http://www.faz.net/-gpf-7yooa

Zuwanderung : „Deutschstämmige Kinder in der absoluten Minderheit“

  • Aktualisiert am

CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach Bild: dpa

Die CDU-Politikerin Erika Steinbach äußert Verständnis für die Pegida-Demonstrationen: Deutsche Kinder würden einen „türkischen Akzent“ und „weltanschauliche Ansichten“ der Zuwanderer übernehmen.

          Die frühere Präsidentin des Vertriebenenbundes, Erika Steinbach, hat Verständnis für die islamkritischen Pegida-Demonstrationen geäußert. Es gebe in Deutschland Regionen, wo deutschstämmige Kinder in Fußballvereinen „zahlenmäßig in der absoluten Minderheit gegenüber Kindern mit Migrationshintergrund sind“, sagte die CDU-Bundestagsabgeordnete der in Chemnitz erscheinenden „Freien Presse“ vom Samstag.

          In der Folge übernähmen die deutschen Kinder „neben dem 'türkischen' Akzent ihrer Sportkameraden auch deren weltanschauliche Ansichten“. Dass die deutschen Eltern „Sorge haben, wie sich das alles weiterentwickeln könnte, kann ich verstehen“, betonte Steinbach. Insofern könne sie auch nachvollziehen, „dass die Menschen in Sachsen ihr Sachsen behalten wollen“.

          Den Aufrufen der Pegida-Organisatoren folgen bundesweit nur in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden Woche für Woche Tausende Menschen. Sachsen zählt allerdings zu den Bundesländern mit dem geringsten Anteil an ausländischen Mitbürgern.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          EU sucht Ausweg bei der Asylpolitik

          Der Tag : EU sucht Ausweg bei der Asylpolitik

          Der EU-Gipfel sucht einen Ausweg aus dem Streit über die Asylpolitik. Russlands Präsident Putin stellt sich der Weltpresse. Die deutschen Wirtschaftsinstitute blicken auf das neue Jahr. In Frankfurt steht die EZB-Sitzung auf der Agenda.

          Neuer Ministerpräsident für Sachsen Video-Seite öffnen

          Nachfolger vereidigt : Neuer Ministerpräsident für Sachsen

          Der 42-jährige CDU-Politiker Michael Kretschmer wurde im Dresdner Landtag mit 69 von 122 Stimmen zum neuen Landesvater gewählt. Kretschmer ist Nachfolger von Stanislaw Tillich, der im Oktober seinen Rücktritt angekündigt hatte

          Das bringt der Donnerstag

          Die Agenda : Das bringt der Donnerstag

          Der EU-Gipfel sucht einen Ausweg aus dem Streit über die Asylpolitik. Russlands Präsident Putin stellt sich der Weltpresse. Die deutschen Wirtschaftsinstitute blicken auf das neue Jahr. In Frankfurt steht die EZB-Sitzung auf der Agenda.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Flüchtlinge in Europa : Wo Tusk recht hat

          Es besteht Einigkeit, dass die EU-Außengrenzen besser geschützt werden sollen. Was spricht dagegen, dass Länder, die keine Flüchtlinge aufnehmen wollen, sich dabei stärker engagieren? Ein Kommentar.

          Brexit-Veto : Ein erster Sieg im Rückzugsgefecht

          Nach Mays Niederlage im Parlament keimt nun bei vielen die Hoffnung auf, dass die Regierung gezwungen sein könnte, in Brüssel einen „weicheren“ Brexit zu verhandeln. Ein Rennen gegen die Zeit.

          Kryptowährung : Bulgarien ist Bitcoin-Großbesitzer

          Bulgarien besitzt Bitcoin im Wert von fast drei Milliarden Euro. Damit könnte das Land fast 20 Prozent seiner Staatsschulden bezahlen. Es gibt nur einen Haken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.