http://www.faz.net/-gpf-8vyqu

Humanitäre Katastrophe : Gabriel warnt vor Hungertod im Jemen

  • Aktualisiert am

Außenminister Sigmar Gabriel ist über die humanitäre Lage im Jemen besorgt. (Archivbild) Bild: dpa

Außenminister Sigmar Gabriel hat vor einer Katastrophe im Jemen gewarnt. An die Konfliktparteien richtete er eine klare Aufforderung.

          Außenminister Sigmar Gabriel hat vor einer Katastrophe im Jemen gewarnt. Millionen Menschen drohe im Jemen der Hungertod, sagte Gabriel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom Freitag. „Es bleibt nur wenig Zeit, diese Katastrophe abzuwenden.“ Er hoffe, dass die Konfliktparteien wüssten, was auf dem Spiel stehe.

          „Angesichts der erschütternden humanitären Lage“ im Jemen forderte er die Konfliktparteien auf, dringend an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Die Kämpfe sollten umgehend eingestellt werden, unverzüglich sei für Hilfe und Helfer ein uneingeschränkter Zugang zu gewährleisten.

          Gabriel hat am Donnerstag in Berlin mit dem Sondergesandten der Vereinten Nationen für Jemen, Ismael Ould Sheikh Ahmed, darüber beraten, wie die Bundesregierung die Verhandlungsbemühungen für eine Lösung des Jemen-Konflikts weiter unterstützen könne. In Berlin treffen sich diese Woche ranghohe Vertreter jemenitischer Parteien, um Optionen zur Unterstützung des stockenden Friedensprozesses zu besprechen.

          Quelle: FAZ.NET

          Weitere Themen

          Hariris lange Heimkehr

          Libanon-Krise : Hariris lange Heimkehr

          Dank der Bemühungen Frankreichs konnte der Libanese Hariri Riad zwar verlassen. Doch seine Rückkehr ins Amt ist schwer vorstellbar. Und ein deutscher Minister sorgt in Paris für Verstimmung.

          Was will die SPD?

          Unruhe bei Sozialdemokraten : Was will die SPD?

          Bloß keine Neuwahlen! Und bloß keine Große Koalition! Die SPD trägt ihren inneren Konflikt zur eigenen Zukunft mittlerweile offen aus.Parteichef Schulz steht bereits unter Beschuss. Wie viel Unterstützung hat er noch?

          Topmeldungen

          Schwierige Regierungsbildung : Die Verantwortung der SPD

          Die Sozialdemokraten stehen vor einem entscheidenden Wendepunkt. Solange Jamaika möglich war, sprach nichts gegen konsequente Opposition. Doch jetzt sieht die Lage anders aus. Ein Kommentar.

          Diskurs ist unverzichtbar : „Ein Populist ist ein Gegner der Demokratie“

          Populisten nehmen für sich in Anspruch, den wahren Willen des Volkes erkannt zu haben. Es gibt aber weder ein homogenes Volk, noch die absolute Wahrheit. Zwei Wege sind hilfreich als Rezept gegen Populismus. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.