http://www.faz.net/-gpf-8mvht

Anschlagsgefahr : Familien von Konsulatsbeamten müssen Istanbul verlassen

  • Aktualisiert am

Ein türkischer Polizist bewacht nach einer Explosion Anfang Oktober einen Anschlagsort in Istanbul. Bild: AP

Die Vereinigten Staaten warnen vor Angriffen von Extremisten in der Türkei. Angehörige von amerikanischen Konsulatsmitarbeitern müssen aus Istanbul abreisen.

          Wegen der Gefahr von Anschlägen hat die amerikanische Regierung angeordnet, dass die Angehörigen ihrer Konsulatsmitarbeiter in Istanbul die Türkei verlassen müssen. Hintergrund sei die „gewachsene Bedrohung durch terroristische Gruppen“, erklärte das amerikanische Außenministerium am Samstag. Informationen deuteten auf anhaltende Bestrebungen extremistischer Gruppen hin, Amerikaner in Istanbul zu attackieren.

          Die Anordnung erfolgte im Rahmen der zweiten Reisewarnung des State Deparment für amerikanische Bürger in der Türkei innerhalb einer Woche. Am Montag hatte das Außenministerium in Washington auf die Gefahren einer Türkei-Reise aufgrund der Bedrohung durch „einheimische und internationale Terrororganisationen“ hingewiesen.

          Das State Department riet insbesondere von einem Aufenthalt im kurdisch dominierten Südosten des Landes ab. Dort gehen die türkischen Streitkräfte seit Monaten mit einer groß angelegten Offensive gegen die Kämpfer der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) vor, die immer wieder Anschläge auf die Sicherheitskräfte verüben.

          Quelle: dpa/AFP

          Weitere Themen

          Trump: Bleiben im Irak-Konflikt neutral

          Regierung gegen Kurden : Trump: Bleiben im Irak-Konflikt neutral

          Die militärische Eskalation im Nordirak weckt Ängste vor einem neuen Bürgerkrieg in der Region. Deutschland bricht seine Ausbildungsmission ab, Amerikas Präsident Trump will seine Soldaten aus den Gefechten raushalten. Beide fürchten, dass der eigentliche Gewinner der IS sein könnte.

          McCains Rede zur Verleihung der Liberty Medal Video-Seite öffnen

          Amerika : McCains Rede zur Verleihung der Liberty Medal

          Der Senator von Arizona John McCain ist mit der Liberty Medal (Freiheitsmedaille) geehrt worden. In seiner Rede anlässlich der Verleihung kritisierte er die amerikanische Isolationspolitik.

          Erste Erfolge im Kampf gegen Waldbrände Video-Seite öffnen

          Kalifornien : Erste Erfolge im Kampf gegen Waldbrände

          Der Feuerwehr gelang es, zwei der heftigsten Feuerbrünste einzudämmen. Die Zahl der Toten ist unterdessen auf mindestens 40 Opfer gestiegen. Ein Ende des Großbrands im amerikanischen Westen ist derweil noch nicht abzusehen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.