Home
http://www.faz.net/-gpf-75i60
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Vom Bund Rheinland-Pfalz übernimmt Anlagen des Westwalls

Sieben Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges übernimmt Rheinland-Pfalz die historischen Anlagen des Westwalls vom Bund. Für den Erhalt der Reste soll das Land fünf Millionen Euro bekommen.

© dpa Panzersperren aus Stahlbeton in der Nähe von Simmerath

Der Westwall sollte einst das Deutsche Reich vor Angriffen schützen. Mehr als sieben Jahrzehnte später stehen noch immer Reste davon in Rheinland-Pfalz. Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) und Staatssekretär Werner Gatzer vom Bundesfinanzministerium sollen am Freitag in Bad Bergzabern eine Vereinbarung unterzeichnen, mit der die Anlagen vom Bund auf das Land übergehen.

Rheinland-Pfalz erhält fünf Jahre lang je fünf Millionen Euro. Das Geld wird voraussichtlich in einer Stiftung angelegt. Mit der Vereinbarung soll gesichert sein, dass nichts mehr abgerissen wird.

Sie tritt allerdings erst am 1. Oktober 2014 in Kraft. Mit Naturschützern und Historikern soll ein Konzept für die künftige Rolle der Anlagen entwickelt werden.

Quelle: dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Atom-Abkommen Eine Frage von nationalem Interesse

Was Iran bei den Verhandlungen in Wien erreicht hat, beruht auf deutscher Vorarbeit: Willy Brandt formulierte Ende der sechziger Jahre eine Position, auf die sich Teheran jetzt berufen konnte. Mehr Von Gregor Schöllgen

24.07.2015, 07:16 Uhr | Feuilleton
Frankfurter Anthologie Kurt Drawert: Matrix Amerika

Matrix America von Kurt Drawert, gelesen von Thomas Huber. Mehr

06.02.2015, 17:15 Uhr | Feuilleton
Rheintal Keine Rotoren in der Randzone des Welterbes

Die Mainzer Landesregierung schränkt im Oberen Mittelrheintal den Bau von Windparks ein. Schließlich ist das Gebiet Weltkulturerbe. Für hessische Projekte könnte sich einiges wenden. Mehr Von Oliver Bock, Lorch/Mainz

04.08.2015, 16:50 Uhr | Rhein-Main
Surf Snowdonia Die perfekte Welle – auf Knopfdruck

Die perfekte Welle per Knopfdruck – das versprechen neue künstliche Anlagen wie Surf Snowdonia in Wales. Rund 10 Jahre lang und mit einem Millionenbudget haben die Ingenieure des spanischen Unternehmens Wavegarden an dem Projekt gearbeitet. Mehr

04.08.2015, 10:36 Uhr | Sport
Moscheeverband Ditib Skepsis nach Querelen im Verband

Die türkisch geprägte Ditib hat sich einen neuen Vorstand gegeben. Die Wahl schlägt hohe Wellen – bis in die Landespolitik. Der neue Vorsitzende Salih Özkan hat einiges zu tun. Mehr Von Stefan Toepfer, Frankfurt

29.07.2015, 10:05 Uhr | Rhein-Main

Veröffentlicht: 04.01.2013, 03:30 Uhr

In der Bananenrepublik

Von Reinhard Müller

Gut, dass viele sich jetzt daran erinnern, wie wichtig eine freie Presse für unser Gemeinwesen ist, und dafür kämpfen. Aber in einer Bananenrepublik ist dieser Kampf von vornherein vergebens. Mehr 4 62