berthold Kohler

Im Grundsatz sind sich Union und SPD einig: Man darf Putin den Angriff auf die Prinzipien der europäischen Friedensordnung nicht durchgehen lassen. Daran ändert auch die groteske Verdrehung der Tatsachen durch die Linkspartei nichts, die genüsslich in den Wunden ihres Koalitionspartners herumwühlt. Ein Kommentar. Mehr 64

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden