http://www.faz.net/-gpf-90lga
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 09.08.2017, 19:09 Uhr

F.A.Z. exklusiv SPD droht mit Boykott von Konya-Besuch

Unter strengen Auflagen hat die Türkei den Besuch deutscher Abgeordneter auf dem Nato-Stützpunkt Konya erlaubt. Nun stellt auch die SPD eine Bedingung, damit die Reise reibungslos ablaufen kann.

© Reuters Ein Jet des türkischen Militärs auf dem Militärstützpunkt in Konya.

Der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Bundestages, Wolfgang Hellmich (SPD), hat versichert, der Obmann der Linksfraktion im Ausschuss, Alexander Neu, werde, wenn er es wolle, Mitglied der Delegation des Bundestages sein, die am 8. September unter Leitung der stellvertretenden Nato-Generalsekretärin Rose Gottemoeller die Bundeswehrsoldaten im türkischen Konya besuchen wird. Hellmich sagte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Donnerstagausgabe / ab 20 Uhr im epaper), Neu sei „auf jeden Fall dabei“. Für den Fall, dass die türkischen Behörden dem Abgeordneten der Linksfraktion die Einreise verweigerten, sagte Hellmich voraus: „Dann werden wir alle nicht fahren.“

Mehr zum Thema

F.A.Z. Mehr dazu in der F.A.Z. vom 10.08.2017. Am Vorabend schon in der F.A.Z. -App und als E-Paper.
Quelle: wahlrecht.de
Alle Umfragen

Das zieht einem die Schuhe aus

Von Berthold Kohler

Rosneft ist kein Unternehmen wie Volkswagen. Der Konzern dient den Interessen des Kremls. Und der ehemalige Bundeskanzler Schröder künftig auch. Mehr 182

Zur Homepage