http://www.faz.net/-gpf-8nekd

Kampf gegen den IS : Irakische Armee befreit Teil von Mossul

  • Aktualisiert am

Eine Militärkoalition unter der Führung der Vereinigten Staaten will Mossul von der Terrormiliz „Islamischer Staat“ befreien. Bild: dpa

Seit vier Wochen läuft die Offensive gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ in Mossul. Jetzt haben die irakischen Streitkräfte einen wichtigen Erfolg erzielt.

          Die irakischen Streitkräfte haben nach offiziellen Angaben ein Drittel des Ostteils von Mossul von der Extremistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) befreit. Das erklärte Brigade-General Saad Maan am Dienstag auf der Militärbasis Kajjara, dem Hauptstützpunkt für die seit vier Wochen anhaltende Offensive gegen den IS in Mossul. Der Tigris teilt die Stadt in einen West- und einen Ostteil. Die bebaute Fläche im Osten ist etwas größer als im Westen, wo sich die Altstadt befindet.

          Derzeit versuchen die irakischen Streitkräfte mit Unterstützung der von den Vereinigten Staaten angeführten Militärkoalition, ihre Geländegewinne zu festigen und zu sichern und dann in die anderen Gebiete vorzustoßen.

          Nach Angaben von Unicef erreichte am Wochenende erstmals seit zwei Jahren ein Konvoi des UN-Kinderhilfswerks die Stadt. Die Teams würden nun versuchen, so schnell wie möglich Stadtviertel zu erreichen, die von den Kämpfen betroffen seien, teilte die stellvertretende Leiterin von Unicef Irak, Hamida Ramadhani, mit. Der Konvoi aus 14 Fahrzeugen habe lebenswichtige Güter in die Stadt gebracht, mit denen rund 15.000 Kinder und ihre Familien einen Monat lang versorgt werden könnten. In Mossul halten sich nach Unicef-Schätzung noch 1,5 Millionen Menschen auf, darunter 600.000 Kinder.

          Kampf um Mossul : Selbstmordattentäter, Scharfschützen und Sprengfallen

          Quelle: Reuters

          Weitere Themen

          Razzien gegen mutmaßliche Islamisten Video-Seite öffnen

          Berlin und Potsdam : Razzien gegen mutmaßliche Islamisten

          Den Verdächtigen wird unter anderem die Mitgliedschaft in der Terrormiliz „Islamischer Staat“ vorgeworfen und eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben.

          Erdogan: „Jerusalem ist Hauptstadt Palästinas“ Video-Seite öffnen

          Reaktion auf Trump : Erdogan: „Jerusalem ist Hauptstadt Palästinas“

          Auf einem islamischen Gipfel hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zur Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas aufgerufen. Die islamischen Staaten sind sich in dieser Frage allerdings uneinig. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas sprach Amerika jede Vermittlerrolle im Nahostkonflikt ab.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          CSU-Parteitag : Eine Art von Normalität

          Auf dem Parteitag in Nürnberg will die CSU unbedingt Geschlossenheit demonstrieren, auch im Verhältnis zwischen der neuen Doppelspitze. Notfalls auch mit einem Kniff.
          Union und SPD sitzen bald wieder in einer Wanne

          Fraktur : Bätschi, bätschi

          Die SPD badet gerne lau. Doch wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht.
          Wirklich so schlimm? Nein! Der Psychiater Christian Dogs sagt, die Deutschen sind nicht so krank, wie seine Zunft es ihnen einreden möchte.

          Psychiater Christian Dogs : „Rennt nicht sofort zum Therapeuten!“

          Wie krank sind die Deutschen? Auf jeden Fall weniger krank, als Therapeuten es ihnen einreden wollen. Ein Gespräch mit dem Psychiater Christian Dogs über das Geschäft mit der eingebildeten Depression, die tristen Ehen von Managern und die lahme Generation Y.

          Regierungssuche : SPD-Parteispitze für Sondierungen mit Union

          Trotz massiven Widerstands in der eigenen Partei will der SPD-Parteivorstand offenbar mit CDU/CSU Gespräche über eine Regierungsbeteiligung führen. Ein prominenter Sozialdemokrat wird nicht daran teilnehmen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.