Home
http://www.faz.net/-gpg-791m8
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Verwandten-Affäre Seehofer: Ich habe nichts gewusst

 ·  Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat gegenüber der F.A.S. beteuert, nichts von der Beschäftigung von Verwandten im Landtag gewusst zu haben. Die betroffenen Fraktionen hätten aber von den Fällen wissen müssen, sagt sein Wirtschaftsminister Zeil.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (53)
1 2 3  
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Wolfgang Ebel

sein Name ist

Seehofer . . . nicht Hase. Er weiss trotzdem von nichts. Wenn er wirklich nicht weiss was in seinem Haus los ist, taugt er nicht als MP. Wenn er es aber weiss - wovon auszugehen ist - dann sagt er bewußt die Unwahrheit und taugt nicht zum MP.

Empfehlen
Scara Bäus

Kafkaeske

Ich bin klein, mein Herz ist rein, ich will auch immer artig sein.

Bei allem Verständnis, für wie doof hält der Herr Seehofer die Bayern eigentlich?

Empfehlen
Heiner Peters

Es liegt nahe, dass Horst Seehofer behauptet, von nichts gewusst zu haben.

Schließlich will er als Ministerpräsident wiedergewählt werden. Hinzu kommt sein Streben, dass die CSU wieder alleine in Bayern regieren soll. Da kommt die Affäre zu einem ungünstigen Zeitpunkt.

Ob er nun nichts gewusst hat, wie er behauptet, kann ich mir persönlich nicht so ganz vorstellen. Allerdings fehlt es an Beweisen in die eine oder andere Richtung.
Allerdings neigen Machtmenschen schon dazu, dass sie möglichst viel über politische Mitstreiter und Gegner wissen wollen. Wer weiß, wann man das Wissen mal gebrauchen kann.

Aber das ist nur eine Vermutung. Belege dafür gibt es derzeit nicht.

Empfehlen
Dirk Resühr
Dirk Resühr (resus42) - 13.05.2013 16:30 Uhr

Das Land der Scheinheiligen

Affären, Affären, HS 30 Schützenpanzer, Starfighter etc.etc., nie etwas gewußt, nie etwas nachgewiesen, ausgenommen die Spiegel Affäre, dafür aber als Multimillionär gestorben. Das hat Tradition im Lande der Ahnungslosen, nur:Strauss war intelligent. Da liegt der Hund begraben und der Hase im Pfeffer. Das kann niemand von den Regierenden nach FJS behaupten. Das Gute am Mittelmaß ist, daß man es braucht um das Genie zu würdigen, right or wrong. NUR:Wo ist heute das Genie? Der Norden hat nix, der Osten gar nix, der Westen auch nicht, der Süden?
Vom Bahnhof Stuttgart bis zur Hypo-Alpe-Adria nur Murks, alle im Gleichschritt, vereint im politischen Ziel:Her mit Eurem Geld, Steuerzahler!
resus42

Empfehlen
Norbert Schiefer

Da bin ich mir zu 100% sicher Herr Seehofer.

Ich bin sogar überzeugt, daß es noch viele Themenfelder in Ihrem Tagesgeschäft Politik gibt, von denen Sie keine Ahnung haben.

Empfehlen
alois schneider
alois schneider (formal) - 12.05.2013 14:10 Uhr

seit wann weiß er, das er nichts gewußt hat ?

lieber Seehofer, anscheinend weißt Du auch nicht, das wir uns nicht für dumm verkaufen lassen

Empfehlen
Andreas Buntrock

"Führungspersonal"

Keine Ahnung" - Nichts gewusst!- Nichts gemacht! Nichts dafür gekonnt! Nichts gelernt! Nur die anderen!

TAUGT ZU NICHTS!!!

MfG
A. Buntrock

Empfehlen
Gert Müller

Niemand hat jemals etwas gewußt.

Ich glaube Dir Horst. Ich habe auch nichts gewusst.
Meine Omi sagt, dass sie auch nichts gewusst hat.
Bevor man etwas weiß, hat man es eben nicht gewusst,
so ist das Leben mein guter Spezel.

Empfehlen
Dirk Kremp

@ Seehofer, ich hab nichts gewusst

Na, vielleicht sollte man ihn am Tag der Wahl daran erinnern, ich hab nichts gewusst von einem Politiker Seehofer und einer Partei namens CSU.
Ich hab was anderes gewählt. …. Grins verschmitzt und arrogant zurück!

Empfehlen
Lieschen Müller

Seehofer wußte nichts? Was hat er für Leute/Informanten/Abgeordnete?

Wie gibts denn sowas? Wenn Böhm die Abgeordneten im Jahr 2000 bereits darauf hingewiesen hat, dass „Beraterverträge existieren, die keine konkreten Leistungen zum Gegenstand haben“, d.h. nicht „erstattungsfähig“ sind - muß doch Einer der Sache nachgehen? Das ist grob fahrlässig sowas soviele Jahre auf dieser Basis aufrecht zu erhalten. Der Bürger/Steuerzahler arbeitet sich 'buckelig' und die hohen Herren schieben eine ruhige Kugel, vernachlässigen ihre Arbeit, waschen ihre Hände in Unschuld und verplempern wertvolle Steuergelder. Der Sache sollte gründlich nachgegangen und Schadensersatz gefordert werden, der in die Rentenkasse fliesst. So geht das doch nicht, dass man als Bürger die Nichtstuer oder Blamageprojekte unterstützen muss, wo wir ständig nur 'Sparen' hören und viele von Altersarmut bedroht sind.

Empfehlen
Ralf Kowollik

AfD versinkt im Streit und tritt nicht zur Bayern-Wahl an

Herr Seehofer kann aufatmen, denn laut Medienberichten wird die AfD nicht zur kommenden Landtagswahl in Bayern antreten. So droht der CSU zumindest von dieser Seite keine Konkurrenz.
Die AfD, die die bürgerliche Alternative zu Union und FDP sein will, hat sich auf ihrem Landesparteitag in Ingolstadt gestritten wie die Kesselflicker - siehe den Bericht auf der Website der Süddeutschen Zeitung: "Alternative für Zank und Zorn".

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 12.05.2013 14:13 Uhr
alois schneider
alois schneider (formal) - 12.05.2013 14:13 Uhr

die CSU hat offensichtlich ein paar Provokateure eingeschleust

um den Parteitag und die Teilnahme an der Wahl zu unterminieren.
So hat sie es damals auch mit den Republikanern gemacht und sie auf diese Weise relativ erfolgreich klein gehalten.
Provokateure und U-Boote gehören leider zu jeder Parteigründung dazu.
Sie werden wieder ausgekehrt.

Empfehlen
Klaus Müller

Seine Scheinheiligkeit Horst I

weiß aber sehr wohl, dass die Erde eine Scheibe ist u. die Staatzkanzlei der Mittelpunkt des Universum!
Mehr braachts nöd fürs Amt.

Empfehlen
holger milde
holger milde (housedoc) - 12.05.2013 07:50 Uhr

...und die Erde ist eine Scheibe..

die auf den Rücken dreier Elefanten liegt, die auf einer Schidkröte stehend durch´s Universum fliegt?

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 12.05.2013 10:52 Uhr
Frank Bergemann

...und Seehofer der Lord Vetinari von Isar-Münchpork?

Das Familienmotto der Vetinaris ist "Si non confectus, non reficiat" (Wenn es nicht kaputt ist, reparier es nicht).

Empfehlen
Eberhard Stoeckel

Die bayerische Form von Schattenwirtschaft

korreliert mit Nichtwissen. Nur erfolgreiches Handeln ist dort unten - tief im Süden Deutschlands - gefragt.

Empfehlen
Sonja Domberga

Was für eine Sumpfhuhntruppe wir doch geworden sind!

raffen, raffen, immer mehr Geld für immer weniger Leistung.

"Bayerns Landtag stoppt Erhöhung d. Abgeordneten-Budgets.
Ein Fünftel mehr Geld für die Beschäftigung von Mitarbeitern wollten Bayerns Parlamentarier sich gönnen. Daraus wird nichts, denn die Fraktionen fürchten neuen Ärger." (Zeit)

So ist das. Die Vetternwirtschafts-Affäre (bzw. die Verharmlosung und das Aussitzen dieser) laufen noch mit Ringelschwanz durchs Dorf. In der Situation muss man schonmal "konsequent" sein und selbstbewilligte Lohnerhöhungen kurz verschieben, bis das ärgerliche Wahlgedöns gelaufen ist bzw. die Öffentlichkeit nicht mehr so genau hinschaut.
Sonst könnte ja ein NEGATIVES IMMAGE entstehen!

Schonmal was von verantwortungsvollem Umgang mit Mitteln und Macht gehört?

Lieber in jede Kamera grinsen und vor Mikrophonen Dünnes ausbreiten.
Dann klappts auch mit der -zigsten "Meinungsumfrage"!
Wundert euch jedoch nicht über die zunehmende Verachtung und den Zorn der Bürger, liebe Politikerdarsteller!

Empfehlen
Dekin Strun

CSU

Ist das denn überhaupt eine zulässige Partei ? Nur in Bayern wählbar, aber im Bundestag vertreten ? Da läuft doch schon sehr lange was falsch im politischen Deutschland ! Hihi - und die AfD darf erst antreten, wenn in allen Landtagen wählbar...

In diesem Land scheint jede Interessenpartei (isbd. wenn sie einen Zentralverband stellt) machen zu können was sie will; "Michel" und "Pichel" klatschen dabei noch in die Hände.

Empfehlen
Dekin Strun

Blödsinn

Auf einer derartigen Ebene, wie sie Seehofers Position ermöglicht, weiß man immer etwas - möglicherweise ist man sogar Quelle des Wissens.

Empfehlen
Sascha Kamer

Ach

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat gegenüber der F.A.S. beteuert, nichts von der Beschäftigung von Verwandten im Landtag gewusst zu haben. Die betroffenen Fraktionen hätten aber von den Fällen wissen müssen, sagt sein Wirtschaftsminister Zeil.

Alleine diese Aussagen reicht doch schon, um zu anzunehmen, dass Seehofer entweder lügt oder im Tal der Ahnungslosen lebt. Was davon jetzt schlimmer ist, mag ich nicht zu beurteilen....

Empfehlen
Norbert Regin

Man sollte keinem dieser Politiker Glauben schenken!

Jetzt wollen sie das Gesetz so ändern, dass alles völlig legal ist, wenn die Politiker untereinanander ihren Frauen beschäftigen, nicht die eigene Frau, sondernm die eines Kollegen und umgekehrt. Gesetze für das Wohl der Staatsschmarotzer.

Empfehlen
Jens Frisch
Jens Frisch (frischer) - 11.05.2013 22:43 Uhr

Seehofer:

"Ich habe nichts gewusst!"

Aber lieber Horst: Das ist doch auch völlig egal, denn Du hast bereits "gestanden", was wirklich Sache ist:

"Die, die was zu sagen haben, sind nicht gewählt und die, die gewählt sind, haben nichts zu sagen."
(unter youtube: Pelzig - Seehofer leicht zu finden!)

Was macht es in Anbetracht ihrer selbst eingeräumten politischen Impotenz für einen Unterschied, ob sie was wissen oder nicht? Zu sagen haben sie nach eigener Aussage so wie so nichts!

Empfehlen

11.05.2013, 16:10 Uhr

Weitersagen