http://www.faz.net/-i9y

Katastrophe von Genua : Ein italienischer Kollaps

Die neue Koalition von Populisten ist nicht schuld am maroden Zustand von Italiens Infrastruktur. Dass sie den Brückeneinsturz aber ausgerechnet mit der EU in Zusammenhang bringt, ist ziemlich zynisch.

Drittes-Geschlecht-Kommentar : Ordnung der Vielfalt

Das Leben ist divers – doch selbst wenn künftig auf jedwede Geschlechtsangabe verzichtet würde: Daran, dass es Männer und Frauen gibt, diese unterschiedlich sind und nur so neues Leben hervorbringen können, kommt kein Gesetzgeber vorbei.

Russland-Türkei-Kommentar : Beständig wie Aprilwetter

Bei seinem Besuch in Ankara hat der russische Außenminister zwar schöne Worte über das große Vertrauen zwischen Moskau und Ankara gesagt. Doch ein neues Bündnis entsteht da nicht – jedenfalls noch nicht.

Militär-Kommentar : Gewaltige Lücke

716 Milliarden gegen 43 Milliarden Dollar – Kanzlerin Merkel muss sich darauf einstellen, dass Präsident Trump ihr die gewaltige Differenz weiterhin um die Ohren hauen wird.

„Aufstehen“-Kommentar : Angriff auf den Liberalismus

Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine machen mit ihrer „Aufstehen“-Initiative der SPD vor, wie es geht. Für die ist das bitter. Denn den Sozialdemokraten droht, den Zug in die Einwanderungsgesellschaft endgültig zu verpassen.

Jahrestag-Kommentar : Was für eine Mauer?

Wer heute die Mauer in Zusammenhang mit der Flüchtlingspolitik bringt und den grundlegenden Unterschied zur DDR-Todesgrenze nicht herausstellt, der macht das untergegangene Unrechtsregime groß – und das freiheitliche Deutschland klein.

Kommentar zu „Aufstehen“ : Dann lieber Liegenbleiben

Aufstehen kann jeder. Wer es tut, weil er etwas ändern will, ist auf dem richtigen Weg. Wer aber nur aufsteht, um von seiner Enttäuschung zu erzählen, hätte auch gleich liegenbleiben können.

Regierung in Italien : Rom vor der Prüfung

Noch kommen die Populisten der italienischen Koalition von links und rechts gut an. Nach dem Sommer wird es ernst, denn große Führungsqualität haben sie bisher noch nicht bewiesen.

Kommentar zu Kindergeld-Betrug : Der Schutz der Familie

Freizügigkeit ist das eine – ein anderes Grundrecht schützt die Familie. Dass Kinder dauerhaft in einem anderen Land leben als ihr(e) Ernährer, ist nicht im Sinne einer europäischen Wertegemeinschaft.

Seite 4/5