Home
http://www.faz.net/-gpf-76366
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Iran Spekulationen über Explosion in Atomanlage

In der iranischen Nuklearanlage von Fordo soll sich vor einigen Tagen eine Explosion ereignet haben. Bisher gibt es dafür von offizieller Seite keine Bestätigung.

In der iranischen Nuklearanlage von Fordo soll sich vor einigen Tagen eine Explosion ereignet haben. Angeblich sind mehr als 200 Personen seither von der Umwelt abgeschlossen. Das berichtete heute morgen die israelische Zeitung Jediot Ahronot mit Berufung auf den Bericht der amerikanischen Internetseite WND.

Der Bericht wurde von Reza Kahlil veröffentlicht. Er schreibt über sich selbst, dass er Mitglied der iranischen Revolutionsgarden war und als Doppelagent für die CIA arbeitete, bevor er in die Vereinigten Staaten flüchtete. Auf der Internetseite WND behauptet Kahlil, dass am 21. Januar, einen Tag vor den israelischen Wahlen, eine Explosion 100 Meter im Innern der Atomanlage aufgetreten sein soll. Die Nuklearanlage ist in einen Berg hineingegraben.

Kahlil nennt als seine Quelle Hamidreza Zakeri, einen ehemaligen Mitarbeiter des iranischen Geheimdienstes. Iran hat bisher keine Stellung zu den Spekulationen genommen. Auch von offiziellen westlichen Quellen wurden die Informationen bisher nicht bestätigt.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Einladung an Netanjahu Kampfansagen an das Weiße Haus

Für die Republikaner ist die Haltung von Präsident Obama gegenüber Islamisten und Iran zu weich. Deshalb laden sie den israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu in den Kongress ein. Der Präsident will ihn nicht sehen. Mehr Von Andreas Ross, Washington, Hans-Christian Rößler, Jerusalem

22.01.2015, 19:40 Uhr | Politik
Fast 50 Tote bei Flugzeugabsturz

Eine Passagiermaschine ist kurz nach dem Start in der iranischen Hauptstadt Teheran abgestürzt. Augenzeugen berichten von einer gewaltigen Explosion. Mehr

10.08.2014, 17:32 Uhr | Aktuell
Israel und Syrien In Erwartung eines Gegenschlags

Nach der Tötung von zwei Hizbullah-Kommandeuren rechnet Israel mit heftigen Vergeltungsaktionen. Die Terrorgruppe schwor Rache, ihren Drohungen ließ sie in der Vergangenheit meistens Taten folgen. Mehr Von Markus Bickel und Hans-Christian Rößler, Kairo/Jerusalem

20.01.2015, 16:36 Uhr | Politik
Wiener Verhandlungen Atomgespräche mit Iran dauern an

Bei den Atomverhandlungen mit dem Iran wird es vor Fristablauf wohl keine Einigung geben. Man streite noch über viele Punkte, sagte Außenminister Steinmeier. Mehr

24.11.2014, 13:10 Uhr | Politik
Angriff auf Golanhöhen Iranischer General durch israelische Rakete getötet

Nicht nur für die schiitische Hizbullah-Miliz aus dem Libanon war der israelische Hubschrauberangriff auf einen Fahrzeugkonvoi ein schwerer Schlag. Auch ein ranghoher Offizier der verbündeten iranischen Revolutionsgarden ist neben drei Hizbullah-Kommandeuren unter den Opfern. Mehr

19.01.2015, 13:25 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 27.01.2013, 17:39 Uhr

Auf dünnem Eis

Von Günter Bannas

Die große Koalition könnte ihre Arbeit in aller Ruhe fortsetzen, denn die nächste Bundestagswahl ist noch weit weg. Doch es knirscht im Gebälk. Die SPD leidet unter ihren Umfragewerten und in der Union sind die Verhältnisse nicht so stabil wie sie scheinen. Mehr 3 8

Parlamentswahl in Griechenland

Stimmenanteile in %

Syriza
ND
Potami
XA
Pasok
KKE
Anel
Kinima
i
Quelle: Griechisches Innenministerium
Syriza
ND
Potami
XA
Pasok
KKE
Anel
Kinima
Bündnis der radikalen Linken
Nea Dimokratia (Konservative)
Der Fluss (pro-europäische Partei)
Goldenen Morgenröte (ultrarechts)
Panhellenische Sozialistische Bewegung
Kommunistische Partei Griechenlands
Anel (rechtspopulistisch)
Kinima (mitte-links)
Sperrklausel für den Einzug ins Parlament: 3%
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden