http://www.faz.net/-gpf-74ar6
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 11.11.2012, 22:19 Uhr

Stichwahl Journalistin Gaschke neue Kieler Oberbürgermeisterin

Kiel bleibt „rot“: SPD-Kandidatin Gaschke ist neue Oberbürgermeisterin. Die „Zeit“-Journalistin bezwingt den CDU-Rivalen Meyer in der Stichwahl - aber knapper als erwartet.

von
© dpa An der Spitze der Stadt Kiel: „Zeit“-Journalistin Susanne Gaschke

Die Journalistin Susanne Gaschke wird neue Kieler Oberbürgermeisterin. Bei der Stichwahl am Sonntag erreichte sie 54,1 Prozent der Stimmen, allerdings bei einer Wahlbeteiligung von nur knapp 32 Prozent. Sie setzte sich damit gegen den CDU-Kandidaten Gert Meyer durch, der bis zum Frühjahr dieses Jahres Beigeordneter im Rathaus gewesen war.

Frank Pergande Folgen:

Frau Gaschke, Jahrgang 1967 und in Kiel geboren, wo sie bis heute lebt, war für die SPD angetreten, der sie seit einem Vierteljahrhundert angehört. Bekannt wurde sie als Redakteurin der Wochenzeitung „Die Zeit“. Innerhalb ihrer Partei konnte sie sich als Kandidatin für die Nachfolge von Torsten Albig (SPD), der inzwischen Ministerpräsident von Schleswig-Holstein ist, nur knapp durchsetzen. Frau Gaschke hatte dann allerdings bereits in der ersten Runde der Oberbürgermeisterwahl ein überzeugendes Ergebnis erzielt. Unmittelbar danach hatten die Grünen, die zunächst mit einem eigenen Kandidaten angetreten waren, ihre Unterstützung bei der Stichwahl zugesagt.

Mehr zum Thema

Die Stadt Kiel gilt seit jeher als sozialdemokratisches Gebiet. Allerdings war es der CDU-Politikerin Angelika Volquartz 2003 gelungen, die SPD-Dominanz für eine Wahlperiode zu durchbrechen. Vor Frau Volquartz übte Norbert Gansel das Amt aus, nach ihr Albig, dessen Sieg ihn sogleich zu einem Hoffnungsträger seiner Partei im Norden machte.

Frau Gaschke hatte ihren Wahlkampf vor allem mit Kieler Lokalthemen bestritten, allerdings mit einem deutlich linken Wahlprogramm. Kritiker halten ihr vor, keinerlei Erfahrung mit großen Verwaltungen zu haben.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Wahlkampf in Berlin Das Gespür für die Realität

Im Berliner Wahlkampf kommt keine Partei wirklich sympathisch daher. Für die Regierungskoalition könnte das zum Problem werden. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

22.08.2016, 20:03 Uhr | Politik
Frauenfußball Steffi Jones will als Bundestrainerin den EM-Titel

Die ehemalige Innenverteidigerin Steffi Jones tritt die Nachfolge von Silvia Neid als Bundestrainerin der Frauen-Nationalmannschaft an. Und sie hat auch schon ein klares Ziel formuliert. Mehr

24.08.2016, 19:45 Uhr | Sport
Deutscher Buchpreis 2016 Fünf Mal Fischer auf der Buchpreis-Longlist

Die Nominierungen für die Longlist des Deutschen Buchpreises bieten alte Bekannte, aber auch ein paar höchst erfreuliche Überraschungen. Erstaunlich ist, welche Autoren und Verlage diesmal fehlen. Mehr Von Andreas Platthaus

23.08.2016, 10:48 Uhr | Feuilleton
Stärke 6,4 Schweres Erdbeben erschüttert Italien

Ein Erdbeben der Stärke 6,4 hat Italiens Zentrum erschüttert. Ersten Angaben zufolge lag das Epizentrum knapp 50 Kilometer südöstlich der Stadt Perugia. Mehrere Menschen sollen ums Leben gekommen sein, Häuser sind eingestürzt. Mehr

24.08.2016, 14:13 Uhr | Gesellschaft
Wahlkampf in Amerika Trump auf Kuschelkurs

Aktuellen Umfragen zufolge wollen die Amerikaner Hillary Clinton als nächste Präsidentin. Schon schlägt Donald Trump erste versöhnliche Töne an – und hat damit vor allem eine Wählergruppe im Blick. Mehr

24.08.2016, 03:39 Uhr | Politik

Unter der türkischen Fahne

Von Berthold Kohler

Keine Loyalitätskonflikte? Es steht zu befürchten, dass Aydan Özoguz, die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, in vielen Fällen recht hat. Mehr 153