Home
http://www.faz.net/-gpg-7gmnp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Verfahren in Hannover Bleibt Wulff Anklage wegen Bestechlichkeit erspart?

 ·  Das Landgericht Hannover hat Meldungen dementiert, der Prozess gegen den früheren Bundespräsidenten solle am 1. November beginnen. Noch sei nicht entschieden, ob eine Anklage gegen zugelassen werde.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (12)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Ingrid Fischer

Wofür?

nach deutschem Recht kann jemand nur bestraft werden, wenn er gegen im Zeitpunkt der Tat bestehende Gesetze verstößt. Bis auf das Uprade beim Oktoberfest hat sich aber alles in Luft aufgelöst. Die Öffentlichkeit wäre Ihnen sicherlich verbunden, wenn Sie ihr mitteilen, für welche Straftaten er vor Gericht bestraft werden soll.

Empfehlen
Siegbert Holderried

Wulff mus bestraft werden

Wenn Wulff straffrei ausgeht verliere ich den Rest meines Glaubens an den Rechtsstaat. Einen Ehrensold hat dieser Mensch, der sich korrumpieren lies, nicht verdient.

Empfehlen
Siegbert Holderried

Beschämend

Wenn Wulff Charakter hätte würde er nicht weiter auf Lebenszeit als Schmarotzer einen Unehrensold kassieren. Allein schon deswegen ist Merkel, die dies duldet nicht wählbar.

Empfehlen
Heiner Peters

Wieso wird das Verfahren vor einem Landgericht eröffnet?

Hätte da nicht auch ein Amtsgericht gereicht?

Mal davon ab ist es für Deutschland eine Premiere, dass erstmalig ein ehemaliger Bundespräsident strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden soll. Allerdings ist der ganze Vorgang sehr unappetitlich. Die mediale Jagd auf Wulff nahm schon obskure Züge an. Ob sich das Verfahren eignet, damit Wulff seinen angeschlagenen Ruf wiederherstellen kann, weiß ich nicht.

Empfehlen
Karl-Heinz Andresen

Korruption ist ihm objektiv und vor allem

in der subjektiven Seite nicht nachzuweisen, so wie die Dinge an die Öffentlichkeit gerieten.
Es wäre auch kaum anzunehmen, daß er sich diesem Risiko aussetzte.

Außerdem ist er - abgesehen von der üppigen Versorgung, aber das wäre ein anderes Thema - weit über ein hinreichendes Maß hinaus gestraft angesichts der medialen und öffentlichen Vorverurteilung, die an archaische Steinigung erinnert.

Immerhin darf er sich damit trösten, die falschen Freunde losgeworden zu sein. Was bliebe, wäre vielleicht der eine wahre Freund, der schon über die Normalverteilung weit hinaus ginge.

Empfehlen
Peter Herbeck M.A.

Zulassung einer Anklage, dies würde auch eine Anklageerhebung und Zulassung beim Bishof von Limburg!

Vor dem Gesetz sind doch alle gleich, oder ?

Nun mal im Ernst - ich glaube an keine Zulassung der Anklage!

Mit der Erhebung wollte die StA Hannover doch nur ihr Gesicht wahren, ob wohl sie es schon lange zuvor verloren hat als "Büttel" der Anklagebehörde der Nation - "BILD" , sollten "wir" nicht einmal mit der Kneifzange anfassen.

Habe die Ehre.

Empfehlen
Lars Werner

Ist schon dumm, wenn jemand Ziel einer politischen Kampagne wird und alles finden es gut

Bei ganz klarer Bereicherung und Ausnnutzung der politischen Stellung, wie bei Herrn Schöder oder kürzlich die vom FC Bayern komplett gesponserte Reise des SPD-Kandidaten Dieter Reiter zum Champions-League-Finale in London und, und, und. Das interessiert niemanden. Alle sind gleich, manche gleicher.

Empfehlen
Norbert Wusten
Norbert Wusten (nwu1) - 15.08.2013 17:27 Uhr

ja stimmt

er hat ja den kredit in bar zurückgezahlt.
hahahaha
nein im ernst, dieser neureiche und seine filmfuzzis hätte sich mal bei flick und co. schlaumachen sollen, wie das in D mit institutionalisierter korruption funktioniert.

Empfehlen
Christoph Wirtz

Wulff sieht ja aus wie sein eigener Opa, ...

... der ist offenbar drastisch gealtert in den letzten beiden Jahren. Bei manchen geht es schrittweise über die Jahre, bei anderen plötzlich in kurzer Zeit.

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 15.08.2013 17:33 Uhr
Dirk Sternberg

Faltenbildung

Nun ja, spöttisch drauschauender Beobachter, wenn die Frau erstmal weg ist...

Empfehlen
Christoph Runge

Typisches investigatives "Welt" Niveau: Man habe erfahren,

nennt jedoch weder Ross noch Reiter. Klingt nach SPD Oppermann, der der "Welt" Polit Redaktion wohl "etwas sehr wichtiges" zuflüsterte, worauf der Gerichtssprecher sofort dementieren mußte. ROT/GRÜN hat noch längst nicht erfahren, dass man mit einem zurückgetretenen BP keinen BTW betreiben kann. Der Wähler hat BP Wulff längst aus dem Gedächtnis gestrichen und sich längst an den amtierenden BP Gauck gewöhnt.

Empfehlen
Herbert Bielefeld

Merkwürdig

Die Einlassungen des Herrn Glaeseker haben doch überhaupt nichts mit dem Verfahren gegen Wulff und Groenewold zu tun. Warum wird beides hier vermengt?

Empfehlen

15.08.2013, 15:52 Uhr

Weitersagen