http://www.faz.net/-gpf-75rwr
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 16.01.2013, 08:23 Uhr

Umfrage SPD verliert weiter an Zustimmung

Die SPD hat nach einer neuen Umfrage des Instituts Forsa im Vergleich zur Vorwoche weitere zwei Prozentpunkte an Zustimmung unter den Wählern eingebüßt. Sie fällt mit 23 Prozent auf ihren niedrigsten Wert seit Juli 2011.

© dpa Sinkende Zustimmung:SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück

Die SPD setzt ihre Talfahrt nach einer neuen Umfrage fort - die Union dagegen verzeichnet Rekord-Zustimmungswerte. Im Forsa-Wahltrend im Auftrag des Magazins „Stern“ und  des Senders RTL büßen die Sozialdemokraten um den in der Kritik stehenden Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück im Vergleich zur Vorwoche weitere zwei Prozentpunkte ein und fallen mit 23 Prozent auf ihren niedrigsten Wert seit Juli 2011. Anfang Oktober, direkt nach der Nominierung Steinbrücks, hatte die SPD noch 30 Prozent erzielt. CDU und CSU gewinnen einen Punkt auf 43 Prozent - den besten Wert für die Union unter Kanzlerin Angela Merkel.

18 Prozent für Steinbrück

Die FDP legt zwar um einen Punkt zu, hätte mit drei Prozent aber weiterhin keine Chance auf einen Verbleib im Bundestag. Grüne und Linkspartei fallen um je einen Punkt auf 14 beziehungsweise acht Prozent. Die Piratenpartei wäre mit vier Prozent (plus eins) nicht im Bundestag vertreten. Mit 43 Prozent wäre die Union derzeit allein sechs Punkte stärker als das rot-grüne Lager (zusammen 37 Prozent).

Der SPD-Kanzlerkandidat verliert laut Forsa weiter an Ansehen. Wenn die Deutschen ihren Kanzler direkt wählen könnten, würden sich nach demnach nur 18 Prozent der Wähler für Steinbrück entscheiden - vier Punkte weniger als in der Vorwoche. Für Merkel würden 59 Prozent (plus eins) stimmen.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Neue Umfrage Schwarz-grünes Bündnis deutlich beliebter als große Koalition

Nicht nur die Beliebtheitswerte der Kanzlerin sinken, auch die von ihr geführte große Koalition ist nach einer neuen Umfrage nicht mehr das Wunschbündnis der Deutschen. Und bei der Sonntagsfrage legt nur eine Partei wieder zu. Mehr

11.05.2016, 09:28 Uhr | Politik
Schloss Herrenhausen Merkel begrüßt Obama mit militärischen Ehren

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den amerikanischen Präsidenten Barack Obama auf Schloss Herrenhausen mit militärischen Ehren empfangen. Am Sonntagabend wird er mit der Kanzlerin die Hannover Messe eröffnen. Zuvor sind bilaterale Gespräche und eine Pressekonferenz geplant. Mehr

25.04.2016, 10:22 Uhr | Politik
Rechtspopulismus Seehofer macht Merkel für Erstarken der AfD verantwortlich

Wieder reitet Horst Seehofer eine Attacke gegen die Kanzlerin. Mit ihrer Flüchtlingspolitik habe Merkel die AfD erst groß und die Union kleiner gemacht. Eine neue Umfrage sieht allerdings einen leichten Aufschwung für drei "etablierte" Parteien. Mehr

15.05.2016, 12:31 Uhr | Politik
Erneuerbare Energien Merkel: Keine Einigung beim EEG

Bund und Länder konnten sich noch nicht auf das künftige Tempo beim Ausbau der erneuerbaren Energien verständigen. Aber die Zeit dränge, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstagabend nach einem Bund-Länder-Treffen in Berlin. In Kraft treten solle die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes Anfang nächsten Jahres. Mehr

13.05.2016, 08:50 Uhr | Politik
Bundestagswahl 2017 Wer in der SPD kann Kanzler?

Sigmar Gabriel wird Kanzlerkandidat der SPD – oder etwa doch nicht? Der Parteivorsitzende poltert, zaudert, zuckt, viele Namen stehen im Raum. Wer hat welche Chancen? Ein Überblick. Mehr Von Oliver Georgi

20.05.2016, 13:56 Uhr | Politik

Kein Rabatt für Erdogan

Von Nikolas Busse

Die EU ist zwar auf den türkischen Präsidenten angewiesen, ihre Verhandlungsposition hat sich aber verbessert. Es besteht kein Anlass, Erdogan nachzugeben, einem Mann der eine andere Auffassung von Demokratie und Rechtsstaat hat als wir. Mehr 64