http://www.faz.net/-gpf-7ysvs

Nach „Karnickel“-Äußerung : Kaninchenzüchter kritisieren den Papst

  • Aktualisiert am

Produkt eines Sexualverhaltens, das in geordneten Bahnen verläuft: Kaninchen-Nachwuchs Bild: ZB

Nach Papst Franziskus’ Äußerung, Katholiken müssten sich nicht wie „Karnickel“ vermehren, meldet sich Deutschlands höchster Kaninchenzüchter zu Wort: Die Aussage des Papstes sei pauschal und unnötig.

          Kaninchenzüchter haben Papst Franziskus für seine „Karnickel“-Äußerung kritisiert. Man dürfe nicht allen Kaninchen pauschal ein erhöhtes Sexualverhalten unterstellen, sagte Erwin Leowsky, der Präsident des Zentralverbandes Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter, am Dienstag. Die sexuellen Ausschweifungen träfen nur auf die freilebenden Tiere zu. Die Fortpflanzung bei Zuchtkaninchen verlaufe hingegen in geordneten Bahnen.

          „Er sollte vielleicht mal darüber nachdenken, solche Redensarten gehen zu lassen und dafür die Verhütung freigeben. Das wäre meiner Meinung nach eher angebracht, als solche dummen Sprüche loszulassen“, sagte Leowsky. Franziskus hatte mit Bezug auf das Verbot von Verhütungsmitteln in der katholischen Kirche am Montag betont, dass Katholiken sich nicht wie „Karnickel“ vermehren müssten.

          Weitere Themen

          Währung in Venezuela verliert Wert Video-Seite öffnen

          Fünf Nullen gestrichen : Währung in Venezuela verliert Wert

          Mit der Preisänderung wird der Mindestlohn um 3000 Prozent gesteigert. Außerdem werden die Steuern angehoben.Gehälter, Preise und der Wechselkurs des Landes sollen an die staatlich unterstützte Kryptowährung Petro gekoppelt werden.

          Topmeldungen

          Jakiv Palij, hier auf einer Archivaufnahme aus dem Jahr 2003 in New York

          Jakiv Palij : Amerika schiebt KZ-Aufseher nach Deutschland ab

          Jakiv Palij diente den Nationalsozialisten als KZ-Aufseher. Jetzt hat Amerika den mutmaßlich letzten in den Vereinigten Staaten lebenden SS-Schergen nach Deutschland abgeschoben. Eine Unterkunft ist auch schon gefunden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.