http://www.faz.net/-gpf-92dqh

SPD : Linker Flügel fordert „klare Abkehr von der Agenda-Politik“

  • Aktualisiert am

Das parteiinterne „Forum Demokratische Linke DL21“ unter Leitung der SPD-Bundestagsabgeordneten Hilde Mattheis (hier am 22. Juli in Balingen) fordert einen radikalen Kurswechsel der SPD. Bild: dpa

Die SPD hat bei der Bundestagswahl ihr schlechtestes Ergebnis in der Geschichte der Bundesrepublik erhalten. Nun verlangt der linke Flügel eine radikale Kursänderung.

          Als Konsequenz aus der Wahlschlappe der SPD fordert der linke Parteiflügel eine Kursänderung. In der Opposition müsse die SPD einen Erneuerungsprozess beginnen, der „eine klare Abkehr von der Agenda-Politik beinhaltet und sozialdemokratische Inhalte definiert, die sich am Ziel der Verteilungsgerechtigkeit orientieren“, zitierte die Zeitung „Frankfurter Rundschau“ (Montagsausgabe) aus einer Resolution, die das parteiinterne „Forum Demokratische Linke DL21“ am Wochenende verabschiedet hatte.

          Die Gruppierung unter Leitung der SPD-Bundestagsabgeordneten Hilde Mattheis forderte zudem eine personelle Neuaufstellung. Die neue Zusammensetzung der Gremien an der Spitze von Partei und Fraktion müsse zeigen, „dass nicht ausschließlich ’alte’ Köpfe, die maßgeblich zu der jetzigen Lage beigetragen haben“, die Erneuerung repräsentieren, zitiert die Zeitung aus dem Papier. Derzeit zeichne sich ab, „dass genau dies eintreten wird“.

          Die SPD hatte bei der Bundestagswahl am 24. September ihr schlechtestes Ergebnis in der Geschichte der Bundesrepublik erhalten. Bisher war die Partei Juniorpartner in der großen Koalition, künftig will sie in die Opposition gehen.

          Quelle: rad./AFP

          Weitere Themen

          Opposition für nächste Wahl disqualifiziert Video-Seite öffnen

          Venezuela : Opposition für nächste Wahl disqualifiziert

          Bei den Wahlen am Sonntag haben in Venezuela die regierenden Sozialisten viele Siege gefeiert. Viele Oppositionsparteien hatten niemanden zur Wahl aufgestellt, um diese zu boykottieren. Nun sollen sie laut Präsident Nicolas Maduro von der politischen Landkarte verschwinden.

          Grüner wird’s nicht

          Personaldebatte : Grüner wird’s nicht

          Bei der letzten Urwahl scheiterte Robert Habeck noch an Cem Özdemir, jetzt sieht der Hoffnungsträger vieler Grüner seine Zeit gekommen und will Parteivorsitzender werden. Aber was könnte aus den anderen grünen Spitzenpolitikern werden?

          CDU sieht SPD in der Pflicht Video-Seite öffnen

          Regierungsbildung : CDU sieht SPD in der Pflicht

          Nicht nur die CDU macht Druck und fordert die SPD zu zügigen Gesprächen über die Bildung einer neuen großen Koalition auf. Auch die Bevölkerung möchte schnellstmöglich eine Regierung sehen.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Roy Moore : Missbrauchsvorwürfe? Und wenn schon!

          Roy Moore will heute gegen den Willen des republikanischen Establishments Senator von Alabama werden. Der Missbrauchsskandal hat ihm geschadet, trotzdem hat er gute Chancen die Wahl zu gewinnen – auch weil eine Wählergruppe zu ihm hält, von der man es nicht erwartet hätte.

          Antisemitismus in Deutschland : Judenhass

          Die antisemitischen Hassausbrüche in ganz Europa sprechen für sich. Mit Kritik an Israel und Donald Trump haben sie nichts mehr zu tun. Das haben allerdings immer noch nicht alle verstanden.
          Ein ICE 3 auf der neuen Strecke Berlin-München

          Zugausfälle wegen ETCS : Chaos mit vier Buchstaben

          Eine neue Technologie namens ETCS soll einen Flickenteppich von Systemen ersetzen. FAZ.NET erklärt, wie sie funktioniert und warum sie im Moment Zugausfälle verursacht.

          Selbstfahrende Autos : Elon Musk kommt zu spät

          2018 würden Autos sich selbst steuern, sagte Elon Musk. Jetzt muss er diese Prognose zurücknehmen. Sein neues Zieldatum ist aber auch schon bald.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.