http://www.faz.net/-gpf-8fgvv

Union : Weiterstreiten bis zur Wahl

Edmund Stoiber verdammt Merkels Politik so lautstark, dass man keinen Zweifel haben kann: Der Streit in der Union wird weitergehen.

          Immerhin: Edmund Stoiber möchte nicht, dass die CSU-Minister aus dem Bundeskabinett abgezogen würden und sich seine Partei bundesweit ausdehne. Weil das „olle Kamellen“ seien. Und weil Regieren schöner sei als Opponieren. Sagt er jedenfalls, als wolle er es nicht zum Äußersten kommen lassen.

          Die Grenze des Äußersten aber hat er erreicht. So ziemlich alles, was den Markenkern der Merkel-CDU-Politik ausmacht, ist laut Stoiber falsch. Sie kümmere sich nicht um die kleinen Leute. Sie mache es sich zu leicht damit, die AfD als bloß rechtsradikal zu bezeichnen.

          Sie verstehe die Wähler nicht mehr. In Sachen Flüchtlingspolitik bilde sie mit SPD und Grünen eine Art „Einheitspartei“ (sic!) und kenne „keine Parteien mehr“ (sic! sic!), sondern nur noch „Menschen“, die Merkel unterstützen.

          Stoibers Rezept: Weniger Angela Merkel, mehr Franz Josef Strauß. Oder mehr Horst Seehofer. So wird das weitergehen zwischen CDU und CSU, bis Merkel ihre Bereitschaft zur abermaligen Kanzlerkandidatur verkündet hat. Will sie? „Wir wollen mit ihr“, hat Stoiber gesagt. Oder hat er da etwa geflunkert?

          Günter Bannas

          Leiter der politischen Redaktion in Berlin.

          Folgen:

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Zweifel am guten Willen

          Koalitionspoker : Zweifel am guten Willen

          Vor dem Gespräch mit der SPD an diesem Mittwoch gibt sich die CDU ungewohnt mild, die CSU hingegen eher scharf. Besonders in Bayern freuen sich nicht alle auf die vierte große Koalition.

          Die Schlammschlacht von Alabama Video-Seite öffnen

          Wahlkampf für den Senat : Die Schlammschlacht von Alabama

          Es ist eine Richtungsentscheidung: Im erzkonservativen Südstaat Alabama liefern sich der Demokrat Doug Jones und der Republikaner Roy Moore eine Schlammschlacht um einen frei werdenden Senatssitz.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Kooperationsmodell : Die Rettung für die SPD?

          Mit einem Kooperationsmodell will SPD-Chef Martin Schulz das Dilemma lösen, nicht regieren zu wollen, aber wohl zu müssen. Für die Genossen hätte dieses Experiment tatsächlich viel Charme – aber was ist mit Angela Merkel? Eine Analyse.
          Der Hersteller Poundland soll sich mit seinen „Twin Peaks“ zu sehr am Schweizer Original orientiert haben.

          FAZ Plus Artikel: Rechtsstreit um Schokoriegel : Das ist der Gipfel!

          Eine Billig-Kette hat in Großbritannien einen zackigen Riegel herausgebracht, der dem von Toblerone sehr ähnelt. Den Markenschutz des Originals hatte dessen Hersteller zuvor selbst torpediert – aus einem in der Branche üblichen Grund.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.